• ohne Endnote
  • 6 Tests
  • 5 Meinungen
ohne Note
6 Tests
ohne Note
5 Meinungen
Typ: Front­licht, Schein­wer­fer
Mehr Daten zum Produkt

Supernova E3 Triple im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    11 Produkte im Test

    Das Magazin „velojournal“ hat elf Dynamoscheinwerfer einer Prüfung unterzogen. Die Beurteilung der Produkteigenschaften erfolgt qualitativ ohne zusammenfassende Gesamtnote auf der Grundlage einer Unterscheidung zwischen Straßen- und Geländescheinwerfer. Das Modell Supernova E3 Triple steht in der kleinen Gruppe der Geländescheinwerfer einem einzigen Konkurrenten gegenüber. In die positive Bewertung der Redaktion fließt die Ausstattung des Scheinwerfers mit drei LEDs, Standlicht, Ein-/Aus-Schalter und einem Lichtstrom von 800 Lumen ein.

    Als Fazit stellen die Redakteure eine ideale Eignung für das Gelände fest. In der Qualitätsprüfung zeigt sich ein heller und homogener Lichtkegel. Anerkennung gibt es für ein sehr helles Standlicht. Als Minuspunkt fällt in der Untersuchungssituation auf, dass der Scheinwerfer blendet.

  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten

    5 Produkte im Test

    „Die E3 Triple von Supernova erreicht ein Ausleuchtungsniveau, das bisher hochpreisigen Akku-Leuchten vorbehalten war. Systembedingt aber geschwindigkeitsabhängig: Bei langsamer Fahrt eher eine Notbeleuchtung, steht ab ca. 20 km/h die volle Lichtmenge zur Verfügung. ... Nur als Lenkerlampe verwendbar. Der Widerstand des Nabendynamos ist kaum spürbar. ...“

  • ohne Endnote

    11 Produkte im Test

    „Plus: heller, homogener Lichtkegel; sehr helles Standlicht.
    Minus: blendet.“


    Info: Dieses Produkt wurde von velojournal in Ausgabe Spezial 2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „Enormer Unterschied zu den günstigen LED-Scheinwerfern. Wer viel und mit hohen Tempi unterwegs ist, schätzt die exzellente Ausleuchtung.“


    Info: Dieses Produkt wurde von velojournal in Ausgabe 1/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „... Die Helligkeit nimmt sogar bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h noch weiter zu. Mit den drei LEDs kann Supernova einen breiten, gleichmässigen Lichtkegel auf die Strasse werfen, allerdings auch andere Verkehrsteilnehmer blenden. Die homogene Ausleuchtung reicht bis ins Umfeld neben der Fahrbahn.“


    Info: Dieses Produkt wurde von velojournal in Ausgabe 6/2010 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „Breite Lichtwolke mit etwas chaotisch wirkenden Strukturen, zu helles Nahfeld.“

Kundenmeinungen (5) zu Supernova E3 Triple

4,6 Sterne

5 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
4 (80%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
1 (20%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,0 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

5,0 Sterne

3 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Supernova E3

    von flookky
    • Vorteile: hohe Verarbeitungsqualität, allwettertauglich, kein Einbau durch Fachmann, kein Geräusch
    • Nachteile: Serienhalter passt nicht überall
    • Geeignet für: Front-Beleuchtung, Waldwege, Nachts unterwegs, Sicherheitslicht (hinten), Alltagsbetrieb
    • Ich bin: Alltag/Freizeit

    hallo, wie hast du die beiden Lampen am Lenker befestigt? Und mit Strom versorgt?
    Ich fahre auch mit der Supernova E3 am nabendynamo. Bin sehr zufrieden damit. Am Lenker festgemacht um besser damit umzugehen.
    Gruss flooky

    Antworten
  • Supernova E3 triple & E3 pro

    von dfgdfgdfg
    • Vorteile: hohe Verarbeitungsqualität, abnehmbar, allwettertauglich
    • Nachteile: Leitung für Rücklicht nicht optional erhältlich
    • Geeignet für: Front-Beleuchtung, Waldwege, Nachts unterwegs
    • Ich bin: begeisterter Radfahrer

    Ich fahre mit dem Rad täglich über 20km zur Arbeit und zurück. Die Strecke geht zu ca. 30% durch Ortschaften der Rest verläuft auf unbeleuchteten z.T. unbefestigten Radwegen auf denen auch Fußgänger und Hundehalter unterwegs sind. Nach unterschiedlichsten Versuchen mit Akkulampen und der rasanten Entwicklung bei LED-Beleuchtungen entschied ich mich für die E3 triple um auch dunkel gekleidete Fußgänger gut erkennen zu können. Die Lampe leuchtet tatsächlich ab Geschwindigkeiten von ca. 25km/h alles sehr gut aus. In ihrer Helligkeit liegt aber auch ein erhebliches Blendpotential für andere Verkehrsteilnehmer insbesonders entgegenkommende Radfahrer mit schwächerem Licht. Nachdem ich im ersten Winter regelmäßig Kritik wegen der Blendung erhielt, kaufte ich mir noch die E3 pro mit StVO-Zulassung. Beide Lampen habe ich durch eine Metallstange miteinander verbunden, so lassen sich beide gemeinsam leicht am Lenker anbringen. Jetzt kann ich in der Stadt oder bei Gegenverkehr abblenden und sehe trotzdem bei flotter Fahrt im Dunkeln alle Hindernisse. Sicher nicht die günstigste Lösung - aber von hoher Qualität und sicher.

    Antworten
  • Erfahrung mit Fahrradscheinwerfer supernova e3 pro

    von a os
    • Vorteile: langlebig, hohe Verarbeitungsqualität, Standlicht, Nahfeldausleuchtung
    • Geeignet für: Front-Beleuchtung, Waldwege, Nachts unterwegs
    • Ich bin: begeisterter Radfahrer

    Ich fahre regelmäßig mit dem Fahrrad zur Arbeit - knapp 20km. Besonders im Winter auf unbeleuchteten Strecken im Wald wünscht man sich dann wirklich richtig gutes Licht. In den letzten 3 Jahren hatte ich den B+M IQ fly, der aus meiner Sicht einigermaßen akzeptabel war - aber 2 Schwachpunkte hatte: die Leistung bei 6V lag nur bei 1,2W (viel weniger als die LED eigentlich könnte, wahrscheinlich wegen der schlechten Kühlung mit einem einfachen kleinen Blech) und das Lícht war viel zu konzentriert (man kann es in drei Stufen einstellen, z.B. im Nahbereich, aber dann sieht man schon in 5m Entfernung nichts mehr).

    Nun habe ich mir den Supernova E3 Pro gekauft und bin wirklich sehr angetan davon: er nutzt die volle Nenn-Leistung des Dynamos (2,4W) und leuchtet die Straße wirklich prima aus. Der beleuchtete Fläche fängt direkt vor dem Vorderreifen an und reicht dann ca. 30m weit - selbst bei zügigem Fahren reicht das gut aus.
    Supernova gibt über 300 Lumen für den Scheinwerfer an. Das wird bei 2,4W (abzüglich Effizienzverluste) meiner Meinung nach nicht ganz stimmen, aber 200 Lumen hat er sicherlich.
    Die Verarbeitung ist prima. Einziger Nachteil ist, dass ein zweites Kabel für das Rücklicht "heraushängt". Wenn man dies nicht benötigt, kann man es zwar abschneiden und isolieren - sieht aber nicht so toll aus.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Supernova E3 Triple

Typ
  • Scheinwerfer
  • Frontlicht
Leuchtstärke 60 Lux

Weitere Tests & Produktwissen

Nachtprogramm

bikesport E-MTB 1-2/2012 - Die sehr lange Verkabelung (nicht kürzbar) muss aufwändig verlegt/aufgewickelt werden. Wer einen Bike-Scheinwerfer mit optimaler Ausleuchtung sucht, findet in der Seca 1400 einen potenten, aber entsprechend teuren Partner. Die E3 Triple von Supernova erreicht ein Ausleuchtungsniveau, das bisher hochpreisigen Akku-Leuchten vorbehalten war. Systembedingt aber geschwindigkeitsabhängig: Bei lansamer Fahrt eher eine Notbeleuchtung, steht ab ca. 20 km/h die volle Lichtmenge zur Verfügung. …weiterlesen

Dynamoscheinwerfer: neu und hell

velojournal 6/2008 - Draussen auf Feldwegen ist aber ein weiter beleuchtetes Umfeld angenehmer. Die Lichtkegel des «Edelux» von SON haben den Vorteil, dass damit niemand geblendet wird. Alle drei Scheinwerfer sorgen für ein gutes Fahrgefühl bei schnellen Fahrten auf dunklen Strassen, mit der Ausleuchtung des Supernova «E3 Triple» kann man sich sogar auf verwinkelte Waldpfade wagen. …weiterlesen