• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 2 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
2 Meinungen
Typ: Stand­laut­spre­cher
System: Ste­reo-​Sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Triangle Esprit Antal EZ im Test der Fachmagazine

  • Klangurteil: 91 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Empfehlung: Ausgewogenheit“

    Platz 1 von 3

    „Plus: Konzentrierter und offener, dynamisch vorwärtstreibender Charakter mit auffallend guter Feindynamik, klar strukturierter Bass, hoher Wirkungsgrad.
    Minus: -.“

zu Triangle Esprit Antal EZ

  • Triangle Antal EZ Standlautsprecher Walnuss
  • Triangle Antal EZ Standlautsprecher Klavierlack Schwarz
  • Triangle Antal EZ Standlautsprecher Klavierlack Weiss

Kundenmeinungen (2) zu Triangle Esprit Antal EZ

5,0 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (100%)
4 Sterne
2 (100%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
2 (100%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Triangle Esprit Antal EZ

Typ Standlautsprecher
System Stereo-System
Verstärkung Passiv
Bauweise Bassreflex
Frequenzbereich 40 Hz - 22 kHz
Wege 3
Gewicht 27 kg
Maximale Belastbarkeit / Leistung 120 W
Schalldruckpegel 92 dB
Abmessungen 300 x 400 x 1090 mm
Widerstand 8 Ohm

Weiterführende Informationen zum Thema Triangle Esprit Antal EZ können Sie direkt beim Hersteller unter trianglehifi.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Spaßmacher

AUDIO 5/2015 - Durch Feinarbeit am Schwingsystem gelang es Triangle, dem in der Antal eingesetzten Hochtonhorn seinen Hang zu klanglicher Strenge auszutreiben und die zuvor schon enorme Lebendigkeit weiter zu steigern. Das System arbeitet mit einer leichten Membran aus Titan. Davor befindet sich eine kleine Druckkammer, die die Kopplung an den Raum verstärkt. Das Winkelverhalten wird durch die Hornöffnung gesteuert. …weiterlesen

Die Rivalen

AUDIO 7/2007 - Spannend geriet der Generationenkonflikt im AUDIO-Hörraum: Die „alte“ Chorus 726 S, in der AUDIO-Redaktion nicht gerade als Langweiler bekannt, musste sich in punkto Spielfreude und Dynamik ihrer Nachfolgerin geschlagen geben. Geradezu adrenalingeschwängert und explosiv jagte die „Neue“ die Crescendi von Berlioz’ „Symphonie Fantastique“ (Jansons, Bayerischer Rundfunk) in schwindelerregende Dynamikhöhen, ließ die Pauken nur so krachen und die Blechbläser schmettern. …weiterlesen