Sony MDR-Z1000 Test

(Studio-Kopfhörer)
  • Sehr gut (1,2)
  • 6 Tests
8 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Over-​Ear-​Kopf­hö­rer
Verbindung: Kabel
Geeignet für: Stu­dio
Ausstattung: Ste­cker ver­gol­det, Abnehm­ba­res Kabel, Ver­stell­ba­rer Kopf­bü­gel, Ein­sei­tige Kabel­füh­rung, Sound-​Iso­la­ting
Mehr Daten zum Produkt

Tests (6) zu Sony MDR-Z1000

    • HomeElectronics

    • Ausgabe: Nr. 12 (Dezember 2012)
    • Erschienen: 11/2012
    • 9 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Weiche Urethan-Ohrpolster sorgen zusammen mit geschlossenen Muscheln aus vibrationsarmem Magnesium für eine gute Schalldämmung. Auch Halt und Tragekomfort lassen nichts zu wünschen übrig. Klanglich überzeugt der Sony mit einer direkten, dabei unaufdringlichen Ansprache, präziser Abbildung sowie tiefreichendem, druckvollem Bass. Der Listenpreis des MDR-Z1000 scheint mit rund 700 Franken etwas hoch. ...“

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 6/2011
    • Erschienen: 05/2011
    • Produkt: Platz 4 von 6
    • Mehr Details

    „gut“ (1,5)

    „Plus: Besonders hochwertige Anmutung; Bei hoher Lautstärke guter bis sehr guter Sound.
    Minus: Lässt kaum Luft an die Ohren; Sitzt wegen des geringen Anpressdrucks etwas locker.“

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 4/2011
    • Erschienen: 05/2011
    • Produkt: Platz 1 von 5
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (75 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“, „Testsieger“

    „Dieser Sony spielt laut und extrem dynamisch auf. Die Bässe klingen konturiert und satt, aber nicht aufgebläht, die Höhen gut durchhörbar.“

    • AUDIO

    • Ausgabe: 5/2011
    • Erschienen: 04/2011
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    Klangurteil: 80 Punkte

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Egal wo man den MDR-Z1000 von Sony nutzen will, die Performance ist gleichermaßen top. Die Musik wird sehr homogen und mit starkem Bass wiedergegeben. Auch die Details sind fein aufgelöst. Die verwendeten Materialien und die hervorragende Verarbeitung garantieren zudem eine lange Lebensdauer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • mobile next

    • Ausgabe: 6/2011
    • Erschienen: 11/2011
    • 3 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Plus: perfekter Klang, tolle Räumlichkeit, gute Abschirmung nach außen.
    Minus: vergleichsweise schwer, Leder im Sommer unangenehm zu tragen.“

    • Area DVD

    • Erschienen: 05/2011
    • Mehr Details

    „Referenz“

    „Oberklasse“

    „Plus: Erstklassige Räumlichkeit; Hochpräzise Detaillierung; Überragende Grob- und Feindynamik; Enorme Belastbarkeit; Erstklassige Material- und Verarbeitungsqualität.
    Minus: -.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Sony MDR-Z1000

  • Sony WF-1000XM3 True Wireless Noise Cancelling Kopfhörer (bis zu 32h

    Volledig draadloos Snellaadfunctie NFC

  • BOSE Noise Cancelling Headphones 700 Over-Ear Bluetooth-Kopfhörer schwarz

    Übertragung: Bluetooth mit 20h Akkulaufzeit oder Kabel (inkl. ) Individuell anpassbare Lärmreduzierung in 11 Stufen Bose ,...

Kundenmeinungen (8) zu Sony MDR-Z1000

8 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
6
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Sony MDR-Z 1000

Kabel einseitig angebunden & abnehmbar

Schon ein Blick aufs Kabel verrät, dass Sony beim neuen Bügel-Kopfhörer MDR-Z1000 nicht am Material spart: Das OFC-Kabel ist einseitig angebunden und lässt sich dank Schraubverschluss problemlos austauschen.

OFC steht für „Oxygen Free Copper“, es handelt sich demnach um ein Kabel aus sauerstofffreiem Kupfer. Genauer gesagt um zwei, denn neben der drei Meter langen Standarstrippe für den Einsatz am HiFi-Verstärker wird ein 1,2 Meter langes Kabel mitgeliefert, schließlich soll der 24-Ohm-Hörer seine Qualitäten nicht nur im Wohnzimmer und im Tonstudio, sondern auch an einem mobilen Abspielgerät unter Beweis stellen. Dafür spricht neben der Impedanz auch die hohe Empfindlichkeit von 108 Dezibel. Das Modell kann mit bis zu 4000 Milliwatt belastet werden und deckt laut Datenblatt den Frequenzbereich von fünf bis 80.000 Hertz ab. Für die Schallwandlung sind zwei neu entwickelte 50-Millimeter-Treiber zuständig, die mit Membranen aus flüssigkristallinem Polymer und mit Neodym-Magneten bestückt wurden. Im Vergleich zu anderen Magneten, zum Beispiel Bariumferrit, liefern Neodymmagneten bei gleicher Baugröße höhere magnetische Energien, Sony selbst spricht von 360 kJ/m3. Um Vibrationen zu vermeiden und eine saubere Abbildung zu garantieren, wurden die Schallwandler in vibrationsarmen Gehäusen aus Magnesium verbaut. Zwecks optimaler Schallisolierung und natürlich aus Gründen der Bequemlichkeit hat Sony dem geschlossenen, ohrumschließenden Kopfhörer dicke Polster aus Urethan verpasst. Der verstellbare Kopfbügel des 270 Gramm schweren Modells, das mit einer Transporttasche aus Leder ausgeliefert wird, ist ebenfalls gepolstert.

Auf den ersten Blick wirkt der MDR-Z1000 recht simpel, Unterschiede zu den „kleineren“ Neuzugängen MDR-ZX700 und MDR-ZX500 gibt es nicht. Bei genauerem Hinsehen wird klar: Sony spart nicht am Material, auch die Angaben zur Leistung lassen auf klangstarke Ergebnisse hoffen. Bleibt abzuwarten, wie der Kopfhörer, der im April für 500 Euro erhältlich sein soll, bei den Expertentests abschneidet.

Datenblatt zu Sony MDR-Z1000

Anschlüsse und Schnittstellen
Kabellänge 1.2m
Verbindungskontakte Beschichtung Gold
Übertragungstechnik Wired
Design
Lautstärkeregler fehlt
Material Magnesium
Produktfarbe Black,White
Ergonomie
Abnehmbares Kabel vorhanden
Gewicht & Abmessungen
Gewicht 270g
Kopfhörer
Akustisches System closed
Impedanz 24Ω
Kopfhörer Empfindlichkeit 108dB
Kopfhörerfrequenz 5 - 80000Hz
Magnettyp neodymium
Position Kopfhörerlautsprecher Supraaural
Tragestil Head-band
Treibereinheit 50mm
Verpackungsinformation
Extra Ohrknöpfe vorhanden
Weitere Spezifikationen
Kopfhörer-Konnektivität 3.5 mm
Membran LCP
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Hören & Staunen VIDEOAKTIV 4/2011 - So legt Michael Jackson bei „Don’t stop ’til you get enough“ richtig los, Diana Kralls Begleitband entfaltet sich in ganzer Pracht vor dem Zuhörer. Mit 200 Euro ist dieser Sony kein Schnäppchen – wer aber hochwertige Ohrkanalhörer sucht, sollte ihn in die engere Wahl ziehen. Für sich genommen, tönt der MDR-EX 510 LP recht dynamisch, entwickelt auch an schwachen Camcordern oder Musikspielern ausreichend Pegel und übertrumpft den hauseigenen Rivalen MDR-EX 300 SL. …weiterlesen


Back in black AUDIO 5/2011 - Doch der Sony MDR-Z1000 ist sein Geld wert. Jede Minute, die man ihn – ob zuhause oder unterwegs – benutzt, zahlt er die Investition mit einer homogenen, bassstarken und feinaufgelösten Musikwiedergabe zurück. …weiterlesen