• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
DVB-​S2: Ja
Tuner: Twin
Pay-​TV: Nein
Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
Per­ma­nen­tes Times­hift: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

HRS 9194 HDD 1TB

Fest­plat­ten­re­cei­ver mit viel Platz für TV-​Auf­nah­men

Stärken
  1. Twin-Tuner erlaubt Programmwechsel während Aufnahme
  2. Interne Festplatte mit 1 Terabyte, USB-Speicher nachrüstbar
  3. Zugriff auf DLNA-Medienserver per LAN, App für YouTube-Videos
  4. Vorprogrammierte Senderliste für Astra 19.2 Grad + Blind- und Netzwerkscan
Schwächen
  1. Ohne HbbTV-Unterstützung
  2. Keine weiteren Apps installierbar

Nicht nur Receiver, sondern ein echtes Aufnahmetalent: Xoro hat dem HRS 9194 zwei Sat-Tuner verpasst, damit Sie einen Sender anschauen und gleichzeitig ein anderes Programm aufnehmen bzw. zwei Sender parallel mitschneiden können. Die Aufnahmen landen im TS-Format auf der internen Festplatte – in dieser Variante auf einer 2,5-Zoll-SATA-Festplatte mit 1 Terabyte, was für gut 200 Stunden in HD-Qualität reichen sollte. Timeshift, also das zeitversetzte Fernsehen auf Knopfdruck, wird ebenfalls unterstützt. Ist die Festplatte voll, können Sie den Speicherplatz per USB erweitern. Vom USB-Speicher lassen sich außerdem „Video-, Audio- und Bilddateien“ fremden Ursprungs abspielen, alternativ streamen Sie die Dateien per LAN von einem Server im Heimnetz. Schade: Bis auf DLNA und YouTube gibt es keine Netzwerkextras, auf die Mediatheken der TV-Sender müssen Sie also verzichten.

zu Xoro HRS 9194 HDD 1TB

  • Xoro HRS 9194 SAT-Receiver Aufnahmefunktion, mit Festplatte,
  • Xoro HRS 9194 SAT-Receiver Aufnahmefunktion, mit Festplatte,
  • Xoro HRS 9194 SAT-Receiver Aufnahmefunktion, mit Festplatte,

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Xoro HRS 9194 HDD 1TB

Features
  • HDTV
  • Display
Festplattenkapazität 1024 GB
Anzahl der CI-Slots 0
Anzahl Smartcard-Reader 0
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-S2X fehlt
DVB-C fehlt
IPTV fehlt
Empfangsart
Tuner Twin
Ultra-HD fehlt
Pay TV Ohne
Funktionen
EPG vorhanden
Videotext vorhanden
Media-Player vorhanden
Aufnahme
Aufnahmefunktion Ab Werk
Manuelles Timeshift vorhanden
Permanentes Timeshift vorhanden
Interne Festplatte Integriert
Netzwerk
Media-Streaming vorhanden
SAT>IP Client fehlt
SAT>IP Server fehlt
Anschlüsse
LAN vorhanden
USB vorhanden
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
Audio & Video
HDMI vorhanden
Antennenausgang fehlt
Digitaler Audioausgang Ohne
Analoger Audioausgang fehlt
Analoger Videoausgang
  • AV
  • Scart
Maße
Breite 26 cm
Tiefe 18 cm
Höhe 4 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: SAT100588

Weitere Tests & Produktwissen

Klein und kompakt

Sat Empfang - Schaut man sich im Bildschirmmenü um, findet man zahlreiche Einstellmöglichkeiten wie die Anpassung von Helligkeit, Kontrast und Farbe, zwei Spiele oder die Möglichkeit, Sender alphabetisch zu suchen. Bild und Ton Die Bildqualität liegt besonders bei HD-Material auf sehr hohem Niveau. Wer dem SEG Dolby-Digital-Ton entlocken will, muss einen AV-Receiver mit HDMI-Eingang besitzen oder den digitalen Tonausgang seines Fernseher zur Verbindung mit der HiFi-Anlage nutzen. …weiterlesen

Alles auf Empfang!

SFT-Magazin - So verfügt der Receiver nicht nur über gleich zwei Smartcard-Slots und zwei CI-Modulschächte (nicht CI Plus!), sondern kann neben dem eingebauten Sat-Empfänger auch einen weiteren optionalen Tuner aufnehmen; unter anderem hat Dream ein DVB-C- und ein DVB-T-Modul im Angebot. So kann man mit ein und demselben Receiver Kabel- und Satelliten-TV empfangen. Außerdem stehen drei USB-Steckplätze, ein ESATA-Port für Festplatten sowie ein interner Anschluss für Massenspeicher bereit. …weiterlesen

Fantec R2750

CONNECTED HOME - Sogar Timeshift ist möglich, um das laufende Programm anzuhalten. Nicht nur für diese Funktionen hat unser Testgerät eine 1-TByte-Festplatte an Bord. Über den AV-Eingang an der Rückseite lassen sich externe Quellen in den Player einspeisen. Daneben ist der Fantec ein potenter Netzwerk-Media-Player, der alle gängigen Video-, Bild- und Musikdateien über seinen LAN-Anschluss abrufen kann. Dazu zählen HD-Videos im MKV-Container, TS-Streams und hochwertige FLAC-Musik. …weiterlesen

Receiver-Rechte

SAT+KABEL - Eine eindeutige Erklärung fand die Leiterin der Kundenbetreuung auch für die vermeintlichen Aufnahme-Schwierigkeiten beim Digicorder HD S2 über den Hotbird-Satelliten. Dies sei kein Defekt des Receivers und auch nicht auf eine erfolgte Reparatur des Gerätes zurückzuführen. Die Ursache sei vielmehr die beim Kunden vorhandene Satellitenanlage. …weiterlesen

Firmware-Upgrades

audiovision - Neben den neueren Schnittstellen zum Aufspielen von Upgrades wie USB oder Ethernet gibt es bei AV-Receivern die Option des Digitaleingangs. Werden die Daten korrekt auf CD gebrannt, lassen sie sich so übertragen, wenn auch nicht immer problemlos: DVD-Player zum Beispiel filtern gelegentlich die Daten nach Tonnormen und akzeptieren die Firmware nicht als Soundtrack – und liefern sie nicht aus, während CD-Spieler einfach alles wiedergeben. …weiterlesen

Sky mal zwei

Video-HomeVision - Eingebaut Im Pace-Receiver TDS865, der als Sky+-Gerät erhältlich ist, kommt das Verschlüsselungsverfahren NDS-Videoguard-Software der News Corp. (NDS Middleware MediaHighway) zum Einsatz. Dank der integrierten Verschlüsselung braucht man nur noch die Sky-Karte in den entsprechenden Kartenschacht zu stecken, den Rest erledigt das Gerät. Zusätzliche Kosten, beispielsweise für ein CA-Modul, wie bei anderen Receivern, fallen nicht an. Auch sind solche Module nicht von Sky zertifiziert. …weiterlesen

Starkes Stück

Audio Video Foto Bild - Strong hat eine Lösung für das Problem: Der „SRT 6300W“ besteht aus einem Sat-Receiver („Master“) und einem „Slave“, der sich drahtlos via WLAN-Technik mit dem „Master“ verbindet. So können Sie Fernsehsendungen mit dem „Slave“ im Nebenzimmer angucken und Aufnahmen von der Festplatte des „Masters“ im Nebenzimmer abspielen. Ob’s tatsächlich funktioniert, hat AUDIO VIDEO FOTO BILD getestet. …weiterlesen

Himmel und Erde

Stiftung Warentest - Himmel und Erde naloges Fernsehen wird seit einer Weile von digitalen Nachfolgern verdrängt: von DVB-S, DVB-T und DVB-C. Hinter dem Kürzel DVB steckt das englische Digital Video Broadcasting, frei übersetzt: Digitalfernsehen. Das S steht für Satellit, T für terrestrial (erdgebunden), C für Cable (Kabel). Hauptvorteil: Die Digitaltechnik ermöglicht mehr Programme und eine stabilere Bildqualität. Digitale Sat-Receiver haben wir zuletzt im Novemberheft getestet. …weiterlesen

Fracht-Gut

video - In der Audio-Abteilung leidet der Clarke unter demselben Manko wie die meisten HD-Receiver: Vom HDMI-Ausgang gibt er nur PCM-Stereoton weiter und keinen Dolby-Digital-Datenstrom. Wer auf Raumklang in 5.1-Qualität nicht verzichten will, muss zusätzlich noch eine optische Digitalstrippe zum AV-Receiver ziehen. Der Digitalsound von beiden Ausgängen klingt gut, wenn auch nicht highendig. Komfortabel: Die Lautstärke des HDMI-Tons lässt sich ebenso am Gerät justieren wie die der Analogausgänge. …weiterlesen

Filme & TV auf Abruf

PC-WELT - Viel mehr beschränkt sich die Programmauswahl hier auf das Abrufen bereitgestellter Video inhalte (Video on Demand). Online Video theken sind zudem eine Variante des Inter netfernsehens, die nicht fest an einen Receiver gekoppelt ist. Inhalte aus Webvideotheken können Sie einerseits via Browser am Rech ner, jedoch auch mit einem entsprechend ausgestatteten Fernseher, auf dem Smart phone und einem Tablet PC abrufen. Die Grenzen zwischen IP TV und Video on Demand verschwimmen immer mehr. …weiterlesen