Stevens E-Molveno Gent (Modell 2019) Test

(E-Bike)
E-Molveno Gent (Modell 2019) Produktbild
  • Sehr gut (1,2)
  • 1 Test
  • 06/2019
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
  • Typ: E-Trekkingrad
  • Gewicht: 22,6 kg
  • Anzahl der Gänge: 1 x 9
  • Motor-Typ: Mittelmotor
  • Akku-Kapazität: 400 Wh
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Stevens E-Molveno Gent (Modell 2019)

    • ElektroBIKE

    • Ausgabe: 2/2019
    • Erschienen: 06/2019
    • Produkt: Platz 1 von 5
    • Seiten: 8
    • Mehr Details
    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    „Plus: harmonischer Antrieb; geringes Gewicht; umfassende Ausstattung; fairer Preis.
    Minus: -.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Stevens E-Molveno Gent (Modell 2019)

  • Bergamont E-Horizon 7 Wave 400 Unisex Pedelec Elektro Trekking Fahrrad

    Unisex Erwachsene

Datenblatt zu Stevens E-Molveno Gent (Modell 2019)

Basismerkmale
Typ E-Trekkingrad
Geeignet für Herren
Gewicht 22,6 kg
Gewichtslimit
140 kg
Modelljahr 2019
Listenpreis
1999 Euro
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss vorhanden
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Federgabel vorhanden
Schiebehilfe vorhanden
Verstellbarer Vorbauwinkel vorhanden
Hinterbaudämpfung fehlt
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Scheinwerferhelligkeit 35 Lux
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Schwalbe Marathon Performance
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltautomatik fehlt
Anzahl der Gänge 1 x 9
Schaltwerk Shimano Altus RD-M2000-SGS
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rücktrittbremse fehlt
Motor & Stromversorgung
Motor-Typ Mittelmotor
Motorfabrikat Bosche Active Line
Motorleistung 250 W
Spitzendrehmoment 45 Nm
Akku-Kapazität 400 Wh
Sitz des Akkus Unterrohr
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 48 / 52 / 55 / 58 / 61 cm
Rahmenform Diamant

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Stadteroberer ElektroRad 2/2013 - Angetrieben wird es vom BionX-Heckmotor, für die Verzögerung sorgen mechanische Scheibenbremsen von Avid. Mit der Shimano Deore-Kettenschaltung wechselt der Fahrer durch die acht Gänge. Stabil gelöst ist die Rücklichtintegration in den Gepäckträger. Schub nur in den hohen stufen Der BionX-Antrieb lässt sich beim Fahren etwas bitten. In den ersten beiden Stufen merkt man kaum eine Unterstützung, erst auf der dritten und vierten Stufe wird der Schub spürbar. …weiterlesen


Geländegänger ElektroRad 1/2013 - Die schlanke Auswahl der Komponenten ist wohl dem Preis-Leistungs-Verhältnis geschuldet. Nichtsdestoweniger schaltet der Biker beim TE-8 MX mit einer Shimano SLX 9-Gang-Schaltung kombiniert mit einem dreifach Alivio-Umwerfer. Hydraulische Scheibenbremsen, heute am MTB Standard, werden auch am Panther mit 180/160 Millimeter Discs (v/h) verbaut. agileS touren-mtb Die Bedienung des Displays ist vor allem mit Handschuhen etwas fummelig, die Tasten sind klein und schwergängig. …weiterlesen


Lust auf Touren ElektroRad 1/2013 - Dafür ist es die richtige Wahl auch für Schwergewichtige. Fazit Stark gemacht. Das KTM Amparo zählt zu den Besten im Tour-Test. Ideal für XL-Fahrer, Langstreckenfahrer, Tourer. Kauftipp speziell für Schwergewichtige! tour - CubE EPo Delhi Bayerischer Sportler fallbrooks stufenlose Nabenschaltung NuVinci in Verbindung mit einem Bosch-Motor stellt beim bayerischen Fahrradfabrikanten Cube eine geeignete Antrieb-Schalt-Kombi für das E-Tourenrad EPO Delhi dar. …weiterlesen


E-Power connect Freestyle 4/2012 - Im Bild: A2B Metro; 3199 Euro. Früher litten Mountain-E-Bikes unter schlechtem Image. Ihr höheres Gewicht und das Vorurteil der Unsportlichkeit waren schuld. Heute sieht man in der größeren Reichweite und mehr Höhenmetern ihre Hauptvorteile. Im Bild: KTM eLycan für 3499 Euro. Stabiler Rahmen mit einer Geometrie für bequeme Sitzposition plus Gepäckträger sind wichtig für ausgedehnte Touren. Wünschenswert: 18-Ah-Akku für Reichweiten über 100 Kilometer. …weiterlesen


E-Business velojournal Special 2011 - Beim Akku stehen Modelle mit 312 beziehungsweise 420 Wh Kapazität zur Auswahl, je nachdem, ob man lieber etwas weniger Gewicht oder mehr Reichweite hat. Mondia «Valiant E-motion» Die Firma aus dem aargauischen Strengelbach fertigt ihre Modelle nach Kundenwunsch. Nicht nur Rahmenfarbe und Schaltung können frei gewählt werden, sondern es besteht auch die Wahl zwischen Vorderrad- oder Hinterradmotor. Mondia verwendet den chinesischen 8Fun-Motor, der bis 25 km/h unterstützt. …weiterlesen


Spreu und Weizen velojournal Spezial 2014 - Bosch hat inzwischen einen sehr hohen Marktanteil, und gleich vier Modelle im Test waren mit deren neuem Activ-Line-Motor mit unterschiedlichen Ausstattungen dabei: das Cresta «Giro» mit der Kettenschaltung als teuerstes Velo im Test, das Velo von Bergamont mit der stufenlosen Nuvinci-Nabenschaltung, das Villiger «Blenio +» mit der 8-Gang-Nabenschaltung sowie das Crosswave «Energy» von SportXX, welches als Einziges mit dem kleineren Bosch-Akku ausgestattet war. …weiterlesen