Schenker XMG P702 Pro Test

(17-Zoll Gaming-Notebook)
  • Sehr gut (1,5)
  • 4 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 17,3"
  • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • MySN XMG P702 Pro (Core i7-2670QM, GeForce GTX 675M, 750GB HDD + 128GB SSD, 8GB RAM)
  • XMG P702 (Core i7-3920XM, Radeon HD 7970M, 16GB RAM, 180GB SSD)
  • XMG P702 PRO (Core i7-3720QM, GeForce GTX 675M, 1,5TB HDD + 60GB SSD, 8GB RAM)
  • XMG P702 Pro (Core i7-3820QM, GeForce GTX 675M, 120GB SSD, 1,5TB HDD, 16GB RAM)

Tests (4) zu Schenker XMG P702 Pro

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 6/2012
    • Erschienen: 05/2012
    • Produkt: Platz 4 von 5
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    „gut“ (1,6)

    Getestet wurde: XMG P702 Pro (Core i7-3820QM, GeForce GTX 675M, 120GB SSD, 1,5TB HDD, 16GB RAM)

    „Plus: Extrem hohe Performance; SSD als Systemfestplatte; Stabile Verarbeitung.
    Minus: Dröges Design; Laute Lüftergeräusche unter Last.“

    • PC Magazin

    • Ausgabe: 6/2012
    • Erschienen: 05/2012
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (5 von 5 Punkten)

    Getestet wurde: XMG P702 PRO (Core i7-3720QM, GeForce GTX 675M, 1,5TB HDD + 60GB SSD, 8GB RAM)

    Statt mit besonders hochwertigem Design, versucht Schenker beim XMG P702 Pro mit brachialer Leistung zu überzeugen - mit Erfolg! Die verbaute Hardwarekombination aus Core-i7-Ivy-Bridge-CPU sowie des Oberklasse-Chips GeForce GTX 675M zählt zu den performancestärksten am Markt. Für die gebotene Leistung muss man jedoch auch entsprechend tief in die Tasche greifen. 1913 EUR werden fällig. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • notebookinfo.de

    • Erschienen: 05/2012
    • Mehr Details

    „gut“ (1,8)

    Getestet wurde: XMG P702 (Core i7-3920XM, Radeon HD 7970M, 16GB RAM, 180GB SSD)

    • notebookcheck.com

    • Erschienen: 04/2012
    • Mehr Details

    „gut“ (87%)

    Getestet wurde: MySN XMG P702 Pro (Core i7-2670QM, GeForce GTX 675M, 750GB HDD + 128GB SSD, 8GB RAM)

    „... Die Leistung ist sowieso über jeden Zweifel erhaben. Ein Verbund aus High-End-GPU, Quad-Core-CPU und Solid State Drive beschleunigt fast jede Anwendung mit Bravour. ... Wenn man das deftige Gewicht (ca. vier Kilogramm) und die hohe Geräuschentwicklung ausklammert, erwartet den Käufer ein rundum gelungenes Desktop-Replacement. Am Ende scheitert das XMG P702 nur knapp an der Note ‚Sehr Gut‘.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

MySN XMG P702 Pro (Core i7-2670QM, GeForce GTX 675M, 750GB HDD + 128GB SSD, 8GB RAM)

Starke Hardware, starkes Panel

Beim MySN XMG P702 Pro macht Schenker keine Kompromisse. Das Notebook hat einen hervorragenden Prozessor an Bord, verfügt über eine High-End-Grafik und weckt mit seinem starken Panel zusätzlich Interesse.

Positiv am 17,3 Zoll großen Panel sind mehrere Aspekte. Erstens liegt die Auflösung bei 1.920 x 1.080 Bildpunkten (Full-HD). Zweitens ist die Oberfläche entspiegelt. Und drittens darf man sich – zumindest laut einem Test des Fachportals notebookcheck.com – auf exzellente Kontraste (900:1) und einen sehr guten Helligkeitswert (273 cd/m²) freuen.

Etwas weniger euphorisch hingegen klingt die Einschätzung der Bedienelemente. Die Tastatur etwa biete ein knackiges Tippgefühl, allerdings sei der Druckwiderstand relativ hoch. Zudem benötige man etwas Zeit, um sich an die etwas schmale Tastenbreite zu gewöhnen (13 Millimeter). Das Touchpad wiederum ist nach Ansicht der Redakteure ausreichend präzise, mit seiner angerauten Oberfläche und den daraus resultierenden mäßigen Gleiteigenschaften jedoch ebenfalls nicht ideal.

Rein technisch setzt Schenker auf eine mit 7.200 rpm drehende Festplatte (750 GByte), ein 128 GByte großes SSD, acht GByte RAM und einen Intel Core i7-2670QM. Letzterer taktet im Turbo Boost mit bis zu 3,1 GHz und bearbeitet selbst harte Jobs binnen kurzer Zeit – zum Beispiel die Bearbeitung von Videos. Hinzu kommt mit der Nvidia GeForce GTX 675M eine erstklassige Grafik, die erst bei extrem anspruchsvollen Games an ihre Grenzen stößt.

An Schnittstellen gibt es einen SDXC-fähigen Kartenleser, VGA, drei Ausgänge zur digitalen und damit verlustfreien Bildübertragung an externe Panels (HDMI, DVI, DisplayPort), eine eSATA/USB-Kombo sowie drei USB-Buchsen, von denen zwei den 3.0-Standards für schnelle Datentransfers unterstützen. Ins Netz geht der 3,9 Kilogramm schwere Bolide schließlich per WLAN nach 802.11 b/g/n, auf den Funkstandard Bluetooth hingegen muss man leider verzichten.

Ob Hardware, Schnittstellen oder Panel – unterm Strich ist das Schenker MySN XMG P702 Pro sehr gut aufgestellt. Entsprechend tief muss man allerdings auch in die Tasche greifen: Im Internet etwa findet sich die vorliegende Konfiguration derzeit für 1.800 EUR.

XMG P702 PRO (Core i7-3720QM, GeForce GTX 675M, 1,5TB HDD + 60GB SSD, 8GB RAM)

Ivy Bridge im mobilen High-End-Bereich

Vielfach angekündigt und endlich erhältlich – die dritte Intel Core-Generation ist am Start und mischt den mobilen IT-Bereich auf. Der Hersteller für High-End-Notebooks im Gaming-Bereich ist natürlich einer der ersten Anbieter, der den begehrten Prozessor in seine Notebooks integriert. Dafür muss auch gleich in der hier vorgestellten Version ein Bolide namens Core i7-3720QM herhalten und neue Benchmark-Rekorde aufstellen. Dabei müssen sich selbst Extreme-Prozessoren wie der i7-2960XM geschlagen geben.

Bei Schenker kann man sein Notebook sehr frei konfigurieren und mit der folgenden Ausstattung kommt man bei rund 1.900,- an der Kasse an. Dafür bekommt man Hardware vom Feinsten geboten. Neben dem bereits erwähnten Intel Core i7-3720QM mit vier physikalischen Kernen und acht Threads, der mit einem Basistakt von 2,6 GHz arbeitet und bei Bedarf noch 1.000 MHz im Turbo Boost drauflegen kann, sind 8 GByte Arbeitsspeicher ein guter Grundstock zum Spielen. Die nächste wichtige Komponente ist die Grafikeinheit, die der Hersteller als GTX 675M benennt. In Wirklichkeit ist die Karte noch kein Mitglied der neuen Kepler-Architektur und wurde nur umbenannt. Die Hardware der Grafikkarte besteht aus einer GTX 580M, deren Leistungsfähigkeit hier nicht geschmälert werden soll – sicherlich eine der besten Karten, die man in ein Notebook einbauen kann. Das hervorragende 17,3 Zoll große Display hat beim Hersteller schon Tradition und kann in seiner matten Ausführung bei einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten jeden Gamer überzeugen. Interessant wird es bei der Festplattenbestückung: eine 60 GByte kleine mSATA-SSD dient als Systemplatte und zwei weitere je 750 GByte große Platten mit 7.200 Umdrehungen arbeiten im RAID0 für den Performancegewinn. Eine derart kleine Systemplatte zwingt jedoch den Besitzer zum Haushalten, da eine komplett gefüllte SSD nicht mehr so flott ist und die Gesamtkapazität recht gering ausfällt – da muss man die Games schon auf dem RAID-Verbund installieren, um genügend Luft im System zu haben.

Mit der Ivy Bridge-Version des XMG P702 liegt man natürlich in der Performance-Liste ganz vorne und kann sich über neidische Blicke bei der LAN-Party freuen. Empfehlenswert wäre in jedem Fall einer SSD ab 120 GByte aufwärts als Systemlaufwerk, die auch im Konfigurator angeboten werden.

Datenblatt zu Schenker XMG P702 Pro

Abmessungen 412 x 276 x 45,4
Batterietechnologie Lithium-Ion
Betriebssystem Windows 7
Bildseitenverhältnis 16:9
Bit (Betriebssystem) 64 Bit
Bluetooth vorhanden
Business-Notebook fehlt
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Displaygröße 17,3"
Gaming-Notebook vorhanden
LTE fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Netbook fehlt
NFC fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
Prozessor-Kerne 4
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
UMTS fehlt
WLAN fehlt

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Schenker XMG P702 PRO PC Magazin 6/2012 - Superschnell: Schenker Notebooks hat uns mit dem XMG P702 PRO eines der ersten Notebooks mit dem neuen Ivy-Bridge-Prozessor von Intel in die Redaktion geschickt. ...Es wurde ein Notebook getestet und als „sehr gut“ bewertet. …weiterlesen