Stevens Bikes Devil's Trail 29" - Shimano Deore XT (Modell 2017) Test

(Fahrrad)
  • Gut (1,6)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Mountainbike
  • Federung: Hardtail
  • Gewicht: 13 kg
  • Rahmenmaterial: Aluminium
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Stevens Bikes Devil's Trail 29" - Shimano Deore XT (Modell 2017)

  • Ausgabe: 5/2017
    Erschienen: 04/2017
    Produkt: Platz 4 von 7
    Seiten: 34

    „gut“ (196 von 250 Punkten)

    „Stevens stellt ein solides Touren-Hardtail auf die Stollen, das vor allem bergab überzeugt – dank laufruhiger Geometrie und der besten Gabel im Testfeld. Wie bei allen Testbikes glänzen nur wenige Parts.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Stevens Bikes Devil's Trail 29" - Shimano Deore XT (Modell 2017)

Bremsentyp Scheibenbremse
Federung Hardtail
Felgengröße 29 Zoll
Geeignet für Damen, Herren
Gewicht 13 kg
Modelljahr 2017
Rahmenmaterial Aluminium
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Schaltung Kettenschaltung
Typ Mountainbike

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Bikes für alle! MountainBIKE 5/2017 - Volle Punktzahl gibt es aber für das sehr geringe Rahmengewicht von knapp 1650 g. Überhaupt ist der Alu-Frame qualitativ hochwertig. Der Name führt auf die richtige Spur: Das Devil's Trail ist ein Tourenhardtail, das es auch mal ein bisschen wilder mag. So verleiht der 69°-Lenkwinkel viel Laufruhe, die dank der vergleichsweise sensibel arbeitenden Recon-Gabel von Rock Shox auch bei Unebenheiten nicht verloren geht. Da kann man es schon mal krachen lassen! …weiterlesen


Ready to race! bikesport E-MTB 5-6/2014 - Zudem ist der Sattel auch nicht weit genug versenkbar. Hier verlangt das Bike nach einem erfahrenen (Cross Country Renn)-Fahrer. Für Marathon-Biker fallen die Sitzposition und das Fahrwerk zu sportlich aus. Fast schon Allmountain Das Scarp ist so ausgewogen wie ein entspannter Yoga-Meister, bewegt sich aber um Welten schneller. KTM Scarp 29 Master Drei Modelle des Scarp 29 bietet KTM an. …weiterlesen


Inside Vivax Veloce CF RennRad 3/2014 - Vivax bietet auch Mountainbikes, Touren- oder Trekkingräder an, die ebenfalls mit dem Vivax Assist 4.0 ausgestattet sind. Durch den leichten Antrieb hat es Vivax auch geschafft, zusammen mit dem Rahmenhersteller Steinbach das Lodron zu bauen. Mit 9,70 Kilogramm ist es das leichteste Elektro-Mountainbike der Welt. Im Interview RennRad: Der Vivax-Motor sitzt im Sattelrohr. Was waren die Herausforderungen, um den Antrieb auf die passende Größe zu bekommen? …weiterlesen


Vorurteils-Vernichter RADtouren 4/2013 (Juli/August) - Um es vorwegzunehmen: Selten habe ich mich so getäuscht. Der Vorurteils-Abbau beginnt schon vor dem Losfahren: Die Inbetriebnahme des Testobjekts - das Carver Distance Wide in der Herrenversion - ist nahezu selbsterklärend (trotzdem sollte die Bedienungsanleitung unbedingt studiert werden). Das beginnt beim Ladestecker: Er kann gar nicht falsch angeschlossen werden, und Magnete halten ihn in Position, sodass man das Bike nicht umreißt, wenn man mal über das Ladekabel stolpert. …weiterlesen


Bereit für die World Series World of MTB 5/2013 - Dafür bleibt der Monarch-Dämpfer sehr antriebsneutral und unterstützt beim Pedalieren im Anstieg. DAS BIKE Die Bezeichnung Enduro stammt eigentlich aus dem motorisierten Geländeradsport, und Specialized adaptierte den Begriff vor geraumer Zeit für tourenfähige Fullys mit großem Federweg. Das Vorjahresmodell lief drei Jahre weitgehend unverändert vom Band, doch das 2013er-Bike ist deutlich überarbeitet worden. …weiterlesen


Fahrtechnik Basic 1 World of MTB 4/2012 - In der Grundposition haben wir große Bewegungsfreiheit in jede Richtung, sodass wir uns auf dem Rad frei bewegen können. Es ist eine Position, die nur wenig ermüdet, sodass wir sie lange Zeit auf dem Bike einnehmen können. Problemstellung Klar gibt es für jeden Fahrer "seine" Position, in der er die meiste Zeit auf dem Trail verbringt. Diese Position kann, ganz von den Vorlieben des Fahrers abhängig, sitzend oder stehend sein, mit dem Gewicht vor, über oder hinter dem Tretlager. …weiterlesen


Anlageberatung TOUR 2/2009 - Dazu tragen die ausgewogene Lenkgeometrie und die recht sportliche Sitzposition ebenso bei wie die solide, bei Anbauteilen und Laufrädern allerdings etwas glanzlose Ausstattung. CONWAY Q-RR 800 Hinter der bislang vor allem für Trekkingräder bekannten Marke Conway steht der niedersächsische Großhändler Hartje. Der hat mit dem „Q-RR 800“ ein solides Modell im Programm. …weiterlesen


16 Carbon-Bikes - Red Bull fährt auf Platz Eins In einer Umfrage ermittelten die Redakteure der Zeitschrift ''RoadBIKE'', dass die meisten Interessenten etwa 2.300 Euro für ein neues Rennrad hinblättern würden. Also haben die Tester exakt diese Preisgruppe genauer untersucht und festgestellt, dass es in dieser Klasse exzellente Rennräder mit Carbonrahmen gibt. Beeindruckend vielseitig und zu Spitzenleistungen anspornend ist beispielsweise das Red Bull Carbon SL-3000, das den Testsieg einfuhr.


9 Modelle mit Alu-Rahmen im Vergleich - Gleich vier Tipps Rennräder mit Aluminiumrahmen sind eine günstige Alternative zu Carbonrädern – gerade für Hobbysportler sind die teuren Carbonräder meist unbezahlbar. Die Zeitschrift ''Rennrad'' testete 9 Rennräder mit Aluminiumrahmen zwischen 1299 und 1978 Euro und war von den Rädern so begeistert, dass gleich 4 der 9 Modelle das Prädikat ''Kauftipp'' erhielten.


Merida hat das schnellste Bike der Welt Die Testredakteure der Zeitschrift ''bike'' suchten unter acht vollgefederten Mountainbikes (Fullys) nichts geringeres als das schnellste Fahrrad der Welt. Dazu mussten zwei professionelle Radsportler die Testkandidaten über eine lange Teststrecke jagen. Auch im Labor wurden die Fullys geprüft. Aus den Siegern in Praxis und Theorie wurde das Mountainbike mit den absoluten Spitzenwerten ermittelt. Demnach ist das offiziell allerschnellste Fully der Welt das Merida Ninety Six Team.