Stevens Devil's Trail 29" - Shimano Deore XT (Modell 2017) im Test

(Hardtail-MTB)

Ø Gut (1,7)

Test (1)

Ø Teilnote 1,7

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Moun­tain­bike
Gewicht: 13 kg
Felgengröße: 29 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Stevens Devil's Trail 29" - Shimano Deore XT (Modell 2017)

    • MountainBIKE

    • Ausgabe: 5/2017
    • Erschienen: 04/2017
    • Produkt: Platz 4 von 7
    • Seiten: 34

    „gut“ (196 von 250 Punkten)

    „Stevens stellt ein solides Touren-Hardtail auf die Stollen, das vor allem bergab überzeugt – dank laufruhiger Geometrie und der besten Gabel im Testfeld. Wie bei allen Testbikes glänzen nur wenige Parts.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Stevens Devil's Trail 29" - Shimano Deore XT (Modell 2017)

Basismerkmale
Typ Mountainbike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 13 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 29 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Federung Hardtail

Weiterführende Informationen zum Thema Stevens Devil's Trail 29" - Shimano Deore XT (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter stevensbikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Bikes für alle!

MountainBIKE 5/2017 - Volle Punktzahl gibt es aber für das sehr geringe Rahmengewicht von knapp 1650 g. Überhaupt ist der Alu-Frame qualitativ hochwertig. Der Name führt auf die richtige Spur: Das Devil's Trail ist ein Tourenhardtail, das es auch mal ein bisschen wilder mag. So verleiht der 69°-Lenkwinkel viel Laufruhe, die dank der vergleichsweise sensibel arbeitenden Recon-Gabel von Rock Shox auch bei Unebenheiten nicht verloren geht. Da kann man es schon mal krachen lassen! …weiterlesen

Charmeoffensive

aktiv Radfahren 5/2014 - Eine mit Gewicht gefüllte Gepäcktasche am Gepäckträger hinderte leider etwas beim Treten an der Ferse. Hier muss die passende Gepäcktasche mit Fußfreiheit vorher ausprobiert werden. Bergauf fährt das Raleigh dank 8-Gang-Nabenschaltung mühelos. Klasse sind auch die Maguras mit sehr kurzer Verzögerung. Stevens Courier SL Forma Flinker Stadtflitzer Das die Fahrradentwickler bei Stevens im Grunde ihres Herzens Sportler sind, merkt man dem Courier SL Forma einfach an. …weiterlesen

Ready to race!

bikesport E-MTB 5-6/2014 - Zudem ist der Sattel auch nicht weit genug versenkbar. Hier verlangt das Bike nach einem erfahrenen (Cross Country Renn)-Fahrer. Für Marathon-Biker fallen die Sitzposition und das Fahrwerk zu sportlich aus. Fast schon Allmountain Das Scarp ist so ausgewogen wie ein entspannter Yoga-Meister, bewegt sich aber um Welten schneller. KTM Scarp 29 Master Drei Modelle des Scarp 29 bietet KTM an. …weiterlesen

Bereit für die World Series

World of MTB 5/2013 - Dafür bleibt der Monarch-Dämpfer sehr antriebsneutral und unterstützt beim Pedalieren im Anstieg. DAS BIKE Die Bezeichnung Enduro stammt eigentlich aus dem motorisierten Geländeradsport, und Specialized adaptierte den Begriff vor geraumer Zeit für tourenfähige Fullys mit großem Federweg. Das Vorjahresmodell lief drei Jahre weitgehend unverändert vom Band, doch das 2013er-Bike ist deutlich überarbeitet worden. …weiterlesen

Starke ‚Kohle‘-gen

RennRad 8/2012 - Die "Stadt" mit ihren 4400 Einwohnern liegt in der Oberpfalz, zwischen Bayreuth und Tschechien. Dass die Ingenieure wenig Ablenkungsmöglichkeiten haben, wirkt sich positiv auf ihre Arbeit aus: Das Agree GTC Race ist ein Verführer. Es verführt zum Reintreten. "Ready to race" soll die Geometrie sein. Dieses Versprechen steht auch auf der Sattelstütze. Und das Agree GTC Race ist, wie der Name schon sagt, tatsächlich sehr sportlich, aber angenehm, das Fahrgefühl agil. …weiterlesen

Frühlingserwachen

Procycling 5/2012 - Dennoch ist das Erscheinungsbild des Cucuma sehr aufgeräumt. Mit der Ulterga Di2 ist das Cucuma sehr modern ausgestattet, die Laufräder sind dagegen eher von der einfacheren Sorte. So bricht das Cucuma auch keine Gewichtsrekorde, die griffigen Schwalbe-Reifen können allerdings überzeugen. Es empfiehlt sich, den Baukasten von Cucuma in Anspruch zu nehmen und von vornherein einen höherwertigen Laufradsatz einbauen zu lassen. Mit der Mehrinvestition wäre das Rad dann schon fast perfekt. …weiterlesen

Fahrtechnik Basic 1

World of MTB 4/2012 - In der Grundposition haben wir große Bewegungsfreiheit in jede Richtung, sodass wir uns auf dem Rad frei bewegen können. Es ist eine Position, die nur wenig ermüdet, sodass wir sie lange Zeit auf dem Bike einnehmen können. Problemstellung Klar gibt es für jeden Fahrer "seine" Position, in der er die meiste Zeit auf dem Trail verbringt. Diese Position kann, ganz von den Vorlieben des Fahrers abhängig, sitzend oder stehend sein, mit dem Gewicht vor, über oder hinter dem Tretlager. …weiterlesen

Gelände-Flitzer

aktiv Radfahren 6/2009 - Das Wissen und auch die Erfahrung von Firmengründer Wolfgang Renner als waschechter Cyclocross-Fahrer flossen so auch in das Modell Cyclocross mit ein. Dicke Rohrdurchmesser und saubere Schweißnähte zieren den Rahmen. Beim Schultern bietet ein querovales Oberrohr eine breite Auflagefläche. Eine haltbare Pulverbeschichtung schützt den Rohrverbund. Toll: Ösen für Schutzbleche und einen Gepäckträger lassen das Rad zum fetzigen Randonneur für schnelle, kürzere Radreisen mutieren. …weiterlesen

Das Wunder von Kapstadt

bikesport E-MTB 5/2009 - Wie schon mehrfach an diesem Tag. Denn vorher hatte Sauser immer wieder mit einem Platten zu kämpfen gehabt. Auch jetzt wollen hilfreiche Hände helfen. Denn Hilfe unter Fahrern ist erlaubt. Großzügig bietet Max Knox sein vorderes Laufrad an – doch die spezielle Konstruktion seiner Cannondale Lefty lässt den Tausch nicht zu. So bietet Knox – regelwidrig – sein komplettes Bike an ... Stander nimmt diese großzügige Geste dankend an. …weiterlesen

16 Carbon-Bikes - Red Bull fährt auf Platz Eins

In einer Umfrage ermittelten die Redakteure der Zeitschrift ''RoadBIKE'', dass die meisten Interessenten etwa 2.300 Euro für ein neues Rennrad hinblättern würden. Also haben die Tester exakt diese Preisgruppe genauer untersucht und festgestellt, dass es in dieser Klasse exzellente Rennräder mit Carbonrahmen gibt. Beeindruckend vielseitig und zu Spitzenleistungen anspornend ist beispielsweise das Red Bull Carbon SL-3000, das den Testsieg einfuhr.