Digitale Sextanten

Motorradfahrer

Inhalt

Was heutige Navigationsgeräte können, musste in grauer Vorzeit von Kompass, Sextant und Karte erledigt werden. Wir geben eine Übersicht über die aktuellen Multitools für Biker, damit die nächste Route nicht in den Sternen steht.

Was wurde getestet?

Es wurden sieben Navis miteinander verglichen. Die Modelle erhielten keine Endnoten.

  • Becker mamba.4 LMU plus

    • Displaygröße: 4,3 Zoll;
    • Sprachsteuerung: Nein;
    • WiFi: Nein;
    • Kostenlose Kartenupdates: Ja;
    • Live-Verkehrsinfos integriert: Nein;
    • Live-Verkehrsinfos per Smartphone: Nein

    ohne Endnote

    „Für Einsteiger ist Beckers mamba.4 eine prima Wahl. Einfache Zielführung und kleine Tourenplanungen gehen gut von der Hand. Navi-Profis vermissen hingegen Möglichkeiten zur Kartenerweiterung und Planung.“

    mamba.4 LMU plus
  • BMW Navigator V

    • Geeignet für: Auto;
    • Bildschirmgröße: 5";
    • Gewicht: 288 g;
    • Typ: Festeinbaugerät

    ohne Endnote

    „Sowohl Einsteiger, als auch Profis kommen gut mit dem Navigator V zurecht. Erstere freuen sich über die einfache Bedienbarkeit und Installation ab Werk, Letztere schätzen die Planungsmöglichkeiten.“

    Navigator V
  • Garmin Montana 610

    • Bildschirmgröße: 4";
    • Gewicht: 289 g

    ohne Endnote

    „Outdoor-Freunde erhalten gegen einen Aufpreis für City-Navigator-Karten ein Multitool. Auch für motorradfahrende Geocacher ist das Montana durch seine Vorinstallation interessant; für Fortgeschrittene.“

    Montana 610
  • Garmin zumo 390LM

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Mit dem Zumo 390 werden besonders Einsteiger und Fortgeschrittene warm, die kein 590er wollen. Die Menüführung ist einfach und geht bis in mittlere Tiefen der Routenplanung einfach von der Hand.“

    zumo 390LM
  • Garmin zumo 590LM

    • Displaygröße: 5 Zoll;
    • Sprachsteuerung: Ja;
    • WiFi: Nein;
    • Kostenlose Kartenupdates: Ja;
    • Live-Verkehrsinfos per Smartphone: Nein;
    • Stauwarnung: Ja

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Das Zumo 590 macht sowohl Einsteigern als auch Profis Freude: Eine einfache Bedienung ermöglicht Standard-Navigation, während erfahrene Tourenplaner die tief gehenden Möglichkeiten nutzen können.“

    zumo 590LM
  • TomTom Rider 400

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Der Rider 400 eignet sich sehr gut für Einsteiger und Fortgeschrittene, die sich frühstens am Abfahrtag Gedanken um die Tourroute machen. Erst bei intensivster Nutzung stößt das Gerät an seine Grenzen.“

    Rider 400
  • Tripy II

    ohne Endnote

    „Für das echte Abenteuer muss Technik simpel und robust sein, genau wie das Tripy II. Seine wahre Qualität zeigt es erst abseits der Straßen und ist somit vor allem für Profis mit Stollenprofil interessant.“

    II

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Sonstige Navigationssysteme