Ø Gut (1,8)

Tests (3)

Ø Teilnote 1,6

(6)

Ø Teilnote 2,1

Produktdaten:
Typ: D/A-​Wand­ler
Eingänge: USB
Ausgänge: Kopf­hö­rer
Mehr Daten zum Produkt

Audioquest Dragonfly Cobalt im Test der Fachmagazine

    • STEREO

    • Ausgabe: 11/2019
    • Erschienen: 10/2019

    ohne Endnote

    „... Gegenüber dem schwarzen und dem roten Dragonfly klingt der Cobalt kräftiger und voluminöser, müheloser auch an höherohmigen Kopfhörern und stets knackig sauber im Bass. Wer sich zu überschaubaren Kosten also eine große Klangfreude bereiten will, ist hier genau richtig.“  Mehr Details

    • FIDELITY

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 10/2019
    • Seiten: 3

    ohne Endnote

    Plus: klingt ausgesprochen detailliert, klar und räumlich; treibt auch leise Kopfhörer, eine Endstufe oder Aktivlautsprecher an.
    Minus: -.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • stereoplay

    • Ausgabe: 10/2019
    • Erschienen: 09/2019
    • Seiten: 2

    83 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    „Andere bauen Schuhkartons aus diesen Optionen. Audioquest verstaut es in einer halben Kaugummi-Schachtel. Schon dies ist aller Ehren wert. Dazu die Klangausbeute – alles wird konkreter, stärker im Panorama und in den Farben. Dabei nie angriffslustig, sondern audiophil-edel. Das ist die schönste Miniaturisierung die uns seit Jahren begegnet ist.“  Mehr Details

zu Audioquest Dragonfly Cobalt

  • AudioQuest DragonFly DAC USB Digital Audio Konverter (Kobalt) Blau

    DragonFly Cobalt ist ein tragbarer Plug - and - Play - USB - DAC ( Digital - Analog - Wandler ) , Vorverstärker und ,...

  • Audioquest DragonFLY Cobalt USB-D/A-Wandler blau mit Kopfhörerverstärker
  • AUDIOQUEST DragonFly Cobalt Hi-End-DAC Digital/Analog USB Wandler

    (Art. - Nr. : 184150) AUDIOQUEST DragonFly Cobalt Hi - End - DAC Digital / Analog USB Wandler DragonFly Cobalt ist ein ,...

  • AudioQuest DragonFly DAC USB Digital Audio Konverter (Kobalt) Blau

    DragonFly Cobalt ist ein tragbarer Plug - and - Play - USB - DAC ( Digital - Analog - Wandler ) , Vorverstärker und ,...

Kundenmeinungen (6) zu Audioquest Dragonfly Cobalt

6 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
2
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Dragonfly Cobalt

Ultrakompakt – und enorm klangstark

Stärken

  1. klingt ausgezeichnet
  2. PCM bis 96 kHz / 24 Bit & MQA
  3. Erstinstallation einfach und schnell
  4. sehr unempfindlich gegen Störsignale

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Den Cobalt, das Flaggschiff der Dragonfly-DACs von Audioquest, können Sie mit einem Dongle am Smartphone (Android, iOS) oder direkt am Laptop beziehungsweise Desktop-Rechner (Windows, Mac) nutzen. Bietet Ihr Computer keinen USB-A-Anschluss, greifen Sie zum mitgelieferten USB-C-Adapter. Die Installation ist denkbar einfach: Sie docken an, legen in der Wiedergabesoftware eventuell noch das Output-Device fest – und hören Musik. Unterstützt werden PCM-Signale bis 96 Kilohertz sowie MQA-Dateien. Vom Klang ist der Redakteur bei „stereoplay“ begeistert: Schub, Druck, Präzision und Antritt sind um Längen besser als über die iPhone-Hardware. Auch die rote Dragonfly-Variante lässt der Cobalt hinter sich. Fazit: Den Preis ist er allemal wert.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Audioquest Dragonfly Cobalt

Typ D/A-Wandler
Eingänge USB
Ausgänge Kopfhörer
Tonformate PCM bis 96 kHz/ MQA
Abmessungen 19 x 57 x 12 mm
Gewicht 0,1 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Audioquest Dragonfly Cobalt können Sie direkt beim Hersteller unter audioquest.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Neue Maßstäbe

HiFi einsnull 6/2017 - Hier werden sowohl die Geräte entwickelt als auch die eigentlichen DAC-Bausteine. Beides kommt hier aus demselben Haus, so dass alle Teile genau auf das fertige Gerät zugeschnitten werden können, um das beste Ergebnis zu erreichen. Dabei hat sich MSB mittlerweile einen Namen gemacht, der auch von eigentlichen Konkurrenten so geschätzt wird, dass man sich auch hier gerne der MSB-Module bedient. So wurde aus der Firma gleich ein neuer Zulieferer für die Herstellung anderer Geräte. …weiterlesen

Dreistöckig

stereoplay 11/2017 - Doch natürlich liegen alle anderen digitalen Quellsignale, die am DAC angeschlossen werden, ebenfalls am Vorverstärker-Ausgang an. Im Kellergeschoss des H 2.2 stößt man dann gleich wieder auf Erstaunliches, nämlich auf eine Akku-Stromversorgung samt Ladelogik und Überwachung. Das eigentliche Netzteil, das die Akkus versorgt, ist in Form eines Steckernetzteils ausgelagert. Ein Schalter auf der Front versetzt den Shanling in den Lademodus. …weiterlesen

Die Perfektion des Perfekten

professional audio 9/2017 - An der Rückseite des Gehäuses liegen die analogen Ausgänge nach Tascam-DA88-Standard sowie der Wordclock-Anschlüsse und - in unserem Fall - der USB-Port. Was genau hat Lynx an Verbesserungen für die Aurora(n) vorgenommen? Es heißt, dass man sich für das neue Wandler-Modell ein Produkt aus eigenem Haus zum Vorbild genommen habe, nämlich den AD-/DA-Wandler Hilo. Welche Bauteile Lynx genau verwendet, darüber hüllen sich die Amerikaner jedoch in Schweigen. …weiterlesen

Optoma nuForce uDAC5

audiovision 10/2016 - Über den frontseitigen Drehregler wird das Gerät eingeschaltet und die Lautstärke stufenlos verändert. Eine große Stärke des Optoma: Er verarbeitet auch hochauflösende Audio-Dateien wie DSD 256 und PCM bis 24 Bit/384 kHz und signalisiert anhand der LED an der Vorderseite, ob PCM- oder DSD-Formate wiedergegeben werden. Im Kopfhörerbetrieb liefert der nuForce ein sehr ausgewogenes Ergebnis mit erstaunlichen Leistungsreserven bezogen auf die maximale Lautstärke. …weiterlesen

Der Meister

HiFi einsnull 3/2016 - Eine weitere Eingangsplatine bietet jeweils zwei optische und zwei koaxiale S/PDIF-Anschlüsse, ebenso wie eine USB-B-Buchse. Ganz unten beindet sich außerdem ein Anschluss für Meridians Speakerlink-System. Eine weitere separate Platine ermöglicht es dem Ultra außerdem, in Meridians Sooloos-Musikmanagementsystem eingebunden zu werden, mit dem dann die komplette Anlage zentral gesteuert werden kann. …weiterlesen

Grenzenlos

HiFi einsnull 2/2016 - Egal ob Geräte für professionelle Studioanwendungen oder High-End-HiFi-Systeme, hier wird alles in penibler Handarbeit produziert. So auch der neue D/A-Wandler der Firma, der Vivace2. Trotz des italienischen Namens, der in der Musik für lebhaftes, lebendiges Spiel steht, kommt der Wandler äußerlich eher unaufällig daher. Verpackt in ein silbern schimmerndes Metallgehäuse bietet der Vivace wenig Schnick-Schnack, sondern nur die essenziellen Bedienelemente, die das Gerät braucht. …weiterlesen

Frisch aus dem Süßwarenladen

HiFi einsnull 4/2015 - Tatsächlich sogar einen mit "Dynamikexpander": Weil die unteren Bits erst einmal mit genau demselben Pegel verarbeitet werden wie die oberen, schleichen sich beim Konversionsprozess deutlich weniger Störungen ein. Das ist zwar eine etwas vereinfachte Darstellung des Geschehens - Ruijtenberg braucht zur Generation der Eingangssignale für die beiden "Wandlerbänke" ein gut beschäftigtes Gate-Array (einen programmierbaren komplexen Logikbaustein). …weiterlesen

Präzision aus Sofia

HIFI-STARS Nr. 24 (September-November 2014) - So geschehen beim zweiten beziehungsweise dritten (wenn man das Netzteil mitzählt) Antelope-Gerät im Test, der "Audiophile 10M" (ersparen wir uns den eingedeutschten Namen, bitte), das nichts anderes darstellt als eine 10-Megahertz-Clock auf Rubidium-Basis. Der Rubidium-Kern hat laut Hersteller eine Abweichung von 0,03 PPB (Parts per Billion), also so ungefähr Faktor 100.000 besser als unser Quarz oben. …weiterlesen

Digitales Flaggschiff

HIFI-STARS Nr. 24 (September-November 2014) - In der Version 3.0 stellt nun dieses CD-Laufwerk die konsequente Weiterentwicklung des CEC-TL0 sowie dessen Nachfolger TL0 X dar. Das Laufwerk ist als dreiteiliges Chassis zur Vibrationsunterdrückung konzipiert und wird komplett im Land der aufgehenden Sonne handgefertigt. Das bedeutet: Alle Komponenten und Bauteile werden ausschließlich in Japan hergestellt; mit geringstmöglichen Toleranzen, sowohl bei der Mechanik als auch bei den elektronischen Bauteilen. …weiterlesen

Mobile Klangwerker

HIFI-STARS Nr. 23 (Juni-August 2014) - Bis dahin war die DSD-Technik vorwiegend der SACD vorbehalten. Mobile Aufnahmen in dieser Auflösung anzufertigen, war erst mit den beiden Korg-Recordern möglich. Aus dieser Zeit stammt auch die erste eigene Abspiel- und Konvertersoftware namens Audiogate, die in diesen Tagen in der Version 3 erscheint. Und die Recorder der MR-Serie haben ihre Gene auch den aktuellen USB-Wandlern der Marke vermacht, um die es in diesem Bericht gehen wird. …weiterlesen

HiFi hoch drei

AUDIO 4/2013 - Jeder Signalart kommt damit die optimale Behandlung zuteil, ohne dass der Nutzer etwas von der zweigleisigen Fahrt mitbe- kommt, die Benchmark Hybrid Gain Con- trol, kurz HGC, getauft hat. Neben PCM-Ton in allen relevanten Formaten bis 192/24 versteht der DAC2 auch DSD, das er im DoP1.1-Format ("DSD over PCM", siehe Seite 60) über alle Eingänge entgegennimmt und ohne vorherige PCM-Zwischenstufe nativ wandelt. …weiterlesen

Sonntagnachmittag

HiFi einsnull 6/2011 - In der Regel ruht die braune Kiste ja auf ihren Gummifüßen auf dem Schreibtisch. Die Gummifüße und das stattliche Gewicht sorgen auch dafür, dass der Coffee nicht so schnell anfängt, auf der Schreibtischoberfläche herumzurutschen. Kein Witz, so was ist sogar recht wichtig, wenn man ein kräftiges USB-Kabel verwendet. Wie oft schon hat mir eine USB-Strippe kleine Desktopkomponenten auf dem Tisch herumgeschoben. Die Tasten oben auf dem Deckel bieten schnellen Zugriff auf Basis-Funktionen. …weiterlesen

Trio digital

stereoplay 7/2012 - So lässt sich der UD-H 01 auch als hochwertiger Kopfhörerverstärker für den PC nutzen. Auch der A-H 01 für 500 Euro arbeitet mit dem Tenor- Vollverstärker mit ICEpower-Technologie von B&O Chip 8802 für den hochwertigen Audioeingang in USB-Audio-Class2-Highspeed-Technik. Die Digital/Analog-Wandlung erfolgt - wie beim UD-H 01 - per PCM 1795 von Burr-Brown, allerdings nur mit einem Chip für beide Kanäle. Dafür werkelt der A-H 01 mit der ICEpower-Technologie 50 ASX 2-SE von B&O. …weiterlesen