SVS Prime Wireless Speaker System Test

(Lautsprecher)
  • Gut (2,4)
  • 1 Test
  • 04/2019
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Regal­laut­spre­cher
System: Ste­reo-​Sys­tem
Features: aptX, Mul­ti­room-​fähig
Mehr Daten zum Produkt

Test zu SVS Prime Wireless Speaker System

    • stereoplay

    • Ausgabe: 5/2019
    • Erschienen: 04/2019
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    68 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    „Bei einem passiven Lautsprecher wäre ein derart tiefer und dabei präziser Bass aus einem so kleinen Gehäuse kaum denkbar. Wer ihn allerdings frei aufstellen möchte, sollte einen Subwoofer anschließen. Klang und Flexibilität überzeugen auf ganzer Linie.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu SVS Prime Wireless Speaker System

  • SVS PB-3000 Subwoofer, 33 cm (13 Zoll) Treiber, 800 W RMS,

    SVS PB - 3000 Subwoofer, Schwarz Erd - schüttelnde Ausgangsleistung bis zu 16 Hz, unterirdische Tieftonverlängerung, ,...

Einschätzung unserer Autoren

Prime Wireless Speaker System

Trotz kleiner Abmessungen sauberer Sound

Stärken

  1. sauberer Klang
  2. präziser Bass
  3. Musikstreaming über Bluetooth und WLAN

Schwächen

  1. leichte Einschränkungen in der Stimmen-Wiedegabe
  2. Bedienung von DTS PlayFi über iPhone gewöhnungsbedürftig

Bei dem „SVS Prime Wireless Speaker System“ handelt es sich um aktive Regallautsprecher in Bassreflexbauweise. Dabei unterstützt ein rückseitig ausgerichteter Kanal den Tieftonbereich. Der Großteil der Elektronik befindet sich in der Master-Box. Die andere (Slave) ist rein passiv und spielt nur im Kabelverbund mit der Haupt-Box. Im Lautsprecher-Check bei Stereoplay wird deutlich, dass sich der Bass baubedingt zwar nicht so durchsetzt, wie bei größeren Lautsprechern, mit der richtigen Position im Raum dennoch „differenziert“ und „präzise“ entfaltet. Die restlichen Frequenzen kommen klar zur Geltung, auch wenn es bei der Stimmen-Wiedergabe etwas an „Grundton“ mangelt. Dank Bluetooth und WLAN können Sie auch Audioinhalte streamen, obwohl bei der Bluetooth-Übertragung nicht die volle Bandbreite genutzt wird (trotz aptX).

Datenblatt zu SVS Prime Wireless Speaker System

Bauweise Bassreflex
Breite 15,5 cm
Features Multiroom-fähig, aptX
Frequenzbereich 52 Hz - 25 kHz
Frequenzbereich (Untergrenze) 52 Hz
Gewicht 4 kg
Höhe 26 cm
Konnektivität Analog (Klinke), Analog (Cinch), Digital (optisch), Digital (koaxial), LAN, WLAN, Cinch (Subwoofer), Bluetooth
Material Gepresstes Holz
Maximale Belastbarkeit / Leistung 200 W
Schalldruckpegel 87 dB
System Stereo-System
Tiefe 18,3 cm
Typ Regallautsprecher
Verstärkung Aktiv
Widerstand 8 Ohm

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

2 plus X AUDIO 9/2001 - Und auch am oberen Frequenzende spielte die 207 beherzt – sauber und niemals überpointiert. Einzig in den Mitten hätten wir uns eine etwas breiter gefächerte Farbpalette gewünscht. Was die Elac jedoch aus ihren dezenten Abmessungen zauberte, verdient Respekt. In den Mitten spielte die Visonik E 602 mkII noch etwas offener als die norddeutsche Konkurrentin, sie gab Stimmen mehr innere Beweglichkeit und eine zwingende Rhythmik. Dazu gesellte sich ein duftiger Hochtonbereich. …weiterlesen


Traumpartner AUDIO 1/2018 - Außerdem kann man die Bassreflexöffnung noch mit einem beiliegenden Schaumstoff-Plug verschließen, falls der Raum allzu bassig klingen sollte. Eine ganz clevere Lösung hat sich Audium noch einfallen lassen: Man kann die Parameter per Computer einstellen, muss also beim Anpassvorgang nicht ständig aufstehen und hinter die Boxen krabbeln. Man schließt einfach die Box an den Audio-Ausgang von Mac oder PC an und installiert eine Software. …weiterlesen


Over the Tannoy ... FIDELITY 2/2015 - Mithilfe des in die Schwingspule integrierten 25-mm-Kalottenhochtöners schafft Tannoy eine homogene Einheit von Ort und Zeit, alle Schallereignisse im Mittel- und Hochton starten an ein und demselben Punkt. Eine konstruktive Eigenheit des Dual-Concentric-Treibers, die in meinen Ohren den Unterschied zu anderen Lautsprechern dieser Bauart ausmacht und es Tannoy erlaubt, den Hochtöner ohne Laufzeitkorrektur ganz einfach bei 1500 Hertz mit sechs Dezibel zu filtern. …weiterlesen