ohne Endnote

Tests (2)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: D/A-​Wand­ler
Eingänge: Digi­tal Audio (koaxial), AES/EBU, USB, Digi­tal Audio (optisch)
Ausgänge: Kopf­hö­rer, XLR, Cinch
Mehr Daten zum Produkt

Vincent DAC-7 im Test der Fachmagazine

    • HIFI-STARS

    • Ausgabe: Nr. 44 (September-November 2019)
    • Erschienen: 09/2019

    ohne Endnote

    „Der Vincent DAC-7 bietet richtig viel Klang für's Geld. Ob man ihn nutzt, um seinen älteren CD-Player aufzuwerten oder zum Anschluß von Smartphone/Tablet an die heimische Musikanlage, dieser D/A-Wandler liefert erstklassige Wiedergabe von digitalen Quellen – sofern diese mit ihm mitzuhalten vermögen.“  Mehr Details

    • fairaudio - klare worte. guter ton

    • Erschienen: 04/2019

    ohne Endnote

    Pro: detaillierter, luftiger Hochton ohne Schärfen; gut aufgelöste Mitten; überzeugende Bühnenabbildung; ausgezeichnet verarbeitet; umfassende Anschlussmöglichkeiten; PCM bis 32 Bit/384 kHz und DSD bis DSD256 per USB.
    Contra: -.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Vincent DAC-7

  • Vincent DAC-7 D/A Wandler Hybrid schwarz

    Passend zur tubeLine Serie hat Vincent einen neuen Digital - / Analogwandler entwickelt. Es wurde hierbei eine Menge ,...

  • Vincent DAC-7 D/A Wandler Hybrid silber

    Passend zur tubeLine Serie hat Vincent einen neuen Digital - / Analogwandler entwickelt. Es wurde hierbei eine Menge ,...

Einschätzung unserer Autoren

DAC-7

Lässt Digitales ein wenig analog klingen

Stärken

  1. schöner, langzeittauglicher Klang
  2. hohes Auflösungsvermögen
  3. sehr gute Feindynamik
  4. breite Raumabbildung

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Über die rückseitige USB-Buchse können Sie HiRes-Musik vom Rechner zuspielen. Genauer: PCM bis 384 kHz und 32 Bit sowie DSD bis DSD256. Optische und koaxiale Digitaleingänge für CD-Player und ähnliche Quellen sind ebenfalls dabei. Im Hörtest von „fairaudio.de“ lobt man, dass der Hochton absolut sauber und detailliert, aber nicht zu präsent und scharf wiedergeben wird, was den Gesamtklang sehr langzeittauglich macht. Die etwas wärmere Abbildung setzt sich bei den Mitten fort, zudem wird dem DAC-7 eine „milde Oberbassanhebung“ attestiert. Sehr überzeugt ist der Tester von der Raumabbildung, die nur wenigen Digitalgeräten derart gut gelingt. Weil neben Ausstattung und Klang auch Design und Verarbeitung gefallen, verdient sich der Vincent eine klare Kaufempfehlung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Vincent DAC-7

Typ D/A-Wandler
Eingänge
  • Digital Audio (optisch)
  • Digital Audio (koaxial)
  • AES/EBU
  • USB
Ausgänge
  • Cinch
  • XLR
  • Kopfhörer
Tonformate MP3, WMA, AAC, AAC+, ALAC, FLAC, APE, WAC, DSD, MQA
Abmessungen 430 x 360 x 95 mm
Gewicht 6,5 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Vincent DAC-7 können Sie direkt beim Hersteller unter vincent-tac.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

DSD-Ready!

stereoplay 2/2015 - Die Benutzeroberfläche wirkt zwar nicht sonderlich frisch, doch implementiert Foobar dafür jegliches Plugin in seine Windows-Shell. Im Internet stehen zahlreiche Erweiterungskomponenten zur Verfügung. Für das DSD-Decoding muss zunächst der Super Audio CD-Decoder installiert werden. Hier kann nativ oder, falls der Wandler inkompatibel ist, via PCM-Konvertierung decodiert werden. Als probater DSD2PCM Mode hat sich "Direct-Floating-Point, 30 kHz" herausgestellt. …weiterlesen

The Chinese Way

stereoplay 7/2013 - Korg AudioGate - die Brücke zu DSD Mit der Gratis-Software AudioGate bietet der japanische Elektronikspezialist Korg eine echte Must-have-Lösung für alle DSD-Fans: AudioGate spielt nicht nur Audio-Files in DSD- und allen möglichen anderen Tonformaten, sondern konvertiert diese auch in alle Richtungen. So lassen sich zum Beispiel HiRes-Files im 24/192-PCM-Format problemlos in DSD-64oder DSD-128-Files (2,8 bzw. 5,6 MHz) umwandeln, wobei als Formate DFF, DSF und WSD zur Auswahl stehen. …weiterlesen