• Sehr gut 1,3
  • 4 Tests
  • 19 Meinungen
Sehr gut (1,2)
4 Tests
Sehr gut (1,4)
19 Meinungen
Typ: Netz­werk-​Player
Mehr Daten zum Produkt

Teac NT-505 im Test der Fachmagazine

  • 92 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    2 Produkte im Test

    „Teacs NT-505 Netzwerkplayer ist ein sehr durchdachtes Gerät. Doppel-Mono-Aufbau mit zwei Trafos und zwei HiRes-DACs, drei digitale Eingänge nehmen Signale entgegen. Der NT-505 klingt sauber und klar und gibt Musik so wieder, wie es das Signal hergibt. Er überzeugt zudem auch im Labor, mit einer ordentlichen Ausgangsspannung, erstklassigen Rauschwerten und einem sehr leistungsstarken Kopfhörerverstärker.“

    • Erschienen: Dezember 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    „Edler USB-DAC und Streamer im kompakten Gehäuse. Er beherrscht zahlreiche Tonformate samt MQA und zeichnet sich durch seinen seidigen, cremigen Klang aus.“

    • Erschienen: Oktober 2018
    • Details zum Test

    Klangurteil: 103 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Empfehlung“,„Klangtipp“

    „... Im Test hatte ich nie das Gefühl, dass der Player einer Situation nicht gewachsen wäre. Souverän surfte er durch alle ihm gestellten Aufgaben und klang dabei richtig gut – über XLR noch eine Spur knackiger als per Cinch. Auch die App funktioniert klasse. Kritikpunkte gab es – wenn überhaupt – nur wenige. Apples Air-Play habe ich vermisst, und der Kabelverhau im inneren hat mich doch ein wenig überrascht ...“

  • „sehr gut“ (4,4 von 5 Sternen)

    2 Produkte im Test

    Vorteile: Exzellente Klangwiedergabe; simple Bedienung und Installation; viele Funktionen; Roon Ready.
    Nachteile: fehlende Analogeingänge; Fernbedienung bietet keine Musiksteuerung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Teac NT-505

  • Teac NT-505 Netzwerk-Spieler/USB-D/A-Wandler mit Kopfhörerverstärker
  • TEAC NT-505 USB-DA-Wandler/Netzwerk-Player
  • Teac NT-505 silber Netzwerk-Player 99444
  • Teac NT-505 schwarz Netzwerk-Player 99445
  • TEAC NT-505 Netzwerkspieler mit USB DAC *silber* TE22180
  • TEAC NT-505 Netzwerkspieler mit USB DAC *schwarz* TE22180
  • TEAC NT-505 USB-DA-Wandler/Netzwerk-Player
  • Teac NT-505 Netzwerk-Spieler/USB-D/A-Wandler mit Kopfhörerverstärker
  • TEAC NT-505 USB-DA-Wandler/Netzwerk-Player

Kundenmeinungen (19) zu Teac NT-505

4,6 Sterne

19 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
13 (68%)
4 Sterne
5 (26%)
3 Sterne
2 (11%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,6 Sterne

19 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

NT-505

Kom­pak­tes Design, tolle App

Stärken
  1. hoher Bedienkomfort
  2. starker Klang
  3. gute Konnektivität
Schwächen
  1. kommt ohne Airplay & Chromecast

Mit dem NT-505 erscheint ein kleiner, aber leistungsstarker Netzwerkspieler von Teac. Mit zwei USB-Slots (Typ A und B), zwei digitalen Audioeingängen (optisch und koaxial) sowie XLR-, Cinch- und Kopfhöreranschlüssen überzeugt die Konnektivität. Auch Bluetooth ist integriert, während die Internetverbindung ausschließlich über LAN-Kabel hergestellt werden kann. Danach stehen verschiedene Musikdienste zur Verfügung. Apple- und Google-Fans könnte jedoch das Fehlen von Chromecast und Airplay sauer aufstoßen. Die Performance überzeugt dennoch: Tester der AUDIO loben die einfach zu bedienende App sowie den ausgewogenen Klang des Streamers.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Teac NT-505

Typ Netzwerk-Player
Audioformate DSD512 / PCM32-768 / MQA
Abmessungen (mm) 290 x 248,7 x 81,2
Features
  • DLNA
  • Smartphonesteuerung
  • Internetradio
Schnittstellen
  • LAN
  • Analog-Audio
  • USB
  • Bluetooth
  • Optischer Digitaleingang
  • Koaxialer Digitaleingang
  • AUX-In
  • Kopfhörer
Verfügbare Musikdienste
  • Qobuz
  • Tidal
  • TuneIn
Gewicht (kg) 3,9

Weitere Tests & Produktwissen

Stream Team

stereoplay 4/2011 - Da der Olive die CD- und Titelinfos (Metadaten) aus einer internen Bibliothek abfragt, kann man ihn sogar gänzlich ohne Netzwerk-Anschluss betreiben. Das gilt konsequenterweise auch für seine Bedienung, denn im Gegensatz zum sooloos Media Core 200 lässt sich der O6 HD ohne jegliche Steuersoftware direkt am Gerät navigieren. Das geschieht über ein großflächiges, sehr helles Touchpanel, auf dem man sämtliche Einstellungen bequem vornehmen kann. …weiterlesen

Technaxx DVBM3 DVB-T

Macwelt 6/2008 - Technaxx DVBM3 DVB-T Fernsehen, Radio, Musik sowie Bilder spielt der Technaxx DVBM3 DVB-T Media-Player ab. Er bietet ein brillantes 3-Zoll-Farbdisplay im 16:9-Format. Der Fernsehempfang bereitet Freude: Antenne anschließen, Sendersuche starten, fertig. Je nach Sendegebiet sind über 20 Sender empfangsbereit. Technaxx liefert zwei Antennen mit, eine kleinere Stabantenne für unterwegs, sowie eine größere Magnetfuß-Stabantenne, die einen deutlich besseren Empfang ermöglicht. …weiterlesen

Taschenkino

PC VIDEO 2/2004 - Eine herausragende Besonderheit des Lyra PDP 2860 ist die Möglichkeit, Videos über einen Analogeingang aufzunehmen. Eine 2,5-mm-Klinkenbuchse nimmt über das mitgelieferte Kabel ein entsprechendes Composite-Signal entgegen. Gespeichert wird das Videomaterial im platzsparenden MPEG-4-Format. Wer allerdings seine Hollywood-DVDs auf den kleinen Player überspielen möchte, um sich unterwegs seinen Lieblingsfilm anzuschauen, wird enttäuscht. …weiterlesen

Standfester Dauergast

VIDEOAKTIV 6/2011 - JPG-, BMP-, PNG- und TIFF-Bilder führte der M 740 problemlos vor, „Photoshop”-Dateien hingegen erkennt er nicht. Leichte Schwächen gab es bei der Wiedergabe von Audiodateien: Zwar spielte er die wichtigsten Codecs ab, AC-3-, AIFFund MPA-Dateien ließ der Media-Player von Noxon aber außen vor. Cutter, die ihr Filmmaterial archivieren wollen, finden im Noxon M 740 eine nicht ganz günstige, aber multifunktionelle Alternative zur klassischen Festplatte. …weiterlesen

Steam Unlimited

AUDIO 1/2013 - Zum krönenden Abschluss können noch zwei analoge Zuspieler mit dem ST 100 oder 200 anbandeln. Unabhängig von der Quelle regelt dieser die Lautstärke in der analogen Domäne, genauer gesagt mit einem Pegelstell-Chip, der sich wie die meisten Funktionen wahlweise per IR-Fernbedienung, direkt am Gerät oder über die Atoll-eigene Kontroll-App steuern lässt. Netzwerkseitig ist der Atoll eng mit dem Pro-Ject verwandt - beide verwenden die Stream700 -Plattform von Stream Unlimited. …weiterlesen