• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 6 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
6 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
DVB-​S2: Ja
Tuner: Sin­gle
Pay-​TV: Nein
Auf­nah­me­funk­tion: Ohne
WLAN: Nein
TV-​Media­the­ken (HbbTV): Nein
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Trinity Basic

Ein­fach gehal­te­ner, preis­wer­ter Sat-​Emp­fän­ger

Stärken
  1. Satelliten-Empfang in SD und HD
  2. USB-Mediaplayer integriert
  3. fair kalkuliert
Schwächen
  1. kein DVB-T oder Kabelempfang
  2. bescheidene Internetfunktionen

Einen preiswerten, nüchtern ausgestatteten Receiver erhalten Sie mit dem Trinity Basic. Wie der Name schon sagt, wurde sich auf die Grundfunktionen beschränkt: Satellitenempfang über den LNB-Eingang und Ausgabe des Signals über HDMI oder, für ältere Geräte, Scart. Terrestrisches oder Kabelfernsehen empfangen Sie mit dem Gerät nicht, dafür hat WWIO immerhin einen USB-Port verbaut, mit dem verschiedene Dateien von einem Speichermedium wiedergegeben werden können. Auch eine LAN-Schnittstelle ist verbaut, jedoch bietet der Internetzugriff lediglich Wetterinformationen und Nachrichten über einen RSS-Feed.

Kundenmeinungen (6) zu WWIO Trinity Basic

3,7 Sterne

6 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (67%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (33%)

3,7 Sterne

6 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu WWIO Trinity Basic

Features
  • HDTV
  • Display
Anzahl der CI-Slots 0
Anzahl Smartcard-Reader 0
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-S2X fehlt
DVB-C fehlt
IPTV fehlt
Empfangsart
Tuner Single
Ultra-HD fehlt
Pay TV Ohne
Funktionen
EPG vorhanden
Videotext vorhanden
Media-Player vorhanden
Aufnahme
Aufnahmefunktion Ohne
Permanentes Timeshift fehlt
Interne Festplatte Ohne
Fernprogrammierung fehlt
Netzwerk
WLAN fehlt
TV-Mediatheken (HbbTV) fehlt
Online-Dienste & Apps fehlt
Media-Streaming fehlt
Internetbrowser fehlt
SAT>IP Client fehlt
SAT>IP Server fehlt
Anschlüsse
LAN vorhanden
USB vorhanden
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
Audio & Video
HDMI vorhanden
Antennenausgang vorhanden
Digitaler Audioausgang Koaxial
Analoger Audioausgang fehlt
Analoger Videoausgang Scart
Maße
Breite 16,8 cm
Tiefe 11,8 cm
Höhe 4 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: WSR100110

Weiterführende Informationen zum Thema WWIO Trinity Basic können Sie direkt beim Hersteller unter wwio.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

„Allround-Talente“ - Sat-Receiver mit SDTV

Audio Video Foto Bild - Diaschauen mit Urlaubsfotos oder MP3-Musik spielt der Receiver direkt von Speicherstiften ab. Allerdings brauchte das Modell eine halbe Ewigkeit, um die Dateien auf einer externen Festplatte zu finden und große Fotos (ab fünf Megapixel) abzuspielen. Humax PDR 9750 Der „PDR 9750“ ist der einzige Receiver im Test, der vom Bezahlsender Premiere zertifiziert ist. Das bedeutet: Sie sparen die Kosten für ein Extra-CI-Modul und stecken Ihre Premiere-Abokarte direkt in den Kartenleser. …weiterlesen

Stressfrei fernsehen

HiFi Test - Damit lassen sich die Filme an einen Computer übermitteln und können dort angeschaut, weiterbearbeitet und auf DVD gebrannt werden. Triax STR 333 Der STR 333 ist der erste Receiver der Marke Triax, der unser Testlabor betritt. Der schicke Festplattenrekorder ist ebenfalls mit zwei digitalen Tunern bestückt, diese verteilen sich jedoch auf einmal Satellit und einmal DVB-T. Ausstattung und Bedienung Mit seiner offiziellen UVP von 420 Euro liegt der STR 333 etwas über dem Preis seiner Mitbewerber. …weiterlesen

Allumfassend

Sat Empfang - Beim Blick auf die Rückseite fallen sofort zwei zugeklebte Bereiche auf. Zum einen ist dies der Einschub für einen weiteren Tuner, zum anderen eine USB-Schnittstelle. Laut Hersteller kann der Coolstream auch mit einem zusätzlichen Kabeltuner versehen werden. Über den USB-Port können externe Speichermedien mit Zusatzspannung versorgt werden. Das Anschlussportfolio des Coolstream lässt keine Wünsche offen. …weiterlesen