SH 56-D Produktbild
Sehr gut (1,3)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Laub­sau­ger
Antriebs­art: Ben­zin
Blas­ge­schwin­dig­keit (max.): 230 km/h
Gewicht: 5,4 kg
Mehr Daten zum Produkt

Stihl SH 56-D im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (93,7%)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 9

    Das mit Benzin betriebene Gartengerät aus dem Hause Stihl überzeugt aufgrund seiner unkomplizierten Bedienung, die selbst bei längeren Einsätzen ein ermüdungsfreies Arbeiten ermöglicht. Zudem verfügt der SH 56-D über einen Katalysator, wodurch schädliche Stoffe aus der motorbedingten Verbrennung ausgefiltert werden. Mit dem Testsieger des ETM Testmagazin kann man also nichts verkehrt machen, wenn man viel Laub zu beseitigen hat. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Einschätzung unserer Autoren

Stihl SH56D

Pro­fes­sio­nelle Laub­be­sei­ti­gung

Der SH 56-D kommt sowohl als Laubbläser als auch als Laubsauger mit Häcksel-Funktion zum Einsatz. In beiden Fällen kann man dank leistungsstarkem Motor und gut durchdachtem Aufbau hervorragende Arbeitsergebnisse erwarten.

Leistungsstarker Motor und einfache Bedienung

Der 700 Watt starke Benzin-Motor startet ohne Probleme. Oft reicht schon ein Zug aus. Die ruckartigen Kräfte, die sonst beim Anwerfen eines Zweitakt-Motors entstehen, gehen stark auf die Gelenke. Dank des ElastoStart-Systems von Stihl werden diese stark gemindert. Verantwortlich hierfür ist ein spezielles Dämpfungselement im Anwerfgriff. Es dehnt sich äquivalent der Zugkraft aus und garantiert so einen gleichmäßigen Anwerfvorgang. Das Zwei-Takt-Triebwerk mit Zwei-Mix-Technik überzeugt mit hohem Leistungsvolumen und einem sehr guten Drehmomentverlauf. Dadurch ist das Gerät durchzugsstark, aber auch sparsam im Benzinverbrauch und daher etwas umweltfreundlicher als herkömmliche Benziner.

Laubbläser und Laubsauger in einem

Die Maschine kann durch Umbauarbeiten sowohl als Laubbläser als auch als Laubsauger Verwendung finden. Allerdings gestaltet sich die Verwandlung von einem in das andere Gerät als etwas umständlich. Das Saugrohr etwa ist recht groß und sperrig und lässt sich nicht ganz so einfach aufschrauben. Demzufolge ist das Gerät als Sauger auch nicht ganz so handlich wie wenn man nur die Laubbläser-Funktion nutzt. Allerdings sind in beiden Modi die Bedienelemente einfach - und auch mit Handschuhen - leicht zu erreichen. Dank der großen Saugrohröffnung und des großen Soges können größere Laubansammlungen ohne Verstopfung aufgenommen werden. Mit dem integrierten Häcksel-Werk wird es zerkleinert und im Textilsack aufgefangen. Auch der Laubbläser arbeitet leistungsstark. So produziert er einen starken Luftstrom, der über einen Gashebel stufenlos reguliert werden kann.

Fazit

Gerade, wenn man große Flächen von Laub befreien muss und fern des Stromnetzes arbeitet, ist der Stihl ideal. Die Arbeitsschritte sollte man allerdings gut planen, so dass der etwas aufwändigere Umbau nur einmal durchzuführen ist. Mit 350 EUR muss man für die Anschaffung rechnen. Außerdem sind die Folgekosten für das Benzin und die Wartung einzukalkulieren. Bedeutend günstiger kommt man mit dem netzbetriebenen SHE 71. Er bringt es ebenfalls auf eine hervorragende Leistung und ist umweltfreundlicher.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Laubgeräte

Datenblatt zu Stihl SH 56-D

Allgemein
Typ Laubsauger
Blasgeschwindigkeit (max.) 230 km/h
Fangsackvolumen 45 l
Schallleistungspegel (max.) 105 dB
Schalldruckpegel (max.) 94 dB(A)
Gewicht 5,4 kg
Antrieb
Antriebsart Benzin

Weiterführende Informationen zum Thema Stihl SH56D können Sie direkt beim Hersteller unter stihl.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: