• Gut 2,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 15,4 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Victoria Trekking 5.8 D - Shimano Nexus 8-Gang (Modell 2018) im Test der Fachmagazine

  • „gut“

    Platz 16 von 25

    „Ein gutes Tourenrad mit urbanem Style. Vor allem durch die Übersetzung mehr für die Stadt, das (mit Gepäck nicht zu hügelige) Umland und flache Touren, etwa an Flüssen prädestiniert.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Victoria Trekking 5.8 D - Shimano Nexus 8-Gang (Modell 2018)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
Federung Keine Federung
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 15,4 kg
Modelljahr 2018
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Nexus 8
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmenformen
  • Diamant
  • Trapez

Weiterführende Informationen zum Thema Victoria e-Räder Trekking 5.8 D - Shimano Nexus 8-Gang (Modell 2018) können Sie direkt beim Hersteller unter victoria-fahrrad.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Rennspaß

aktiv Radfahren 1-2/2015 - Von giant kommt das "anyroad 2"; nach dem überraschenden Verkaufserfolg im Vorjahr legte der Fahrradgigant 2015 erneut eine serie auf. Canyon, erstmals im aktiv Radfahrentest, stellt das "Roadlite aL 6.0". ein leichtes und spritziges Fitnessbike. Poison gibt sich mit dem "atropin 28 Xt Plus" die ehre, ein trekkingrad mit Fitnessambitionen und Vollausstattung. aus Österreich erreicht uns noch ein Carbonrad, das "Inissio F2", ein edles und sehr leichtes ganzjahresrad. …weiterlesen

Traumräder

RennRad 1-2/2015 - Jeder Mitarbeiter, der bei der Herstellung des Rads mitgewirkt hat, unterschreibt eine Geburtsurkunde. Mehr Herzblut geht fast nicht. Um was es beim Passoni geht, erkennt man am Namen: Leidenschaft, italienische Leidenschaft für den Radsport. Das Top Force ist etwas Besonderes, nicht nur, weil es aus Titan ist. Die Verarbeitung, die Ausstattung, die Details machen das Rad zu dem, was es ist: ein Einzelstück. …weiterlesen

Herzstück

bikesport E-MTB 5-6/2013 (Mai/Juni) - Das funktioniert in der Praxis, und Lager wollen hier nie gewechselt werden. DAS SPEARFISH IM TRAIL Wenn die Stunden im Sattel immer länger werden, tut ein Fahrwerk wie dieses gut, das die ermüdende Rüttelei durch Wurzeln und Steine abmildert. Dabei spricht es soft an, trotz nur 80 Millimater Federweg hinten und 100 vorne. Wegsacken im Antritt konnten wir nicht feststellen. Das sollte auch geraten sein, denn das Tretlager liegt recht niedrig. …weiterlesen

Hauptsache Spaß

bikesport E-MTB 5/2011 - Der Wert dient als erstes Indiz des Einsatzgebiets, für das Simplon dieses schmucke Carbon-Fully konzipiert hat. Die Fahrdynamik und Effizienz des leichten Stomp MR-2 bestätigen die Theorie im Praxiseinsatz schnell. Die Sitzposition ist zwar sportlich, aber dennoch angenehm. Man sitzt ausgewogen mittig „im“ Bike und fühlt sich auf Anhieb gut aufgehoben. Lenker und Griffe liegen gut in der Hand. Zentral über dem Tretlager platziert, kann man das Simplon Tritt für Tritt nach vorn treiben. …weiterlesen

She

bikesport E-MTB 8/2008 - Vom schwedischen Label Peak Performance gibt es eine attraktive Bikelinie. Für Damen darunter die abgebildete Kombination aus langem Trikot und robuster Freeride-Hose. Das aus Polyester gefertigte Trikot bietet eine seitliche Tasche mit Reißverschluss am Rücken und eine Öffnung für Kopfhörerkabel im Nacken. Es ist leger geschnitten, für gute Belüftung sorgen Mesh-Einsätze im Achselbereich. …weiterlesen

Carbon querbeet

RennRad 3/2008 - EIn tolles Rennrad! KTM Renegade Rahmen: KTM kommt, und wie! Mit dem Renegade hat KTM erstmals ein hochexklusives und extrem leistungsstarkes Profigerät im Programm. In KTM-typischer orange-schwarzer Farbkombination präsentiert sich das Renegade aus einem Guss: Die Österreicher haben auf eine Sattelstütze verzichtet und das Sitzrohr mit einer Überlänge versehen, die eine übliche Stütze unnötig macht. …weiterlesen