T-300 28" Shimano Deore 27-Gang / HS22 (Modell 2016) Produktbild
  • Gut 1,9
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (1,9)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 16,4 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

VSF Fahrradmanufaktur T-300 28" Shimano Deore 27-Gang / HS22 (Modell 2016) im Test der Fachmagazine

  • Note:1,9

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten

    Platz 5 von 10

    „Dank durchdachter Ausstattung ist das Fahrradmanufaktur der Tipp für sorglosen Stadteinsatz mit Option auf echte Fernreisen.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu VSF Fahrradmanufaktur T-300 28" Shimano Deore 27-Gang / HS22 (Modell 2016)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 16,4 kg
Modelljahr 2016
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Deore
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema VSF Fahrradmanufaktur T-300 28" Shimano Deore 27-Gang / HS22 (Modell 2016) können Sie direkt beim Hersteller unter fahrradmanufaktur.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Renntourer

aktiv Radfahren 3/2014 - Das Rad wirkt auf ruppigerem untergrund nicht so hart wie die Konkurrenz, auch wenn es bei Touren mit Gepäck nur das notwendigste in den Taschen fordert. MAxx RoADMAxx RAnDonneuR treuer Wegbegleiter Die Basis des klassischen Trekkingrades mit top Details wie innen verlegten schalt- und Bremszügen sowie großen Rohrdurchmessern gefällt. Kinesis steuert die gute Gabel bei, die dank Aluminiumbauweise ein paar Gramm spart. …weiterlesen

Enduro - Was sonst?

World of MTB 3/2014 - Mit Platz drei beendete das Canyon Factory Enduro Team die erste Saison in dieser Serie, und das Rad hat seine Fähigkeiten im professionellen Einsatz bewiesen. Im Uphill lässt sich das Strive willig bewegen, an steilen Rampen sollte man allerdings das Gewicht tief bringen, um ein Steigen des Vorderrades zu vermeiden. Das Heck bietet dabei hinreichend Traktion, sodass auch verblockte Anstiege kein Hindernis darstellen. …weiterlesen

Scheibenwahl

RADtouren 3/2012 (Mai/Juni) - Tuning-Tipp: lichtstarker Scheinwerfer Sportlich tritt das Crossover Expert Disc auf und erntet überall interessierte Blicke, wo es auftaucht. Optisch sieht man die Kilometer förmlich dahin fliegen, was das Rad beim Fahren auch einlöst. Systemintegration wird großgeschrieben: Eigene Ergogriffe, ein sportlicher, aber durchaus komfortabler Sattel, die integrierte Aufnahme des Ständers und die Aluminium Schutzbleche mit integrierter Verbindung zum Gepäckträger zeugen davon. …weiterlesen

Schöner Anblick

aktiv Radfahren 9-10/2009 - Den Pro-Argumenten wie Leichtigkeit des Seins, Freiheit und Kult werden oft das hohe Gewicht und die unzeitgemäße Technik gegenüber gestellt. Wir haben es hier zwar nicht mit einem – besonders begehrten – echten Oldie zu tun. Aber das Topas 125 ist immerhin die Neuauflage des alten deutschen Rades mit Schwanenhalsrahmen. Anhand unseres Testrades können wir vielleicht die Diskussion bereichern und eine Tendenz verstärken. Enspannter Komfort Durch den langen Radstand läuft das T opas sehr ruhig. …weiterlesen

So machen Sie Ihr Rad wartungsärmer!

aktiv Radfahren 4/2010 - Gute Produkte zu fairen Preisen hat der Steuersatzriese FSA im Angebot. 3 Lenkanschlag Nervig und unschön: Dellen im Oberrohr. Gerade, wenn das Rad mit vollbepackten Taschen umfällt, treten meist unschöne Schäden am Oberrohr auf. Hersteller wie Idworx oder Tout Terrain setzen deshalb auf einen im Rahmen integrierten Lenkeranschlag. Als Nachrüstlösungen bieten sich Spezialsteuersätze von Acros und Trickstuff an, die den Anschlag in der Lagerschale integrieren. …weiterlesen

Bikes für die Berge

ALPIN 5/2017 - Nicht immer erste Wahl, wenn es darum geht, lange und steile Passagen in leichten Gängen entspannt hinaufzukurbeln. Doch Schaltungshersteller Sram macht es mit der Eagle-Schaltgruppe (1x12; war an keinem der Testbikes montiert!) vor: Mit einem zusätzlichen großen Ritzel am Hinterrad ist eine ähnliche Übersetzungsbandbreite möglich wie mit zwei Kettenblättern vorne. Hemmschwelle ist lediglich noch der hohe Preis der Eagle. …weiterlesen

Die Deore-Klasse

aktiv Radfahren 5/2017 - stevens rüstet das "6xLite" mit einem Minimal-Gepäckträger aus. Und bringt so sein Bike ohne ständer, aber mit schutzblechen und Licht/Nabendynamo auf beachtliche 13,5 Kilogramm. Der Rest des Testfelds (Kalkhoff, Panther, Scott, Winora) ist komplett ausgestattet. In Sachen Bremsen ist der Trekking-Markt mittlerweile dreigeteilt: Die klassischen V-Bremsen werden nach wie vor und oft aus Gewichtsgründen verbaut; das Stevens ist dafür ein gutes Beispiel. …weiterlesen