• Gut

    1,9

  • 23 Tests

6 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Spie­gel­lose Sys­tem­ka­mera
Auf­lö­sung: 20,3 MP
Sen­sor­for­mat: APS-​C
Touch­s­creen: Ja
Sucher­typ: Elek­tro­nisch
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Galaxy NX

  • Galaxy NX Kit (mit 18-55mm F3.5-5.6 OIS III i-Function) Galaxy NX Kit (mit 18-55mm F3.5-5.6 OIS III i-Function)
  • Galaxy NX Kit (mit 85 mm F1.4 ED SSA) Galaxy NX Kit (mit 85 mm F1.4 ED SSA)
  • Galaxy Camera EK-GN120 Galaxy Camera EK-GN120
  • Galaxy NX Kit (mit EX-S30NB) Galaxy NX Kit (mit EX-S30NB)
  • Mehr...

Samsung Galaxy NX im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,08)

    Platz 2 von 10
    Getestet wurde: Galaxy NX Kit (mit 18-55mm F3.5-5.6 OIS III i-Function)

    „Die NX arbeitet wie viele Smartphones mit einem Android-Betriebssystem. Mit Apps aus dem Google Play Store lässt sich der Funktionsumfang erweitern, etwa zur Bildbearbeitung. Die Bedienung ist einfach, die Bildqualität hervorragend, das Arbeitstempo flott. Dank LTE ist die Kamera auch unterwegs online. Nur Telefonieren klappt nicht.“

  • Note:2,57

    Preis/Leistung: „noch preiswert“

    Platz 13 von 20
    Getestet wurde: Galaxy NX Kit (mit 18-55mm F3.5-5.6 OIS III i-Function)

    Bildqualität (50 %): 2,56;
    Ausstattung (25 %): 2,51;
    Handhabung (20 %): 2,81;
    Service (5 %): 2,34.

    • Erschienen: November 2013
    • Details zum Test

    „gut“ (2,1)

    Getestet wurde: Galaxy NX Kit (mit 18-55mm F3.5-5.6 OIS III i-Function)

  • 56 von 100 Punkten

    „Kauftipp (RAW)“

    Platz 7 von 17

    „... Obwohl die Grenzauflösung mit zunehmender ISO-Zahl weniger stark abnimmt als im JPEG-Test, könnte sie bei einer 20-Megapixel-Kamera durchaus höher sein (1385 bis 1540 LP/BH). So muss die NX einigen 16-Megapixel-Modellen ... bei der Auflösung den Vortritt lassen. Außerdem fällt die Dynamik bereits ab ISO 800 unter 8 Blenden. Trotzdem schneidet sie im RAW-Vergleich überdurchschnittlich gut ab ...“

    • Erschienen: Januar 2014
    • Details zum Test

    „super“ (95 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Testsieger“

    Getestet wurde: Galaxy NX Kit (mit 85 mm F1.4 ED SSA)

    Bildqualität: „super“ (58,5 von 60 Punkten);
    Visueller Bildeindruck: „super“ 9,5 von 10 Punkten);
    Autofokus: „sehr gut“ (9,2 von 10 Punkten);
    Bedienung: „gut“ (8 von 10 Punkten);
    Ausstattung: „super“ (9,8 von 10 Punkten).

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „Plus: 3D-Fotos; Elektronischer Sucher; Großer eingebauter Speicher.
    Minus: Teuer.“

    • Erschienen: Oktober 2013
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,62)

    Preis/Leistung: „noch preiswert“

    Getestet wurde: Galaxy NX Kit (mit 18-55mm F3.5-5.6 OIS III i-Function)

    „Mit der Galaxy NX bringt Samsung eine interessante Kamera. Das Betriebssystem Android ist in Verbindung mit LTE für Viel-Hochlader nützlich. Dazu kommt das superschnelle Arbeitstempo. Dafür lässt die Bildqualität hinsichtlich des Bildrauschens zu wünschen übrig. Und: Die Kamera ist viel zu schwer und mit 1499 Euro UVP auch nicht gerade ein Schnäppchen.“

    • Erschienen: Oktober 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Bildqualität sehr gut“

    Getestet wurde: Galaxy NX Kit (mit 18-55mm F3.5-5.6 OIS III i-Function)

    „Die fast ausschließlich über das berührungsempfindliche LCD durchgeführte Bedienung und die Steuerung per Android-Software sind für klassische Fotografen gewöhnungsbedürftig. Die Leistungen hinsichtlich Schärfe und Farbdarstellung sind jedoch wie bei anderen NX-Kameras sehr gut, sodass sich die Samsung ihre Bildqualitätsnote redlich verdient.“

    • Erschienen: Oktober 2013
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Galaxy NX Kit (mit 18-55mm F3.5-5.6 OIS III i-Function)

    „... Die Bilder, für die wir überwiegend den Makromodus und die Programmautomatik verwendet haben, zeigen eine gleichmäßige Schärfe und viele Details. Allerdings neigt die Kamera zum Überbelichten, was zur Folge hat, dass sehr helle Bildbereiche überstrahlen. Auch könnten die Farben ab und an etwas kräftiger sein. ...“

    • Erschienen: Oktober 2013
    • Details zum Test

    91%; 4,5 von 5 Sternen

    „sehr gut“

    „Pro: Rauscharme und detailreiche Aufnahmen bis zu Empfindlichkeiten von ISO 800; Android-Betriebssystem; Dank Wi-Fi, NFC, 3G und LTE können die Fotos schnell und drahtlos geteilt werden. Großzügiges 4,8-Zoll-Display; Speicher 16GB (ca. 8 GB Betriebssystem).
    Kontra: Ein-/Umschaltzeit in den Kameramodus.“

  • „sehr gut“ (81%)

    Platz 4 von 5

    „Die Bildqualität der Galaxy NX ist ähnlich hervorragend wie die der NX2000, die Bedienung noch gewöhnungsbedürftiger.“

  • 4 von 5 Sternen

    9 Produkte im Test

    „Plus: Sehr leistungsfähige Kamera.
    Minus: Mit Objektiv alles andere als kompakt.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Mit einem großen APS-C-Sensor mit 20 Megapixeln und den Wechselobjektiven bleiben in Sachen Bildqualität kaum noch Fragen offen. Und das Thema Bedienung ist jetzt auch kompatibel zur Generation Smartphone: Android 4.2 auf einem 4,8-Zöller erinnert stark an ein großes Smartphone. Wie diese kann die Galaxy NX auch via W-LAN oder UMTS online gehen. Nur telefonieren - das ist nicht vorgesehen. ...“

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „Die Galaxy NX ist ein Handschmeichler. Das große Display, LTE-Funk und Android werten die Kamera enorm auf.“

    • Erschienen: März 2014
    • Details zum Test

    4 von 5 Punkten (89%)

    Getestet wurde: Galaxy NX Kit (mit 18-55mm F3.5-5.6 OIS III i-Function)

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Samsung Galaxy NX

Kundenmeinungen (6) zu Samsung Galaxy NX

4,0 Sterne

6 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (33%)
4 Sterne
2 (33%)
3 Sterne
2 (33%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,0 Sterne

6 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Mit Android-​Betriebs­sys­tem ein­fachst zu bedie­nen

Mit der vernetzten Galaxy Camera EK-GN120 ist es möglich, Fotos und Videos sofort mit Freunden und Familie zu teilen, ohne dass diese zunächst auf den PC geladen werden müssen. Dafür verantwortlich ist die kabellose Datenübertragung und das integrierte Android-Betriebssystem.

Einfachste Bedienung

Mit einem mit 4,77 Zoll sehr großen Touchscreen beeindruckt das Galaxy den Betrachter. Damit erinnert das Display an das Sichtfeld eines Smartphones. Noch mehr Ähnlichkeit bietet das, was im Menü abgebildet ist. Mittels kleiner Symbole wird dem Anwender die Bedienung erleichtert. Neben Kamerafunktionen findet man aber noch mehr Apps. So kann man die Uhrzeit nachschlagen oder sich neue Kontakte ins Adressbuch notieren. Wer ein Android-Smartphone hat, erkennt es auf den ersten Blick. Diese Kamera ist mit eben jenen Betriebssystem ausgestattet. Für eine grenzenlose Netzwerkfähigkeit stehen 3G, LTE und WLAN, mit deren Hilfe Bilder und Videos ins Netz geladen werden können. So ist ein direktes Posten auf Facebook, Twitter, Youtube oder Instagram möglich. Zudem können sich interessante Bildbearbeitungsprogramme auf die Kamera installieren lassen.

Sensor im APS-C-Format

Mit einer Größe von 23,5 x 15,7 Millimetern ist der Sensor dem einer Vollformat-Spiegelreflexkamera weit unterlegen, dennoch bietet das sogenannte APS-C-Format meist bessere Bilder als Sensoren einfacher Kompaktkameras, deren Cropfaktor häufig bei 2 liegt. Das überarbeitete Hybrid-Autofokussystem ist eine Kombination aus präziser Phasenmessung mit Kontrasterkennung und bietet scharfe Bilder. Der Hersteller verspricht klare und detailreiche Aufnahmen, auch bei schlechten Lichtverhältnissen. Allerdings drängen sich 20,3 Megapixel auf den CMOS-Sensor. Bei zu kleinen Pixeln kann die Bildqualität wieder abnehmen. Daher bleiben Testberichte über die Bildqualität abzuwarten.

Fazit

Von Vorteil ist natürlich, dass Samsung eine große Bandbreite an NX-Objektiven bereit hält und man sich so an jede Aufnahmesituation optimal anpassen kann. Allerdings ist die Kamera mit rund 1.500 EUR nichts für kleine Budgets. Wer so viel Geld ausgibt, sollte sich fragen, ob er nicht gleich bereit ist in eine Vollformat-Spiegelreflexkamera zu investieren. Die etwas ältere Canon 5D Mark II ist für das gleiche Geld zu haben. Auch die Nikon D600 ist in dieser Preislage. Wem allerdings gerade die Social-Media-Funktionen wichtig sind, kann bei der Samsung zuschlagen.


 

von Marie Morgenstern

Android-​Sys­tem jetzt auch für semi-​pro­fes­sio­nelle Kame­ras

Mit der Galaxy NX wird Samsung eine Kamera auf den Markt werfen, die mit Android 4.2 läuft. Über den Touchscreen, aber auch über einige Hardware-Buttons kann man dann diese Kamera bedienen. Für die spiegellose Systemkamera wird es mindestens drei Wechselobjektive geben. Wann sie allerdings auf den Markt kommt, kann noch niemand genau sagen und auch Samsung hält sich in Deutschland derzeit über seine neue Entwicklung sehr bedeckt.

Gute Bildqualität

Der APS-C-Sensor soll mit 20,3 Megapixel ausgestattet sein. Damit hätte man einen Cropfaktor von nur 1,5 erreicht, was für eine relativ gute Bildqualität sprechen würde. Mit der Fotokamera werden aber nicht nur qualitativ hochwertige Einzelbilder entstehen, sondern auch Videoaufnahmen in Full-HD-Auflösung (1080p) sollen möglich sein. Zudem dürfte die Empfindlichkeit bei 25.600 liegen, was eine gute Bildqualität in schlecht beleuchteten Räumen garantieren würde. Über die tatsächliche Display-Größe ist noch nichts bekannt.Vielleicht handelt es sich um einen hochauflösenden 4,3-Inch-Bildschirm, aber auch ein 4,8-Inch-Display wäre möglich. Der integrierte Speicher könnte acht bis 16 Gigabyte haben.

Vielseitig einsetzbare Objektive

Bisher weiß man noch nicht, ob die bisherigen NX-Objektive von Samsung mit dem neuen Fotoapparat kompatibel sind. Es ist aber bekannt, dass man die Wahl zwischen einem Weitwinkelzoom von 18 bis 55 Millimetern, einer 55 bis 200er-Brennweite und einem leichten Teleobjektiv mit 85 Millimetern Festbrennweite haben wird. Letzteres Objektiv eignet sich besonders gut für Portraitaufnahmen. Ein Pop-up-Blitz ist integriert. Der Blick durch einen Sucher ist möglich.

Fazit

Vielleicht wird die neue Kamera diesen Monat noch in London vorgestellt. Sie revolutioniert in jedem Fall den Kamera-Markt. Es kann gut sein, dass auch bald Profi-Geräte mit dem Android-Betriebssystem laufen. Die spiegellose Systemkamera für ambitionierte Hobby-Fotografen wird es wohl für etwa 1.000 EUR geben.

von Marie Morgenstern

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Spiegelreflex- & Systemkameras

Datenblatt zu Samsung Galaxy NX

Features
  • Live-View
  • WLAN
  • Panorama
  • Sensorreinigung
  • Gesichtserkennung
  • Bildbearbeitungsfunktion
  • GPS
  • Szenenerkennung
  • 3D-Bilder
  • Effektfilter
  • Beautymodus
  • HDR-Modus
  • NFC
  • Android-Betriebssystem
Outdooreigenschaften Staubgeschützt
Videofähig vorhanden
Allgemeines
Typ Spiegellose Systemkamera
Sensor
Auflösung 20,3 MP
Sensorformat APS-C
ISO-Empfindlichkeit Auto / 100 / 200 / 400 / 800 / 1.600 / 3.200 / 6.400 / 12.800 / 25.600
Gehäuse
Gewicht 410 g
Staub-/Spritzwasserschutz vorhanden
Ausstattung
Bildstabilisator vorhanden
HDR-Modus vorhanden
Panorama-Modus vorhanden
Konnektivität
WLAN vorhanden
NFC vorhanden
GPS vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Langzeit-Synchronisation
  • Aufhellblitz (Fill in)
  • Rote-Augen-Reduzierung
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 4,8"
Touchscreen vorhanden
Suchertyp Elektronisch
Video & Ton
Maximale Videoauflösung
  • Full HD
  • HD
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten MicroSDXC
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
  • MPO

Weiterführende Informationen zum Thema Samsung GalaxyNX können Sie direkt beim Hersteller unter samsung.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: