Sehr gut (1,0)
4 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Voll­ver­stär­ker
Tech­no­lo­gie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Mehr Daten zum Produkt

Hegel H120 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    94 von 95 Punkten; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Stärken: klingt sehr klar, sauber, kontrolliert und dynamisch; genug Leistung für große Standlautsprecher; dezentes Vollmetall-Design; kontraststarkes OLED-Display; kippelfreier Stand; DLNA, AirPlay, Spotify, Tidal, Qobuz sowie Roon (nach Update).
    Schwächen: ohne WLAN, USB nur bis 96 kHz; unterstützt kein DSD.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    „überragend“ (4,5 von 5 Sternen)

    Stärken: kräftiges und dynamisches Klangbild mit hoher Detailtreue; sauber verarbeitet; wertige Materialien; guter Funktionsumfang; leichte Handhabung; preiswert.
    Schwächen: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: potente Verstärkerleistung für lebendigen Klang; starke Dämpfung; digitale Schnittstellen; stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Schwächen: kein Phono-Anschluss; ohne WLAN. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    „Highlight“

    Plus: überragender Klang; viele Anschluss- und Wiedergabemöglichkeiten; Einschalt- und Maximallautstärke für Kopfhörer- und Lautsprecherausgang separat einstellbar; sehr gute Verarbeitung; robuste Fernbedienung.
    Minus: -.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Einschätzung unserer Autoren

H120

Klang­wun­der für HiFi-​Nerds

Stärken
  1. harmonischer Klang, auch im Hochtonbereich
  2. sehr schöne Stimmwiedergabe
  3. pulsierende Bassperformance mit Biss
  4. solides Anschlussangebot
Schwächen
  1. sehr teuer
  2. kein WLAN, kein Bluetooth

Musik empfängt der Hegel H120 über zahlreiche Kanäle. Er bietet je drei analoge und digitale Eingänge, USB für den Anschluss eines PCs und lässt sich ins Netzwerk einbinden, wenn auch nur per LAN. Die Fronsteite wiederum wirkt gut strukturiert. Sie beschränkt sich auf einen Regler zur Quellenwahl, einen sehr feinen, 99-stufigen Pegelregler und eine Kopfhörerbuchse, zudem sitzt mittig ein großes Display. Noch wichtiger jedoch: Gute Boxen vorausgesetzt ist der Klang fantastisch. Im Test des Portals "i-fidelity.net"  gefallen unabhängig von der Quelle Klarheit und Dynamik, er ist bassstark, harmonisch und wird auch in hohen Ton- und Gesangspassagen niemals anstrengend. Kurzum: Sound auf Spitzenniveau.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Hegel H120

Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Leistung/Kanal 75 Watt an 8 Ohm
Frequenzbereich 5 Hz - 100 kHz
Features
Akkubetrieb fehlt
Digitaleingang vorhanden
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
aptX fehlt
aptX HD fehlt
Smartphonesteuerung fehlt
WLAN fehlt
AirPlay 2 fehlt
Internetradio fehlt
Eingänge
LAN vorhanden
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono fehlt
AUX-Front fehlt
Mikrofon fehlt
XLR vorhanden
Digital
HDMI fehlt
USB vorhanden
Digital (koaxial) vorhanden
Digital (optisch) vorhanden
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) vorhanden
Cinch (Record / Tape) fehlt
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer vorhanden
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenstecker-Klemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 43 cm
Tiefe 31 cm
Höhe 10 cm
Gewicht 12 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Hegel H120 können Sie direkt beim Hersteller unter hegel.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Moderne Klassiker

stereoplay - Power Meters Aber das Schönste am Luxman sind seine mitzappelnden, beleuchteten Zeigerinstrumente. Weniger Spaß bereiteten uns hingegen die zwar vorschriftskonformen, aber unpraktischen Lautsprecherklemmen. Unsere neumodischen Zeiten mit ihren versponnenen Vorschriften rauben dem Japaner freilich nicht seinen guten Klang, der in bester Class-A-Tradition fein ziseliert, offen, frisch und nachweislich viel kräftiger, als zu vermuten war, ans Werk geht. …weiterlesen