• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 14 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
14 Meinungen
DVB-S2: Ja
Pay-TV: Ja
TV-Mediatheken (HbbTV): Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

THS845

Zeigt Sen­dun­gen aus dem Inter­net

Wer mit dem Thomson THS845 fernsieht und eine Sendung verpasst hat, muss sich nicht ärgern, zumindest nicht zwingend: Wird das HD+ Gerät ins Netz eingebunden, kann man dank HbbTV-Unterstützung auf die Mediatheken verschiedener Sender zugreifen.

Mediatheken der Privaten kosten extra

Die Verbindung zum Router wird über ein LAN-Kabel oder drahtlos per WLAN hergestellt, wobei das Funkmodul nicht im Gerät sitzt, sondern in Form eines optionalen WLAN-USB-Dongles nachgerüstet werden muss. Steht die Verbindung zum Router, erweitert sich der Funktionsumfang: Dank HbbTV gelangt man aus dem laufenden Programm, nämlich mit einem Druck auf die rote Taste der Fernbedienung, zu den Mediatheken, den digitalen Programmzeitschriften und anderen interaktiven Angeboten beteiligter TV-Sender In den Mediatheken der Öffentlich Rechtlichen gibt es Talkshows, Serien und andere Eigenproduktionen. Bei den Privaten sieht es schlechter aus, hier findet man in der Regel nur Highlights ausgewählter Sendungen und vor allem viel Werbung. Um die „echten“ Mediatheken der Privaten nutzen zu können, braucht man HD+ RePlay. Für diesen Dienst werden monatlich fünf Euro fällig. Aktuell beteiligen sich zwölf Privatsender an HD+ RePlay, darunter RTL, Sat.1, ProSieben und VOX.

Wiedergabe und Aufnahme per USB

Kein laufenden Kosten verursacht ein Service namens HD+ Smart TV, der Apps für Dienste wie Facebook, Twitter, Kicker und andere bietet. Verzichten muss man auf die Möglichkeit, Inhalte von Media-Servern im Heimnetz zu streamen. Abspielen lassen sich komprimierte Foto-, Video- und Audio-Dateien trotzdem, und zwar per USB von einem externen Speicher. Natürlich sind Internetdienste und Multimedia-Dateien nicht alles: Das lineare TV-Programm gelangt via DVB-S2 auf den Schirm und kann nach Anschluss eines USB-Speichers sogar aufgenommen werden. Mit motorgetriebenen Sat-Anlagen harmoniert der THS845 mangels DiSEqC 1.2 nicht. In Sachen Bedienkomfort führt Thomson unter anderem den obligatorischen elektronischen Programmführer, einen 20-fachen-Timer und sechs Favoritenlisten zur individuellen Sendersortierung ins Feld. Das Bild reicht man per HDMI oder Composite-Video zum TV, den Ton per HDMI, über einen koaxialen Digitalausgang oder per Cinch zum AV-Receiver.

Eine Smartcard für Astra HD+, das HDTV-Paket der Privaten, gehört zum Lieferumfang des Sat-Receivers und ist für sechs Monate freigeschaltet. Auf der Haben-Seite stehen ferner Aufnahme-, Media- und Netzwerkfunktionen. Bei amazon sind Sie mit 120 Euro dabei.

Kundenmeinungen (14) zu Thomson THS845

3,6 Sterne

14 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
5 (36%)
4 Sterne
1 (7%)
3 Sterne
2 (14%)
2 Sterne
1 (7%)
1 Stern
5 (36%)

2,7 Sterne

12 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,5 Sterne

2 Meinungen bei Media Markt lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Thomson THS845

Features
  • HDTV
  • Display
Schnittstellen WLAN optional
Anzahl der CI-Slots 0
Anzahl Smartcard-Reader 1
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 vorhanden
DVB-C fehlt
IPTV fehlt
Empfangsart
Pay TV Smartcardreader
Funktionen
Media-Player vorhanden
Netzwerk
TV-Mediatheken (HbbTV) vorhanden
Online-Dienste & Apps vorhanden
Anschlüsse
LAN vorhanden
USB vorhanden
Audio & Video
HDMI vorhanden
Digitaler Audioausgang Koaxial
Analoger Videoausgang Composite Video

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Humax UHD 4Tune+Amstrad MD19700Opticum HD AX300Megasat 3600Telekom Media Receiver 102TechniSat TechniBox S4Philips DSR3131HUnivision UNS 100TechniSat Digit ISIO STCTechniSat Eurotech HD