Sehr gut (1,0)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Sport­art: Wan­dern
Typ: Ther­mo­ja­cke
Geeig­net für: Her­ren, Damen
Ein­satz­be­reich: Win­ter
Eigen­schaf­ten: Gefüt­tert, Elas­tisch, Atmungs­ak­tiv
Mate­rial: Poly­amid (Nylon), Elas­tan / Span­dex, Poly­es­ter
Mehr Daten zum Produkt

Schöffel Thermo Jacket Piemont im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    10 Produkte im Test

    „Ob als extrawarme Isolation beim Wandern und Tourengehen oder als Kälteschutz in Pausen, das günstige Schöffel Thermojacket Piemont überzeugt.“

  • ohne Endnote

    „Top-Tipp Komfort“

    12 Produkte im Test

    „In Sachen Anziehen und Wohlfühlen einer der Topkandidaten in diesem Test. Aufgrund der Schnittform auch für Menschen mit breiten Schultern passend. Gute Bewegungsfreiheit, sehr wärmend. Ein komfortables Innenfutter und die gefütterte Kapuze runden das Bild ab.“

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    „... ein 2-Wege-Stretchmaterial sorgt für ein hohes Maß an Bewegungsfreiheit. Verbessert wird die Wärmeleistung durch eine verstellbare Kapuze und elastische Bündchen, so dass möglichst wenig Körperwärme entweichen kann. Dabei unterbindet die hohe Atmungsaktivität das Anstauen von Feuchtigkeit im Jackeninneren, falls man bei stärkerer Belastung ins Schwittzen gerät. ... guter Wetterschutz zum Immer-dabei-Haben.“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Schöffel Thermo Jacket Piemont

zu Schöffel Thermo Jacket Piemont

  • Schöffel Thermo Jacket Piemont Men indigo bunting (8310) 46
  • Schöffel Herren Piemont Thermo Jacke, Indigo Bunting, 46

Passende Bestenlisten: Funktionsjacken

Datenblatt zu Schöffel Thermo Jacket Piemont

Sportart Wandern
Typ Thermojacke
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Einsatzbereich Winter
Eigenschaften
  • Atmungsaktiv
  • Elastisch
  • Gefüttert
Material
  • Polyester
  • Elastan / Spandex
  • Polyamid (Nylon)
Gewicht 427 g

Weitere Tests und Produktwissen

Wenn es eisig wird

TRAIL - Reden wir übers Wetter. Reden wir über Schuhe. Das Thema Nummer 1 unter Trailrunnern. Sehr spezifisch wird es spätestens dann, wenn es um die Gattung der Modelle geht die wintertauglich sind. Wir haben uns acht davon ganz genau angeschaut und sind sie bei erfreulich winterhaften Bedingungen im November gelaufen. So fällt zunächst ein Modell ganz besonders auf, denn es wirkt in Sachen Passform, Verarbeitung und Design sehr auf uns ein. …weiterlesen

Wasserstoff

RoadBIKE - Die Vorteile: Es ist sehr dünn, dennoch wasserdicht und, vor allem, hoch atmungsaktiv. Außerdem benötigt es keine Imprägnierung, die sich mit der Zeit verliert und aufwendig erneuert werden muss. Einziger, nicht wegzudiskutierender Nachteil: Jacken aus diesem Material sind erst ab rund 270 Euro (Castelli Idro) zu haben. Da stellt sich zwangsläufig die Frage: Muss man so viel Geld für eine gute Regenjacke ausgeben? Oder tut es nicht doch ein günstigeres Modell bis 100 Euro? …weiterlesen

Vielseitiger Nässeschutz

World of MTB - Eine Regenjacke gehört also in den Kleiderschrank jedes Radfahrers - fragt sich nur, welche. In Schnitt, Material und Ausstattung sind keine zwei Exemplare gleich; Minimalkonsens ist einzig, dass sie eben wasserdicht sein sollten, wobei auch das Interpretationssache ist. …weiterlesen

Mittendrin

TACTICAL GEAR - Obwohl der Woolpower-Strick bei weitem nicht so dicht und verfilzt ist wie Loden, hält das Gewebe nicht nur die eigene Wärme am Körper, sondern trotzt auch dem Fahrtwind. Besonders der doppelte Kragenbereich macht sich positiv bemerkbar. Die 400er-Standardjacke hat im Gegensatz zur getesteten "Colour Edition" Daumenlöcher, um ein Verrutschen der Ärmel zu verhindern, und ist am Rücken länger geschnitten. Das Material besteht bei der 400er Serie aus 70 Prozent Merinowolle. …weiterlesen

Ein Hauch von Nichts

ALPIN - Gewichtsparen ist im modernen Bergsport für viele Aktive ein ganz wichtiger Punkt. Wie häufig bei solchen Entwicklungen ist das ein lagenjacke wiegt gut und gerne zwischen 500 und 600 Gramm. Doch wann braucht man solche "Weltuntergangsjacken" tatsächlich? …weiterlesen

Warm!

ALPIN - Ein wenig Feuchtigkeit macht ihnen gar nichts aus und selbst wenn sie richtig nass sind, fallen sie nicht komplett in sich zusammen. Eine Vielzahl von synthetischen Isolierungen hatte aber in der Vergangenheit ein Problem: den Wasserdampf-Durchgang oder in Marketing-Deutsch auch Atmungsaktivität genannt. Kunstfaserjacken waren tolle Gipfeljacken, sich damit zu bewegen oder gar anzustrengen war aber kaum möglich, weil man sehr schnell anfing zu schwitzen. …weiterlesen

Locker bleiben

SURVIVAL MAGAZIN - Die ausgebreitete Länge von 230 Zentimetern macht sich bei der Tarp-Nutzung positiv bemerkbar. Wer den Poncho als Ansitzsack nutzt, kann den unteren Abschluss komplett schließen. Beim Fjellduken Original handelt es sich um wasserdicht beschichtetes, nicht atmungsaktives Polyestergewebe, das innen mit einer Aluminiumbeschichtung versehen ist. Es ist das größte Tarp im Testfeld. Rundum laufen solide YKK-Reißverschlüsse, mit denen der Fjellduken Original komplett geschlossen werden kann. …weiterlesen