Van De Falk Nostalgie (Modell 2015) im Test

(Hollandrad)
  • Gut 2,0
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Hol­land­rad, City­bike
Gewicht: 21,7 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Van De Falk Nostalgie (Modell 2015)

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 4/2015
    • Erschienen: 03/2015
    • Produkt: Platz 5 von 9
    • Seiten: 14

    „gut“

    „Plus: Optik, schönes Dahinrollen; Wartungsarme Ausstattung; Ausstattung nach Wunsch.
    Minus: kein Standlicht (am Testrad).“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Van De Falk Nostalgie (Modell 2015)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
Federung Keine Federung
Basismerkmale
Typ
  • Citybike
  • Hollandrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 21,7 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 120 kg
Modelljahr 2015
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltgruppe Shimano Nexus 7
Bremsen
Bremsentyp Rollenbremse
Rücktrittbremse vorhanden
Rahmen
Rahmenmaterial Stahl
Erhältliche Rahmengrößen Damen: 50, 55, 57, 60 cm; Herren: 57, 60, 65 cm

Weitere Tests & Produktwissen

Lebensfreude in 28 Zoll

aktiv Radfahren 4/2015 - Seit 50 Jahren ist die Engelbert Meyer GmbH eine der wenigen Firmen, die Räder komplett herstellt. Aus dem Programm der Hausmarke Van de Falk stammt das Nostalgie - klassisch, schwarz, viel Chrom, schön. Besonderheiten: gemuffter Stahlrahmen, mehrschichtig lackiert, der Hinterbau am Sitzrohr verschraubt. Die weite Rahmenöffnung verspricht einen angenehmen Einstieg, der lange Radstand zusammen mit der rückgesetzten Sitzposition und mit dem hohen Lenker überlegenes Dahinrollen. …weiterlesen

Einstieg in die Mittelklasse

RennRad 7-8/2009 - Clever sind die Zugführungen am Steuerrohr, das schützt vor Kratzern. Das dicke Lenkerband fasst sich angenehm an. Lassen Sie sich nicht von den No-name-Zügen abschrecken: Laut Focus steckt darin Jagwire-Technik. Grund für das Understatement: Züge mit Markenaufdruck kosten wesentlich mehr. Auf der Straße hatten wir eine Menge Spaß mit dem Focus. Nur mit dem Design konnten wir uns nicht anfreunden. Ein Rennrad für Berge, Touren, RTFs und Wintertraining. …weiterlesen

Che Guevara, Rum und alte Schlitten

velojournal 6/2011 - Die Strassen präsentieren sich erfrischend frei von Werbung, McDonalds, Starbucks oder H&M sind hier nicht zu finden. Im Zentrum wird Baseball gespielt, Rum getrunken, getanzt und im Lehnstuhl geschaukelt - Alltag, mitten im Zentrum, mit betörend viel Charme. Um ihn zu entdecken, braucht es keinen Reiseführer Kuba braucht auch keine Radwege. Für gemütliches Radeln empfiehlt sich die Autobahn. Auf den vier oder sechs Fahrbahnen bewegen sich Pferdewagen und Velos, Autostopper und spielende Kinder. …weiterlesen