• ohne Endnote
  • 1 Test
220 Meinungen
Produktdaten:
Geräteklasse: Mit­tel­klasse
Displaygröße: 6,39"
Technologie: OLED
Auflösung Hauptkamera: 48 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Umidigi S5 Pro im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: gute Verarbeitung; überzeugende Displayqualität (v.a. Auflösung, Reaktionszeit, Farbdarstellung); guter Prozessor; ordentliche Ausstattung (Speicher, BT5, NFC, Dualband-WiFi, VoLTE).
    Contra: kurze Akkulaufzeiten; Ladezeiten bei anspruchsvolleren Games; träger Fingerprintreader; einige Kameraschwächen (Pop-Up-Mechanik, keine Stabilisierung, Software-Bugs, Portrait-Modus); keine Update-Garantie; fehlende Benachrichtigungs-LED. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Kundenmeinungen (220) zu Umidigi S5 Pro

4,3 Sterne

220 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
150 (68%)
4 Sterne
31 (14%)
3 Sterne
18 (8%)
2 Sterne
13 (6%)
1 Stern
9 (4%)

4,3 Sterne

220 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

UMi S5 Pro

Flagg­schiff mit eini­gen Lecks

Stärken
  1. hervorragendes Display
  2. gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  3. ansprechendes Design
  4. gute Performance
Schwächen
  1. kein Updategarantie
  2. schwache Kameras
  3. wackelige Selfie-Kamera
  4. langsamer Fingerabdrucksensor

Umidigi, die sonst eher für Budget-Smartphones bekannt sind, will mit dem S5 Pro auch Käufer mit hohen Ansprüchen bedienen und bewirbt das Gerät als "Speed Flagship in Full". Wenn man sich die technischen Daten und das moderne Design oberflächlich betrachtet, vermag das stimmen. Doch wie so häufig steckt der Teufel im Detail. Beim Display gibt es erst einmal nichts zu meckern: AMOLED, hohe Schärfe und Leuchtkraft – für ein Smartphone unter 300 Euro einfach klasse! Bei den Kameras werden aber schnell Schwächen ersichtlich: Die Kamerasoftware wirkt unausgereift, es fehlt ein Bildstabilisator und die Qualität bei wenig Licht lässt sehr zu wünschen übrig. Die Selfie-Kamera fährt bei Bedarf aus dem Gehäuse heraus. Die Mechanik wirkt aber sehr wackelig und anfällig. Der Akku bietet eine angemessene Kapazität, aber ein Langläufer ist das Gerät nicht. Der im Display versteckte Fingerabdrucksensor arbeitet nervig langsam. Das ist verwunderlich, da sich die sonstige System-Performance auf einem sehr guten Niveau bewegt. Eine weitere Schattenseite: Umidigi ist nicht gerade für guten Software-Support bekannt. Mit größeren Updates für das Betriebssystem ist hier nicht zu rechnen.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Umidigi S5 Pro

Display
Displaygröße 6,39"
Displayauflösung (px) 2340 x 1080
Pixeldichte des Displays 403 ppi
Technologie OLED
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 48 MP
Blende Hauptkamera 1,79
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 48 MP Weitwinkel, 16 MP Ultraweitwinkel, 5 MP Tiefensensor, 5 MP Makro
Max. Videoauflösung Hauptkamera @2160p/​30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 16 MP
Blende Frontkamera 2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Max. Videoauflösung Frontkamera @1080p/​30fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 6 GB
Arbeitsspeicher 6 GB
Maximal erhältlicher Speicher 256 GB
Interner Speicher 256 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G vorhanden
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 4680 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 75,7 mm
Tiefe 9,6 mm
Höhe 159,2 mm
Gewicht 202 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke fehlt
Radio vorhanden
Streaming auf TV vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Auf eine neue Ära

Smartphone 2/2018 - Die Berichterstattung dominierte dennoch ein anderer Faktor - und zwar der Preis. Die 64 GB-Variante des iPhone X schlägt nämlich mit satten 1.149 Euro zu Buche, wer 256 GB Festspeicher will, muss gar 1.319 Euro (UVP) auf den Tisch legen. Kaum ein anderes Smartphone ist derart teuer, nur wenige (spezielle) Android-Geräte siedeln sich in ähnlichen Preisregionen an. Dementsprechend hoch dürfen die Erwartungen angesetzt werden. Auch wir waren gespannt, ob Hype und Preis gerechtfertigt sind. …weiterlesen

Android im Test

AndroidWelt 1/2018 - Das Gehäuse des Nokia 8 ist aus einem Aluminiumblock gefertigt. Das 5,3-Zoll-Display ist extrem scharf und blickwinkelstabil, aber nicht so kontrastreich wie ein Amoled-Screen. Auch sind die Displayränder etwas dick ausgefallen. Unsere Benchmarks ergeben, dass das Nokia 8 dank der Qualcomm-CPU Snapdragon 835 zu den leistungsstärksten Android-Smartphones auf dem Markt gehört. Weniger schnell ist hingegen die Datenübertragung vom PC auf das Handy via USB-C. …weiterlesen

Spanischer Aufsteiger

connect 1/2018 - Der Kartenslot schluckt entweder eine Speicher- oder eine zweite Mobilfunkkarte. Hier wie da hat BQ nicht an Material gespart, wie der Blick auf die Waage verrät. 165 Gramm Lebendgewicht sind schon recht üppig für ein Smartphone dieser Klasse, auch wenn die Front Glas und die Rückseite Metall ziert. Die Verarbeitung ist durch die Bank gut, lediglich der Übergang zwischen dem Metallcover und den Kunststoffabdeckungen im oberen und unteren Bereich der Rückseite stört mit einer leichten Erhebung. …weiterlesen

Statussymbole

Tablet und Smartphone 3/2017 - Deutlich sichtbar unterstützt das bekannte Leica-Logo die herausragende Wirkung der rückseitigen Doppelkamera. Im Gegensatz zu LG oder OnePlus handelt es sich jedoch nicht um zwei unterschiedliche Brennweiten, Huawei wirbt beim P10 mit dem besonderen Porträtlook der Leica-Kamera, und daher macht die eine ausschließlich künstlerisch wertvolle Schwarz-Weiß-Bilder, während die andere für schnöde Farbfotos verantwortlich zeichnet. …weiterlesen

Schlicht gehalten

E-MEDIA 9/2017 - Dass günstige Smartphones nicht immer klein und klobig sein müssen, beweist Huawei mit dem neuen Y7. Das Dual-SIM-Handy richtet sich mit einem Anschaffungspreis von rund 200 Euro an Besitzer einer schmalen Geldbörse; Verarbeitung, dünnes Gehäuse und das relativ geringe Gewicht wissen dennoch zu überzeugen. Die Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln bei einem 5,5 Zoll großen Display fällt dagegen leider etwas mager aus. …weiterlesen

Eine Leuchte

E-MEDIA 9/2017 - Laut Hersteller soll das A5 LED vor allem eine jüngere Zielgruppe ansprechen. Das Feature macht allerdings nicht nur als mobile Diskokugel für die Hosentasche Sinn: Statt mit nervigem Geklingel oder Vibrieren informiert das Smartphone unaufdringlich durch LED-Lichter über eingehende Nachrichten oder Anrufe. Dabei variiert das Lichtmuster je nach Anwendung - ein "I" vor pinkem Hintergrund steht beispielsweise für eine Instagram-Benachrichtigung. …weiterlesen

Vorgänger trumpfen auf

Stiftung Warentest 8/2015 - Den wechselbaren Akku vermissen Käufer aber auch hier. Und eine gute Kamera bekommen Interessierte bei beiden Geräten nicht. Der angeschlagene kanadische Konzern Blackberry besinnt sich nach vielen Experimenten auf alte Stärken. Das Blackberry Classic bietet eine physische Tastatur, dank der es sich prima zum E-Mailen eignet. …weiterlesen

Der Blickfang

connect 8/2014 - Satte 14 cm Bilddiagonale Das 5,5-Zoll-Display im HTC Desire 816 begnügt sich mit einfacher HD-Auflösung (720 x 1280 Pixel), stellt Inhalte dennoch überaus scharf, kontrastreich und in natürlichen Farben dar. Der gemessene Helligkeitswert von 338 cd/ m2 überzeugt ebenso wie die Blickwinkelstabilität. …weiterlesen

Die goldene Mitte

Computer Bild 21/2010 - Das Display ist zu klein, um die Möglichkeiten ei nes Smartphones wirklich auszureizen. Dennoch hat das Mini seinen Reiz. Es ist extrem handlich, und die wichtigen Funktio nen lassen sich über Symbole in den Bildschirmecken bequem erreichen. So kann der Nutzer das Handy auch einhändig per Daumen bedienen – praktisch für unterwegs. Eine richtige Schreibtastatur bietet aber nur das etwas teurere Schwestermodell X10 Mini Pro, das eine Ausziehtastatur hat (Bild links). …weiterlesen

Samsung - Vier Versionen des Galaxy S im Anmarsch

Der südkoreanische Handy-Hersteller Samsung setzt voll auf den Erfolg seines neuen Topmodells Galaxy S : Das Unternehmen bringt in Kürze gleich vier neue Versionen des Android -Flaggschiffs auf den Markt. Wie die Online-Ausgabe der „connect“ berichtet, sollen alle vier zunächst auf dem amerikanischen Markt verkauft werden und sind im Inneren weitgehend identisch mit dem hiesigen Galaxy S. Vor allem optisch gebe es jedoch größere Unterschiede: So besäßen die US-Versionen vier Tasten unter dem Display und nicht zwei Stück plus ein Steuerpad wie die europäische Variante. Darüber hinaus seien die Kanten mal mehr oder weniger stark gerundet und das Samsung Epic 4G biete zudem eine seitlich ausziehbare Tastatur.