Sony FE 135mm F1.8 GM 5 Tests

(Objektiv mit Festbrennweite)
  • Sehr gut 1,0
  • 5 Tests
8 Meinungen
Produktdaten:
Objektivtyp: Tele­ob­jek­tiv
Bauart: Fest­brenn­weite
Kamera-Anschluss: Sony E
Brennweite: 135mm
Bildstabilisator: Nein
Autofokus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Sony FE 135mm F1.8 GM im Test der Fachmagazine

    • DigitalPHOTO

    • Ausgabe: 7/2019
    • Erschienen: 06/2019
    • Seiten: 1

    „super“ (96,04%); 5 von 5 Sternen

    „Pro: gigantische Auflösung: die neue Festbrennweite von Sony liefert bereits ab f/1,8 sowohl in der Bildmitte als auch in den Bildecken eine herausragende Schärfeleistung; nur minimale Verzeichnung & Vignettierung; gelungene Haptik mit belegbaren AF-Tasten; fair bepreist …
    Kontra: … mit 1.999 Euro dennoch hochpreisig.“  Mehr Details

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • 13 Produkte im Test

    107 Punkte

    „Empfohlen“

    „2000 Euro, 950 g, Topqualität ab Blende 1,8 – so die Kurzfassung. Bereits offen überzeugt das für den Kleinbild-Bildkreis gerechnete Sony FE 1,8/135 mm GM bis in die Ecken mit geringem Randabfall. Abgeblendet wird alles noch etwas besser. Es ist eines der besten, oder vielleicht derzeit sogar das beste Objektiv für die A7-Baureihe – empfohlen.“  Mehr Details

    • CHIP FOTO VIDEO

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 05/2019

    „sehr gut“ (1,1)

    Preis/Leistung: „befriedigend“ (3,4)

    Stärken: hervorragende Auflösung ohne jegliche Schwächen; so gut wie gar keine Abbildungsfehler wie Vignettierung oder Verzerrung; schneller und treffsicherer Autofokus; umfangreich ausgestattet (mit Streulichtblende und Schutzbeutel; Gehäuse bringt nur wenig Gewicht auf die Waage.
    Schwächen: lediglich bei Motiven, die sich schnell bewegen schwächelt der Autofokus etwas; sehr teuer; Preis-Leistungsverhältnis nur befriedigend. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • fotoMAGAZIN

    • Ausgabe: 5/2019
    • Erschienen: 04/2019

    ohne Endnote

    „... aus einer Magnesiumlegierung und Kunststoff, was zum erwähnt niedrigen Gewicht führt. Dennoch fühlt sich das 135er wertig an und fügt sich gut in die Hand, auch wenn es nicht gerade klein ist. ... In Verbindung mit dem Augen-Autofokus der Alpha 7R III gelangen uns knackscharfe Bilder mit sehr geringer Schärfentiefe ...“  Mehr Details

    • ePHOTOzine

    • Erschienen: 06/2019

    4,5 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten, "Highly recommended"

    Pro: Ausgezeichnete Schärfe; Niedrige CA; Geringe Verzerrung; Geringe Vignettierung; Schneller, genauer Autofokus; Staub- und Feuchtigkeitsbeständigkeit; Nahfokussierung; Geringe Reflexion bei Gegenlicht.
    Contra: Hoher Preis. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Sony FE 135mm F1.8 GM

  • Sony SEL135F18GM G Master Objektiv (135 mm, F1.8, Vollformat, Festbrennweite,

    lichtstarkes (F1. 8) und kompaktes Tele - Objektiv mit 135mm Brennweite GMaster Qualität für beeindruckende ,...

  • Sony SEL FE 135mm f1,8 GM

    Lichtstarke Festbrennweite der Vollformat G Masterserie mit erstklassiger Auflösung, Bokeh und Autofokus. ,...

  • Sony SEL 135mm f/1,8 GM FE-Mount

    (Art # 20779)

  • Sony FE 135mm f/1.8 GM Lens KP

    Sony FE 135mm f / 1. 8 GM Lens KP

  • SONY SEL135F18GM für Sony E-Mount - 135 mm , f/1.8, Schwarz

    Art # 2532931

  • Sony SEL 135 mm F1,8 G-Master

Kundenmeinungen (8) zu Sony FE 135mm F1.8 GM

8 Meinungen
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
7
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Sony SEL135F18GM

Flexibel einsetzbar mit hoher Lichtstärke für professeionelle Ansprüche

Stärken

  1. hohe Lichtstärke
  2. für Sport, Event- und Porträt-Fotografie geeignet
  3. robustes Magnesium-Gehäuse

Schwächen

  1. nicht billig
  2. kein BIldstabilisator

Mit dem FE 135mm F1.8 GM ergänzt Sony sein Objektiv-Sortiment für das spiegellose Vollformat um ein Porträt-Objektiv für professionelle Ansprüche. Als leichtes Tele-Objektiv ist es sicherlich auch für den ein oder anderen Sportfotografen interessant. Die hohe Lichtstärke sorgt nicht nur für möglichst kurze Verschlusszeiten, sondern verspricht auch ausgeprägte Unschärfe-Effekte und problemloses Freistellen. Mit seinem maximalen Abbildungsmaßstab von 1:4 eignet es sich auch für Detailaufnahmen, beispielsweise in der Produktfotografie. Wie gut es um Schärfe und Abbildungsfehler steht, muss das Objektiv noch unter Beweis stellen. Der Marktstart ist für Ende April zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von stolzen 1.999 Euro geplant.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony FE 135mm F1.8 GM

Stammdaten
Objektivtyp Teleobjektiv
Bauart Festbrennweite
Kamera-Anschluss Sony E
Verfügbar für Sony E
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 135mm
Maximale Blende f/1,8
Minimale Blende f/22
Naheinstellgrenze 70 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:4
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 127 mm
Durchmesser 89,5 mm
Gewicht 950 g
Filtergröße 82 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Sony SEL135F18GM können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Lichtstark

VIDEOAKTIV 1/2016 - Die Kombination aus Weitwinkel und der durchgehenden Lichtstärke von Blende F2 macht die Optik für sie interessant - für Aufnahmen in Innenräumen etwa. Die Naheinstellgrenze liegt bei 28 Zentimetern, das Sigma-Objektiv eignet sich also auch für Nahaufnahmen. Dann fällt allerdings bei Blende 2 eine leichte Defokussierung auf, wenn man am Zoomring dreht. Ab Blende 5,6 konnten wir diesen Effekt nicht mehr erkennen. …weiterlesen

Beste Qualität in jedem System

fotoPRO 1/2015 - Die können doch nur SSmartphones und Fernseher! Weit gefehlt: Seit einigen Jahren versuchen sich die Koreaner auch am Digitalkamera-Markt. Mit der NX-Reihe hat der Hersteller unlängst bewiesen, dass er sein Handwerk auch bei spiegellosen Systemkameras versteht. Mit der NX1 will Samsung nun in den Profibereich vorstoßen. Vorerst noch im APS-C-Format. Doch die Bildqualität der 28 Megapixel liefert erstaunlich scharfe Ergebnisse. …weiterlesen

Aus dem Schrank zu neuem Glanz

fotoMAGAZIN 6/2014 - Ebenfalls nicht korrigiert ist das Chroma Shading, sprich Farbverschiebungen von der Bildmitte zum Rand. Unsere Parameter finden Sie unter www.fotoMAGAZIN.de ->Wissen ->Technikwissen im Web. Bitte beachten Sie, dass dies unsere Empfehlungen sind, aber keine Absolutwerte. Was zählt für die digitale Leistung? …weiterlesen

Lichtstarke Objektive

DigitalPHOTO 12/2013 - Sigma: 35 mm | f/1,4 Noch etwas lichtstärker ist das Sigma, das mit einer Anfangsblende von f/1,4 punktet. Es eignet sich für verschiedenste Standard-Szenarien und punktet auch unter wenig optimalen Lichtbedingungen. Canon: 55 mm | f/2,8 Am APS-C-Sensor wirkt das Canon bei 55mm wie ein 88mm-Tele. Dank des Zoombereichs sind diverse Brennweiten einsetzbar. Der Eindruck geringer Schärfentiefe ist an APS-C weniger deutlich. …weiterlesen

Objektive Panasonic

Das große Systemkamera Handbuch 1/2013 - Das Leica DG Makro-Elmarit 2,8/ 45mm Asph./ OIS ist mit einem Metallbajonett für den Micro-Four-Thirds-Anschluss ausgestattet. Die Scharfstellung erfolgt über Innenfokussierung. Ein Schalter am Objektiv ermöglich die Fokussierbereichsbegrenzung auf 50 cm, was die Fokussierung beschleunigt, wenn die kürzeste Aufnahmeabstände nicht gefordert sind. Das Leica-Objektiv ist mit dem OIS-Bildstabilisator ausgerüstet, der Verwacklungsunschärfen unterdrückt. …weiterlesen

Tierisch gut

COLOR FOTO 8/2012 - Alles andere würde im entscheidenden Moment zu lange dauern. Fokussiert und belichtet wird ausschließlich mit manueller Einstellung, ausgelöst mittels Kabelauslöser. Die Farbtemperatur wird meistens in Kelvin eingestellt, kann aufgrund des verwendeten RAW-Modus nachträglich allerdings noch verändert werden. Objektive Ich verwende ausschließlich ein AF-S Nikkor 600 mm 1:4G ED VR mit zwei Telekonvertern: 1,4fach (ergibt 840 mm) und 1,7fach (ergibt 1020 mm). …weiterlesen

Auf die Optik kommt es an

Stiftung Warentest (test) 6/2009 - Kaum Verzeichnung, aber erkennbare Gegenlichtreflexe. Streulichtblende fehlt. Bildstabilisator eingebaut. Tamron AF 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC LD Macro, Auflösung und Kontrast sinken schon bei mittlerer Brennweite, nur bei kurzer gut. Erkennbare Gegenlichtreflexe, störende Verzeichnung im Weitwinkel, Schwächen bei Nahaufnahmen. Bildstabilisator. Canon EF-S 18-200mm 1:3,5-5,6 IS Auflösung und Kontrast sind durchgängig gut, kaum Gegenlichtreflexe. …weiterlesen