Scott E-Scale 710 Plus 27.5 (Modell 2017) Test

(E-Mountainbike)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Mountainbike, E-Bike
  • Federung: Hardtail
  • Gewicht: 20,8 kg
  • Rahmenmaterial: Aluminium
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Scott E-Scale 710 Plus 27.5 (Modell 2017)

  • Ausgabe: EMTB-Spezial 2/2016
    Erschienen: 10/2016
    Seiten: 1
    Mehr Details

    ohne Endnote

    „Kräftiger Antrieb, gute Ausstattung und ein ausgewogenes Fahrverhalten zeichnen das Scott aus. Ideal für die schnelle Abendrunde oder für eine gepflegte Tour.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Scott E-Scale 710 Plus 27.5 (Modell 2017)

Akkuleistung 500Wh
Anzahl der Gänge 1 x 11
Bremsentyp Scheibenbremse
Federung Hardtail
Federung Vorne
Felgengröße 27,5 Zoll
Gewicht 20,8 kg
Modelljahr 2017
Motor-Typ Mittel-Motor
Motorleistung 250 W
Rahmenmaterial Aluminium
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Schaltung Kettenschaltung
Sitz des Akkus Unterrohr
Typ E-Bike, Mountainbike
Zulässiges Gesamtgewicht 128 kg

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Sprintertyp ElektroRad EMTB-Spezial 2/2016 - Der im Juni 2015 vorgestellte Bosch Performance "CX"-Antrieb konnte sich bereits im schon abgelaufenen Fahrradjahr 2016 bewähren und bildet das Kernstück im Alurahmen des E-Scale. Elegant verkleidet beschreitet auch Scott den Trend zur Integration von Motor und Akku im Elektrorad. Das Bosch-übliche Cover des Motors wich einer filigran und dezenter wirkenden Scott-Motorverkleidung, an deren Unterseite ein Schlagschutz angebracht ist. …weiterlesen


Dicke Dinger MountainBIKE 5/2016 - Durch die steile Frontpartie gleicht diese mehr einem typischen Marathon- als einem Trail/AM-Hardtail, selbst Wiegetrittattacken fühlen sich irgendwie "gut" an. Bergab wird der steile 70°-Lenkwinkel jedoch zum Nachteil: Zwar wirbelt das Marin höchst wendig über den Trail, trotz der Plus-Reifen agiert es aber eine Spur zu nervös, auch die Heckpartie ist - eher untypisch für Stahl - unnachgiebig-hart, sorgt so ebenfalls für Unruhe. …weiterlesen