• Gut 2,1
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,1)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: City­bike
Gewicht: 10,8 kg
Felgengröße: 26 Zoll
Anzahl der Gänge: 1 x 8
Mehr Daten zum Produkt

Tokyobike New Balance Classic (Modell 2016) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2016
    • Details zum Test

    37 von 50 Punkten

    Preis/Leistung: 7 von 10 Punkten

    „Plus: klasse Design; guter Sitzkomfort; leichtgewichtig.
    Minus: nicht geländetauglich.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Tokyobike New Balance Classic (Modell 2016)

Ausstattung Fahrradständer
Federung Keine Federung
Basismerkmale
Typ Citybike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 10,8 kg
Modelljahr 2016
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Klingel fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 26 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 1 x 8
Schaltgruppe Shimano Claris
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Stahl
Erhältliche Rahmengrößen 47 / 53 / 57 / 61 cm
Erhältliche Rahmenformen Diamant

Weiterführende Informationen zum Thema Tokyobike New Balance Classic (Modell 2016) können Sie direkt beim Hersteller unter tokyobike.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Trail-Therapeuten

aktiv Radfahren 1-2/2017 - Wird der Weg steiler, so behält der Fahrer dank angenehm aufrechter und zugleich sportlicher Sitzposition mit den Modellen von Carver, Bulls und Ghost leicht den Überblick. Darüber hinaus zeichnen sich die fünf 28"-Crossräder dieses Tests durch ihren großzügig angelegten Einsatzbereich aus, der letztlich immer auch je nach persönlicher Definition variiert! Und so sind Stadtausflüge ebenso möglich wie easy Trails ohne Schlaglöcher. …weiterlesen

Das Sommer-Bike

CYCLE 3/2016 - Vielleicht ist es das klare Design. Der matte senffarbene Rahmen. Das Zusammenspiel des beigen Cam bium-Sattels mit farblich passenden Brooks-Lenkerbändern an den Griffen. Oder die 26-Zoll-Reifen, die das Auge an einem 61er-Rahmen nicht erwartet. Mit dem Tokyobike New Balance jeden falls falle ich überall auf. Vom Urban Rider bis zur Familie beim Sonntags spaziergang bleiben viele Leute stehen. Gern nimmt man noch einen Smart phone-Schnappschuss mit. Und das Terrain stimmt auch. …weiterlesen

Glücksbringer

World of MTB 4/2015 - Schon mehrmals hat die verbaute Kind Shock LEV Variostütze bei uns den Testsieg eingefahren und auch hier glänzte sie mit einer perfekten Funktion und schenkt Sicherheit in der Abfahrt. Merida hat sein Tourenbike One-Twenty für das Modelljahr 2015 komplett überarbeitet. Der Anspruch an das Bike ist nach wie vor, ein Allrounder zu sein, doch sollte es mit der überarbeiteten Geometrie und Ausstattung von Grund auf auch verspielter daherkommen. …weiterlesen

Hartrocker

bikesport E-MTB 7-8/2013 (Juli/August) - Obwohl es bergab schon fast Downhiller-Qualitäten hat, pedaliert man damit locker und effizient überall hoch - für mich das perfekte Enduro. Holger Blum, Ehem. Dt. Meister im Downhill und Park-Betreiber Corratec The Opiate FX Suchtmittel ohne Gift Vorab: Preislich fällt das Opiate FX etwas aus dem Rahmen. Weil die günstigeren Modelle zum Test noch nicht verfügbar waren, nahmen wir eben das Top-Modell FX. …weiterlesen

Unterwegs

aktiv Radfahren 1-2/2012 (Januar-Februar) - Das Einzige, was merklich stört, sind die sich ständig verdrehenden Griffe – aber die sind ja schnell und mit überschaubarem finanziellen Aufwand ausgewechselt. Der optische Auftritt des Velo de Ville ist dezent, das zurückhaltende Grau des Lenkers wird durch himmelblaue Lackpartien ergänzt. Die geösten Hohlkammerfelgen sind ausgesprochen solide. Beide Schutzbleche sind mit einem Spoiler versehen. Der dünne, schwarz glänzende Lenker macht auf uns einen etwas sehr filigranen und billigen Eindruck. …weiterlesen

Das Beste vom Besten

aktiv Radfahren 6/2010 - Das tut dem noblen Charakter aber keinen Abbruch. Die matt-schwarze Lackierung und dunkelbraunes Leder harmonieren sehr gut – schön ist der in die Griffe geprägte Vintage-Schriftzug. Cannondale ist bekannt für seine hochwertigen Rahmenkonstruktionen. Hier bekommt man mit Sicherheit etwas Dauerhaftes. Dazu passt die wartungsarme Nabenschaltung. Ein Alleinstellungsmerkmal ist die Headshock-Gabel mit integriertem Federmechanismus im Steuerrohr. …weiterlesen

Grenzen der Vernunft

RennRad 9-10/2009 - Die Profis vom Française des Jeux-Team fahren dieses Rad leicht modifiziert: Dura Ace-Gruppe und -Laufräder, teils Standard-Sattelstütze – und ein halbes Kilo schwerer. Das Lapierre ist weder Spezialist für die Berge oder fürs Flache, sondern ein ausgewogener Alleskönner – trotzdem sollten Sie damit nicht alles machen. Die integrierte Sattelstütze und die Carbonspeichen sowie der dünnwandige Rahmen sollten beim Transport pfleglichst behandelt werden. …weiterlesen