• Gut 2,0
  • 2 Tests
  • 357 Meinungen
Sehr gut (1,5)
2 Tests
Gut (2,4)
357 Meinungen
DVB-S2: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Xoro HRS 8540 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2013
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,5); Einstiegsklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Filme und Sendungen in HD-Auflösung liegen dem Xoro HRS 8540. Das Bild hat natürliche Farben und eine hohe Schärfe. Aber auch der Klang gefällt. Dank Koaxial-Ausgang kommt der Xoro auch mit mehreren Tonspuren wunderbar zurecht. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: November 2013
    • Details zum Test

    1,5; Einstiegsklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Der kleine, kompakte Xoro-Receiver bietet den optimalen Einstieg in die HD-Welt. Der HDTV-Sat-Receiver bringt Ihnen eine große Auswahl an TV- und Radioprogrammen nach Hause und spielt zusätzlich ihre auf USB-Sticks gespeicherten Urlaubsfotos auf dem Fernseher ab.“

Kundenmeinungen (357) zu Xoro HRS 8540

3,6 Sterne

357 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
157 (44%)
4 Sterne
61 (17%)
3 Sterne
39 (11%)
2 Sterne
29 (8%)
1 Stern
75 (21%)

3,6 Sterne

357 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Xoro HRS8540

USB-​Media-​Player

Mit DVB-S2-Sendern begnügt sich der HRS 8540 nicht: Weil Xoro einen USB-Anschluss verbaut hat, kann man den Receiver als Media-Player nutzen. Per USB lassen sich unter anderem Videos mit einer Auflösung von 1080p wiedergeben.

Keine USB-Aufnahmen

Kompatibel sind AVI-, MKV-, TS-, MP4-, MPEG1-, MPEG2- und MPEG4-Videos, JPEG- und BMP-Fotos sowie Audio-Dateien in den Formaten MP3 und OGG. Den externen Speicher – die USB-Buchse sitzt hinten am Gerät – kann man mit FAT32 oder NTFS formatieren. Praktisch ist das Dateisystem NTFS, wenn man Videos abspielen will, die größer als vier Gigabyte sind. Verzichten muss man auf die Möglichkeit, TV-Sender per USB aufzuzeichnen – zumindest wird dieses Feature (PVR-ready) an keiner Stelle erwähnt. Zur USB-Schnittstellen gesellen sich ein LNB-Eingang für DVB-S2-Signale, ein HDMI-Ausgang für Flachbildfernseher, ein Scart-Ausgang für Röhrengeräte und ein koaxialer Digitalausgang für die Verbindung zum Surround-System.

Stromversorgung und Bedienkomfort

An der Rückseite wurde außerdem ein Netzschalter verbaut, mit dem das Gerät bei längerer Abwesenheit komplett von der Stromversorgung getrennt werden kann. Legt man den Netzschalter nicht um, fallen im Standby gut 0,8 Watt an. Eingeschaltet nimmt der Receiver durchschnittlich acht und maximal 25 Watt Leistung auf. Die Box harmoniert mit Unicable- respektive SatCR-Anlagen, zu den DiSEqC-Profilen äußert sich Xoro nicht. In Sachen Bedienkomfort wirft das Unternehmen einen automatischen Sendersuchlauf samt Netzwerk- und Blind-Scan, 5000 Speicherplätze, acht Favoritenlisten und den obligatorischen elektronischen Programmführer (EPG) in die Waagschale. Eine Senderliste für Astra 19.2 Grad Ost ist ab Werk vorprogrammiert.

USB-Aufnahmen, Netzwerkdienste und Pay-TV-Sender unterstützt der HRS 8540 nicht, dafür bleibt er bezahlbar: Die Kombination aus HD-DVB-S2-Receiver und Multimedia-Player geht für 49 EUR (amazon) über den Ladentisch.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Xoro HRS 8540

Features HDTV
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 vorhanden
DVB-C fehlt
IPTV fehlt
Funktionen
Media-Player vorhanden
Anschlüsse
USB vorhanden
Audio & Video
HDMI vorhanden
Digitaler Audioausgang Koaxial
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: SAT100412

Weiterführende Informationen zum Thema Xoro HRS 85 40 können Sie direkt beim Hersteller unter xoro.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Günstiger HD-Einstieg

Sat Empfang 1/2014 - Bis zu vier Satellitenpositionen können Sie mit dem kompakten Xoro-Receiver empfangen und auf bis zu 5.000 Speicherplätzen abspeichern. Auch ein Betrieb in Unicable-Netzstrukturen ist für den HRS 8540 kein Problem. Als besonders praktischerweist sich der elektronische Programmführer (EPG). Er listet die derzeit laufenden und nachfolgenden Sendungsinhalte auf dem TV-Bildschirm auf. Eine gedruckte Fernsehzeitschrift ist somit nicht mehr notwendig. …weiterlesen