• ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Objektivtyp: Weit­win­kel­ob­jek­tiv
Bauart: Fest­brenn­weite
Kamera-Anschluss: Sony E
Brennweite: 21mm
Bildstabilisator: Nein
Autofokus: Nein
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Voigtländer 21 mm/1:1,4 Nokton asph. E im Test der Fachmagazine

  • 98 Punkte

    „Empfohlen“

    8 Produkte im Test

    „1400 Euro für ein so lichtstarkes Superweitwinkel sind auch ohne AF attraktiv. In der Mitte erreichen Kontrast und Auflösung schon bei Blende 1,4 ein sehr hohes Niveau. Abblenden bringt ein leichtes Plus. Bei Blende 1,4 ist der Randabfall des Kontrasts sehr kräftig, die Vignettierung hoch. Doch bei Blende 2,8 sind auch die Ränder ok – empfohlen.“

zu Voigtländer 21 mm/1:1,4 Nokton asph. E

  • Voigtländer Nokton 21mm f1,4 Sony E-Mount

    (Art # 6030629)

  • Voigtländer Nokton 21mm f/1,4 asphärisch Sony FE-Mount

    (Art # 23437)

  • Voigtländer Nokton 21mm 1.4 ASPH. für Sony E-Mount
  • Voigtländer Nokton 21mm 1.4 asph. für Sony E

    Alles im Blick mit diesem Superweitwinkel - Objektiv

Ähnliche Produkte im Vergleich

Voigtländer 21 mm/1:1,4 Nokton asph. E
Dieses Produkt
21 mm/1:1,4 Nokton asph. E
  • ohne Endnote
von 5
(0)
von 5
(0)
5,0 von 5
(1)
4,6 von 5
(4)
von 5
(0)
von 5
(0)
Stammdaten
Objektivtyp
Objektivtyp
Weitwinkelobjektiv
  • Standardobjektiv
  • Makroobjektiv
Standardobjektiv
Standardobjektiv
Weitwinkelobjektiv
Weitwinkelobjektiv
Bauartinfo
Bauartinfo
Festbrennweite
Festbrennweite
Festbrennweite
Festbrennweite
Festbrennweite
Festbrennweite
Kamera-Anschluss
Kamera-Anschluss
Sony E
Sony E
k.A.
k.A.
Sony E
MFT
Optik
Brennweite
Brennweite
21mm
65mm
42,5mm
k.A.
21mm
10,5mm
Ausstattung
Bildstabilisator
Bildstabilisator
fehlt
fehlt
fehlt
fehlt
fehlt
fehlt
Autofokus
Autofokus
fehlt
fehlt
k.A.
fehlt
fehlt
fehlt
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren

21 mm/1:1,4 Nokton asph. E

Hoch­wer­ti­ges und sehr licht­star­kes Super­weit­win­kel

Stärken

  1. extrem lichtstark
  2. Schärfe und Kontrast auf sehr hohem Niveau
  3. hochwertig verarbeitet

Schwächen

  1. bei offener Blende sehr weiche Ränder und Vignettierung

Bei dem 21 mm/1:1,4 Nokton asph. E von Voigtländer handelt es sich um eine Weitwinkel-Festbrennweite für den Sony E-Anschluss. Es verfügt weder über einen Autofokus noch über einen Bildstabilisator. Allerdings benötigen Sie diese Features auch nicht zwangsläufig, denn das Objektiv ist mit einer maximalen Blende von f/1,4 erstaunlich lichtstark. Im Praxistest der COLOR FOTO erntet es viel Lob für die hervorragenden Werte bei Auflösung und Kontrast in der Bildmitte - und das bereits ab Offenblende. Zu den Bildrändern hin wird es allerdings immer weicher, je nach Motiv sollten Sie für mehr Schärfe an den Rändern auf f/2,8 abblenden. Das empfiehlt sich auch, wenn Sie weniger Randabdunklung erzielen möchten.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Voigtländer 21 mm/1:1,4 Nokton asph. E

Stammdaten
Objektivtyp Weitwinkelobjektiv
Bauart Festbrennweite
Kamera-Anschluss Sony E
Verfügbar für Sony E
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 21mm
Maximale Blende f/1,4
Minimale Blende f/16
Naheinstellgrenze 25 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:7,5
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus fehlt
Spritzwasser-/Staubschutz fehlt
Material Metall
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 79,5 mm
Durchmesser 70,5 mm
Gewicht 560 g
Filtergröße 62 mm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 106184

Weitere Tests & Produktwissen

Zoomstark und erstaunlich vielseitig

CHIP FOTO VIDEO 5/2016 - Die wichtigste Eigenschaft eines Telezooms ist zweifellos die Brennweitenspanne. Je höher der Wert am oberen Ende, desto näher kann der Fotograf weit entfernte Motive "heranholen", ohne dafür seine aktuelle Position verändern zu müssen - ein in vielen Situationen entscheidender Faktor. Lange Brennweiten ermöglichen eine Aufnahme auch dann, wenn sich das Motiv zum Beispiel am anderen Ufer eines Flusses befindet. …weiterlesen

Weitwinkel bis 25 mm (Vollformat)

FOTOTEST 6/2015 - Mit der Batis-Serie bringt Zeiss neue Objektive mit Autofokus für die spiegellose Alpha 7-Vollformat-Baureihe von Sony auf den Markt. Doch wo steht Batis auf dem Objektiv? Im Kleingedruckten neben der Seriennummer ganz unten am Bajonettansatz! Auf der Frontfassung steht nur Zeiss Distagon T* 2/25 mm. Das klare Design mit den glatten Flächen erinnert an die Otus-Objektive. Neu ist ein kleines OLED-Display, das über die manuell oder automatisch eingestellte Entfernung informiert. …weiterlesen

12 Weitwinkel-Zoomobjektive

DigitalPHOTO 2/2015 - Angenehmer Nebeneffekt: Im Verbund mit APS-C-DSLRs wird das Bild im Sucher deutlich heller. Außerdem sorgt ein Bildstabilisator für wackelfreie Aufnahmen. Auch der Autofokus arbeitet zuverlässig. Leichte Schwächen leistet sich Tamron bei der Verzeichnung, die besonders im Weitwinkel auffällig ist. Dennoch ist die Optik mit der Tamrontypischen langen Produktbezeichnung für preisbewusste Fotografen eine Überlegung wert, da sie auch bei der Verarbeitung überzeugen kann. …weiterlesen

Sony E SEL 4/10-18 mm OSS

FOTOTEST 3/2014 - Gemessen am extremen Bildwinkel von 109° in der kurzen Brennweite liefert das Sony-Zoom insgesamt eine sehr gute Abbildungsqualität. Die Auflösung ist bei allen Blenden und Brennweiten relativ konstant auf einem guten Niveau. Die Chromatische Aberration ist bei 10 mm aber nicht restlos korrigiert, so dass die feinen Details und harte Kontraste mitunter leicht überstrahlt wirken könnten. …weiterlesen

Die Klassiker

COLOR FOTO 11/2010 - Bei Blende 5,6 ist dann das ganze Bildfeld gleichmäßig gut. Digital empfohlen. Sigma EX 2,8/24–70 mm DG HSM Dieses Zoom von Sigma (490 Euro) kann mit seinen guten Wertungen durchaus mit den Festbrennweiten konkurrieren. Die mittlere Brennweite, entsprechend 75 mm KB, bringt es auf üppige 92 Punkte und eine überzeugenden Kurvenschar. Bei der mittleren und längsten Brennweite bringt Abblenden ein Plus, doch passen auch schon offen die Ränder. …weiterlesen