Sony BDP-A6000 Test

(3D-Blu-ray-Player)
  • Sehr gut (1,3)
  • 3 Tests
16 Meinungen
Produktdaten:
Ultra-HD-Blu-ray: Nein
4k-Upscaling: Ja
HDR10: Nein
Dolby Vision: Nein
DTS-HD: Ja
Schnittstellen: HDMI, Com­po­site-​Video
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Sony BDP-A6000

    • audiovision

    • Ausgabe: 10/2014
    • Erschienen: 09/2014
    • Produkt: Platz 7 von 7
    • Seiten: 18
    • Mehr Details

    „gut“ (83 von 100 Punkten);

    „... Mit zwei HDMI-Ausgängen hebt sich Sonys Edel-Player von der meist preiswerteren Konkurrenz ab. Allerdings funktionierte die gleichzeitige Bild- und Ton-Ausgabe im Test nur mit Einschränkungen ... Sämtliche Menübildschirme wirken wie aus einem Guss, sie reagieren flott, sind funktional aufgebaut und wirken durch teiltransparente Überlagerung auch optisch ansprechend.“

    • audiovision

    • Ausgabe: 1/2014
    • Erschienen: 12/2013
    • Produkt: Platz 4 von 12
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (83 von 100 Punkten)

    „Der BDP-A6000 zeichnet sich durch eine erstklassige Skalierung aus. Dazu gehört der Video-Equalizer mit elf Parametern inklusive mehrstufiger Schärfefilter. Der Sony ist ein hervorragender Blu-ray-Spieler, bei DVD-Wiedergabe überzeugt die saubere Vollbildverarbeitung. Auf Wunsch skaliert er Discs auf 4K hoch. Das Laufwerk spielt auch SACDs, gehört allerdings nicht zu den leisesten. ...“

    • audiovision

    • Ausgabe: 12/2013
    • Erschienen: 11/2013
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (83 von 100 Punkten)

    „Highlight“,„Stromsparer '13“

    „Der optisch perfekt zu den hauseigenen Receivern passende BDP-A 6000 gibt Blu-rays und DVD in bestmöglicher Qualität wieder, weswegen er von uns ein Highlight bekommt. Fehlende Internet-Apps und das etwas behäbige Tempo kosten ihn einige Punkte, für ein ‚sehr gut‘ langt es aber allemal.“

    Info: Dieses Produkt wurde von audiovision in Ausgabe 1/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Sony BDP-A6000

  • Sony UBP-X1100ES - Blu-ray disc player

    (Art # 2744707)

Kundenmeinungen (16) zu Sony BDP-A6000

16 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
4
4 Sterne
8
3 Sterne
2
2 Sterne
1
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Sony BDPA6000

4K-Upscaling

Was der Sony BDP-S790 kann, stellt auch für den Sony BDP-A6000 kein Problem dar, nämlich Fotos und Videos auf 4K zu skalieren, also auf 3840 x 2160 Bildpunkte. Laut „Audiovision“ (Heft 12/2013) funktioniert das Upscaling „erstklassig“.

Bildqualität

Getestet hat man das 43 Zentimeter breite, 4,9 Zentimeter hohe, 19,3 Zentimeter tiefe und eher kantig gehaltene Gerät an einem Ultra-HD-Fernseher vom Typ KD-55X9005A. Zwar ist der 55-Zöller selbst in der Lage, die Bilder auf 4K zu skalieren, doch mit dem Player erzielt man nach Meinung der Experten bessere, weil feinere und „ungemein cineastische“ Ergebnisse. Punkten kann das Gerät nicht nur beim 4K-Upscaling, sondern auch bei der normalen Ausgabe einer DVD beziehungsweise Blu-ray-Disc. Kompatibel sind Filme im stereoskopischen 3D-Formate, obendrein kann man von der zweiten in die dritte Dimension konvertieren. Abzüge gibt es, weil sich Blu-ray-Discs mit 50 oder 60 Hertz nicht skalieren lassen, hier bleibt man auf Blu-ray-Filme mit 24p und auf NTSC-DVDs ohne Regionalcode beschränkt. Schade: Im 4K-Modus stehen die Bildregler des Players - zwei frei definierbare Modi mit jeweils elf Parametern sowie vier vordefinierte Bildeinstellungen - nicht zur Verfügung.

Schnittstellen und Extras

Weil die Japner zwei HDMI-Ausgänge verbaut haben, kann man das Bild ohne Umweg zum Fernseher und den Ton parallel zum AV-Receiver übertragen – praktisch, wenn der AV-Receiver weder 3D noch 4K unterstützt. Bietet der AV-Receiver keinen HDMI-Eingang, nutzt man den optischen oder den koaxialen Digitalausgang beziehungsweise den analogen Audio-Ausgang. Darüber hinaus ist die Rückseite mit einem Composite-Video-Ausgang sowie mit einem Ethernet-Port besetzt, während an der Front eine USB-Buchse verbaut wurde. Ein internes WLAN-Modul gehört ebenfalls zur Ausstattung. Per USB kann man Multimedia-Dateien abspielen, alternativ werden die kompatiblen Dateien per LAN oder WLAN von einem Server im lokalen Netzwerk gestreamt. In Sachen Online-Funktionalität muss man mit BD-Live-Inhalten und Gracenote-Infos zur eingelegten Disc Vorlieb nehmen, denn YouTube-Videos und ähnliche Dienste bleiben außen vor. Pluspunkte gibt es für die Möglichkeit, den Player mit einem Smartphone beziehungsweise einem Tablet im selben Netzwerk zu steuern.

Wer einen smarten Fernseher nutzt, wird mit dem Verzicht auf Online-Dienste leben können. In den entscheidenden Disziplinen, Bild und Ton, vergibt die Zeitschrift „Audiovision“ jeweils ein „sehr gut“. Amazon verlangt knapp 300 EUR für den BDP-A6000.

Datenblatt zu Sony BDP-A6000

Bild
Ultra-HD-Blu-ray
fehlt
4k-Upscaling
vorhanden
HDR10
fehlt
Dolby Vision
fehlt
3D vorhanden
Tonsysteme
DTS
fehlt
Dolby Digital
fehlt
Dolby Digital Plus
fehlt
DTS-HD HR
fehlt
Dolby TrueHD
vorhanden
DTS-HD MA
fehlt
Funktionen
Media-Player
vorhanden
Media-Streaming
vorhanden
Webbrowser fehlt
Formate
Video-Formate
  • MKV
  • AVCHD
  • XviD
Foto-Formate
  • JPG
  • PNG
Audio-Formate
  • AAC
  • MP3
Anschlüsse
WLAN
vorhanden
LAN
vorhanden
USB
vorhanden
Kartenleser
fehlt
Bluetooth
fehlt
Audio & Video
Digitaler Audioausgang
  • Optisch
  • Koaxial
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: BDPA6000

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Blu-ray Kracher audiovision 10/2014 - Das Konkurrenz-Format DVD-Audio bleibt außen vor. Der Neo:6-Coder ist eine Spezialfunktion: Er macht aus Stereo-Ton von CD oder USB ein 7.0-Kanal PCM-Signal, das über HDMI ausgegeben wird. Mit zwei HDMI-Ausgängen hebt sich Sonys Edel-Player von der meist preiswerteren Konkurrenz ab. Allerdings funktionierte die gleichzeitige Bild- und Ton-Ausgabe im Test nur mit Einschränkungen: Bei Wahl von YCbCr zeigte HDMI-Ausgang Nummer 1 Falschfarben, bei RGB gab es keine Probleme. …weiterlesen


Ecken und Kanten audiovision 12/2013 - Eine Zoom-Funktion mit Schärfegewinn wie bei der Playstation 3 bietet der BDP-A6000 leider nicht. Zudem funktionieren bei Fotos die Bildregler nicht und beim Bildwechsel stört das eingeblendete Ladesymbol. 3D-Fotos (MPO-Format) gibt der Sony in Full-HD-Auflösung aus (1080/60i). Wünschenswert wären noch BMP und RAW als unterstützte Formate sowie die Anzeige von Exif-Infos wie Brennweite, Kameramodell usw. - beide Features bieten Sony-Fernseher der letzen Jahre. …weiterlesen