Simplon Rapcon 140 MRS 22 27,5+" (Modell 2017) im Test

(MTB-Fully)
  • Sehr gut 1,4
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Moun­tain­bike
Gewicht: 12,7 kg
Felgengröße: 27,5+
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Simplon Rapcon 140 MRS 22 27,5+" (Modell 2017)

    • MountainBIKE

    • Ausgabe: 11/2016
    • Erschienen: 10/2016
    • Produkt: Platz 4 von 4
    • Seiten: 10

    „sehr gut“ (205 von 250 Punkten)

    „Plus: Enorm traktionsstark dank Plus-Reifen und längerer Kettenstreben; Höhere Fahrsicherheit bergab.
    Minus: Verliert an Spritzigkeit im Vergleich zu 27,5".“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Simplon Rapcon 140 MRS 22 27,5+" (Modell 2017)

Ausstattung Vario-Sattelstütze
Hinterbaufederung vorhanden
Basismerkmale
Typ Mountainbike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 12,7 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Klingel fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Vario-Sattelstütze vorhanden
Laufräder
Felgengröße 27,5+ Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano XTR
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Carbon
Federung Fully

Weiterführende Informationen zum Thema Simplon Rapcon 140 MRS 22 27,5+" (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter simplon.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Flott ins Frühjahr

Procycling 3/2014 - Super, denn dafür gibt es einen 18er, der bei mittelschneller Fahrt den großen Sprung zwischen 17er und 19er glättet. Wenn einer der besten Sprinter der Welt auf diesem Rad seine Siege holt, muss die Steifigkeit hoch sein, und in der Tat lässt sich das Ridley blitzschnell auf Touren bringen. Wer sich auf dem Noah Fast in den Gegenwind bohrt, profitiert nicht zuletzt vom mit 7,6 Kilo vergleichsweise hohen Gewicht der Aero-Maschine. …weiterlesen

Serienprofis

World of MTB 3/2014 - Neben dem extravaganten und sauber gemachten Rahmen mit integriertem Sitzdom kommen beim Methanol auch ausgefallene und selten gesehene Teile zum Einsatz. Bei der Gabel handelt es sich um die Magura TS8 R, welche mit einem elektronischen Lockout versehen ist und für die optional auch ein Automatik-Modus gewählt werden kann. Dann wird die Dämpfung via 3-D-Sensor angesteuert bzw. geregelt, und Gedanken an das passende Gabel-Set-up braucht man sich während des Rennens nicht mehr zu machen. …weiterlesen

Pathfinder

World of MTB 1/2014 - Wer jedoch den ganzen Federweg nutzten möchte, darf bei der Abstimmung mit ca. 30 Prozent SAG arbeiten, sonst bleibt der letzte Zentimeter Hub am Federbein ungenutzt. Auch die 2x10-Übersetzung reicht in der Regel aus. Ansonsten ist ein Kettenblatt rasch gewechselt und die Übersetzung angepasst. rose Granite Chief 1 Neue Laufradgröße und Kinematik - hier wurde das Granite Chief für 2014 verändert und hat mit 145 bzw. 150 Millimetern Federweg satt. …weiterlesen

Breites Spektrum

aktiv Radfahren 1-2/2014 - Dann läuft es am liebsten immer geradeaus. Die ebenfalls straffen Bremsen bringen das Rad ohne Umschweife zum Stehen. Mit dem neuen Scheinwerfer hat man den Weg sehr gut und weit voraus im Blick. Etwas störend sind der leicht klappernde Ständer und die zu straffe, einfache Gabel. Kettler Traveller 9.4 Ergo Gerade in der Trapezform wirkt der ungewöhnliche Rahmen des Traveller sehr harmonisch. Bei der Ausstattung und Verstellbarkeit kleckert Kettler nicht. …weiterlesen

Motorengeflüster

Fahrrad News 2/2013 - Ausgereift und zuverlässig - der Frontmotor Die Firma Ansmann hat lange Jahre Erfahrung mit Frontmotoren. Wir sprachen mit Produktmanager Steffen Müller. Fahrrad News: Der Frontmotor ist schon ein altes, aber ausgereiftes Konzept. Überreif? Steffen Müller: Auf keinen Fall. Für viele E-Biker sind Räder mit Frontmotor immer noch erste Wahl. Sie können günstig hergestellt werden und sind sehr flexibel einsetzbar. Was ist der größte Vorteil des Vorderradmotors? …weiterlesen

Der Winter kann kommen

RennRad 1-2/2013 - Ebenso ist der Geradeauslauf hervorragend. Das Specialized lässt sich nicht aus der Ruhe bringen, obwohl es Lenkbefehle sehr direkt umsetzt. Kurzum: ein echter Alleskönner! Focus Mares CX 2.0 Wer das Mares CX 2.0 fährt, steht unter Strom. Das Focus ist mit der elektronischen Shimano Ultegra, kurz Ultegra Di2, ausgestattet. Auch wenn das Schaltwerk und der Umwerfer stark verdreckt sind, wechseln die beiden Elektromotoren vorne und hinten sehr präzise die Gänge. …weiterlesen

Auf gutem Grund

aktiv Radfahren 9-10/2011 - Viel besser gefällt der komfortable, gekröpfte und breite Lenker. Und die, vergleichsweise einfachen, Scheibenbremsen überzeugen mit zuverlässiger Funktion. Für 2012 hat Ghost die Rahmen ordentlich aufpoliert. Das gilt für Trekking- wie für Crossräder. Unser Testrad, das Topmodell der All-Gelände-Serie, glänzt mit feineren Übergängen an den Hydroforming-Rohren. Besonders auffällig sind das in die Sitzstreben übergehende Oberrohr und die weit abgesenkte Kettenstrebe. …weiterlesen

Mega-Test

RennRad 1-2/2008 - Dem guten und durchaus harmonischen Ausstattungspaket ist der qualitativ hochwertige und makellose Highend-Rahmen sogar noch einen Ticken voraus. CORRATEC Forcia Setzt Corratec für 2008 beim Sannino-Maßrahmen hochmodulare Carbonfasern mit integrierter Wabenstruktur ein, so besteht das Forcia in der neuen Saison aus Alu-Carbon-Composite: Dünnwandiges und dreifach konifiziertes Aluminium dient als Kern, der mit K3-Carbon umwickelt wird. …weiterlesen

Mit Riemen!

aktiv Radfahren 5/2017 - Das U8.0 ist ein klassischer Vertreter, und zugleich das Top-Modell der Urban-Linie von Falter: ein flotter Stadt-Flitzer, voll ausgestattet, und mit 14,7 kg vergleichsweise leicht. Fangen wir mit den Äußerlichkeiten an: An mattschwarzen Rahmen farbige Akzente zu setzen, ist keine brandneue, aber recht effektvolle Idee - hier von Falter am Lenker mit metallic-blauen Distanzringen und einer ebensolchen Sattelklemme recht stylisch ausgeführt. …weiterlesen

Fahr mit!

ElektroRad 2/2014 - So fährt sich das Flyer auch ohne Motor sehr gut, trotz des sehr hohen Gewichts. Der steife Rahmen macht schnelle Fahrten besonders sicher. Stadt - RIESE & MÜLLER Ave. hybrid II city RT Wie auf Wolken Auf dem Avenue hybrid darf man sich wie im siebten Himmel fühlen. Die Vollfederung sorgt für ein Gefühl wie auf Wolken beim Gleiten durch die Stadt. Schlaglöcher und Bordsteine überfährt man bald mit Absicht, weil es einfach Vergnügen bereitet, wie die Dämpfung jede Unebenheit zuverlässig schluckt. …weiterlesen

Rädchen wechsle dich

MountainBIKE 11/2016 - Highlights wie die elektrische Schaltung Shimano XT Di2 rechtfertigen den hohen Preis. Die edlen Fox-Federelemente arbeiten zuverlässig und effizient. Simplon will mit dem Rapcon eine Antwort auf die derzeitige Verwirrung am Markt in Sachen Laufradgrößen geben. So bietet das backfrische 140-mm-Fully die Möglichkeit, über austauschbare Ausfallenden das Rad entweder mit agilen 27,5"-Reifen oder mit gripstarken 27,5-Plus-Reifen (bis 2,8") zu fahren. …weiterlesen