ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Netz­werk-​Player
Mehr Daten zum Produkt

Teac NT-503 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2016
    • Details zum Test

    „überragend“ (93 Punkte)

    Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“

    „Sehr vielseitig und klangstark verschafft sich der kompakte, trotzdem sehr hochwertig verarbeitete TEAC Respekt. Wer möchte, kann ihn als Digital-Vorstufe einsetzen – der perfekte Partner für ein High-End-System mit Aktiv-Boxen.“

zu Teac NT503

  • TEAC NT-503 USB-DA-Wandler Netzwerk-Player *silber* TE21946
  • TEAC NT-503 USB-DA-Wandler Netzwerk-Player *schwarz* TE21946

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Teac NT-503

Typ Netzwerk-Player
Audioformate DSD, PCM96, PCM44, WAV, FLAC, AAC
Abmessungen (mm) 290 x 249 x 81
Features
  • DLNA
  • Smartphonesteuerung
  • Internetradio
Schnittstellen
  • LAN
  • Analog-Audio
  • USB
  • Bluetooth
  • Optischer Digitaleingang
  • Koaxialer Digitaleingang
  • AUX-In
  • Kopfhörer
Gewicht (kg) 3,9

Weitere Tests & Produktwissen

Wolf im Schafspelz

stereoplay - Der bildhübsche Mini im Profilook mit massiven Griffbügeln hat es faustdick hinter der feinen Alufassade. Als High-End-USB-Soundkarte nimmt der NT-503 nicht nur 384-kHz-PCM-Dateien vom Rechner entgegen, sondern auch DSD 256 mit 11,2 MHz. Das ist längst nicht alles. Der Benutzer kann für sämtliche Quellen inklusive DSD noch alle möglichen Arten von Digital-Filtern wählen: vier für PCM und zwei für DSD. …weiterlesen

Alleskönner

Audio Video Foto Bild - Die klingen wegen ihrer Winzigkeit zwar etwas kraftlos, geben Dialoge jedoch verständlich wieder. Die Fernbedienung steuert alle Abspielfunktionen. Das Menü 1 ist unscharf. Der „Cowon Q5W“ hat einen berührungsempfindlichen Bildschirm. Zum Bedienen brauchen Sie einen Stift 1. Mit der Taste 1 schalten Sie das Funknetzwerk (WLAN) ein. Neben dem Kopfhörerausgang 2 hat der Cowon zwei USB-Buchsen 3. An die rechte USB-Buchse können Sie etwa eine Kamera anschließen und Fotos auf den Cowon überspielen. …weiterlesen

Playmobil

VIDEOAKTIV - Er akzeptiert jede (derzeit besonders günstige) 3,5-Zoll-S-ATA-Festplatte. Dass er sich in HD-Filmerkreisen immer mehr zum Geheimtipp mausert, liegt an seinem Talent, hoch auflösende Camcorder-Videos abzuspielen. AVCHD, HDV und diverse andere Videodaten, darunter die des JVC HD 7, gab er problemlos wieder. Lediglich HD-Daten der Sanyo-Cams ruckelten leicht. SD-Videos liefen ebenfalls auf der schwarzen Box. …weiterlesen

Völlig multimedial

Video-HomeVision - Power DVD und TotalMedia Theatre sind in der aktuellen Version zwar mittlerweile in der Lage, bei einer Blu-ray automatisch in den 24p-Modus zu wechseln. Eine automatische Umschaltung zwischen 50 und 60 Hz klappt allerdings noch nicht. Hier hilft nur, die Frame-Rate in der Systemsteuerung manuell anzupassen (siehe den Screenshot oben in der Mitte). Das bleibt versierten PC-Nutzern erspart. Sie installieren die kostenlose Software ReClock von SlySoft. …weiterlesen

Vom Smartphone auf den Fernseher

PC-WELT - Besitzt Ihr Fernseher einen Netzwerk- oder WLAN-Anschluss, versteht er zumeist auch UPnP/DLNA. Installieren Sie also die App (www.pcwelt.de/ at9i) aus Googles Play Store und überspringen Sie bei der Einrichtung den Hinweis zum Internet-Streaming mit "Skip". Ausprobieren lässt sich alles mit der kostenlosen App, die im Gegensatz zu der 3,49 Euro teuren Vollversion ("License") Einschränkungen durch Werbung, bei der Streaming-Dauer und auch bei einigen weiteren Funktionen aufweist. …weiterlesen