• Sehr gut 1,4
  • 5 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,4)
5 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Vor­ver­stär­ker
Technologie: Röhre
Anzahl der Kanäle: 2
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Vincent SA-T7 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Eine ordentliche Anzahl von glühenden Mitarbeitern in Form von zweimal 6SCH9P, zweimal 6SCH51P, viermal 6S3P-EV und einmal 85A2, kennzeichnen diesen Vorverstärker insgesamt als einen modernen Vertreter der Röhrenfraktion mit integriertem und ausgezeichneten D/A-Wandler. ...“

  • 1+; Referenzklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Klangtipp“

    2 Produkte im Test

    „Plus: inklusive Digitaleingang, erstklassige Verarbeitung; fernbedienbar.
    Minus: -.“

  • Klang-Niveau: 86%

    Preis/Leistung: „überragend“ (5 von 5 Sternen)

    2 Produkte im Test

    „Eine sehr fein auflösende und dabei überraschend preisgünstige Vollröhrenvorstufe. Mit eigener Schaltungstechnik ausgestattet, muss sie zu diesem Preis keine Konkurrenz fürchten.“

  • Klangurteil: 115 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“, „Empfehlung: Preis / Leistung“

    2 Produkte im Test

    „Plus: Obenraus sagenhaft weiter, offener, luftiger Klang plus kernig-voluminöse Bässe.
    Minus: Keine XLR-In/Out.“

  • „sehr gut“

    „Highlight“

    2 Produkte im Test

    Klangqualität: „überragend“;
    Labor: „sehr gut“;
    Ausstattung: „sehr gut“;
    Verarbeitung: „sehr gut“.

zu Vincent SA-T7

  • Vincent SA-T7 Röhrenvorverstärker Stereo schwarz

    Moderne Signalquellen stellen ganz neue Anforderungen an die Übertragungsqualität der Verstärker. Mit herkömmlicher ,...

  • Vincent SA-T 7 schwarz Vorverstärker 116008

    Stereo Röhren - Vorstufe

  • Vincent SA-T 7 silber Vorverstärker 116009

    Stereo Röhren - Vorstufe

Ähnliche Produkte im Vergleich

Vincent SA-T7
Dieses Produkt
SA-T7
  • Sehr gut 1,4
Vincent SP-T700
SP-T700
  • Sehr gut 1,0
Yamaha C-5000
C-5000
  • Sehr gut 1,4
InLine Amp-USB EQ
Amp-USB EQ
  • Sehr gut 1,4
Vincent SA-32
SA-32
  • Befriedigend 2,7
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
5,0 von 5
(7)
von 5
(0)
4,6 von 5
(2)
Technik & Leistung
Typ
Typ
Vorverstärker
Endstufe
Vorverstärker
Kopfhörer-Verstärker
Vollverstärker
Vorverstärker
Technologie
Technologie
Röhre
Hybrid
Transistor
Röhre
Röhre
Hybrid
Anzahl der Kanäle
Anzahl der Kanäle
2
1
2
2
2
2
Leistung/Kanal (4 Ohm)
Leistung/Kanal (4 Ohm)
k.A.
k.A.
k.A.
k.A.
40 W
k.A.
Features
Bluetooth
Bluetooth
fehlt
fehlt
fehlt
fehlt
k.A.
fehlt
WLAN
WLAN
fehlt
fehlt
fehlt
fehlt
k.A.
fehlt
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Vincent SA-T7

Technik & Leistung
Typ Vorverstärker
Technologie Röhre
Anzahl der Kanäle 2
Frequenzbereich 10 Hz - 100 kHz
Features
Akkubetrieb fehlt
Digitaleingang vorhanden
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
WLAN fehlt
Eingänge
LAN fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono fehlt
AUX-Front fehlt
Mikrofon fehlt
XLR fehlt
Digital
HDMI fehlt
USB fehlt
Digital (koaxial) vorhanden
Digital (optisch) vorhanden
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) vorhanden
Cinch (Record / Tape) vorhanden
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer fehlt
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen fehlt
Bananenstecker-Klemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 43 cm
Tiefe 37 cm
Höhe 13,5 cm
Gewicht 8,5 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Vincent SAT7 können Sie direkt beim Hersteller unter vincent-tac.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Zwei Gentlemen

stereoplay 12/2012 - Man muss nicht einmal etwas im Player-Menü einstellen, via HDMI meldet der Audiolab, welche Formate er beherrscht, den Rest erledigt der Player und liefert hochauflösendes PCM. Trotz seiner schon betagten Basis verarbeitet der Brite in Surround bis zu 96 kHz und in Stereo 192 kHz. 8200AP: betagt, aber fit Vor zehn Jahren war der Prozessor CS 494003 von Cirrus Logic das Modernste, was es gab, und er muss sich bis heute nicht verstecken. …weiterlesen

Das Comeback

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 1/2011 - Aus diesem Grund verwendet Andreas Schönberg eine aufwendige R-C-L-C-Siebung, die quasi als Nebeneffekt eine absolut saubere Gleichspannung im eigentlichen Verstärkerteil sichert. Der Verstärker an sich ist recht einfach: Eine direkt gekoppelte Anoden/ Kathoden-Schaltung mit nur einer verstärkenden Stufe. Die Schaltung kommt mit einem einzigen Koppelkondensator aus, der es aber im wahrsten Sinne des Wortes in sich hat. …weiterlesen