• Sehr gut

    1,5

  • 39 Tests

2 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: Digi­tale Spie­gel­re­flex­ka­mera
Auf­lö­sung: 24,3 MP
Sen­sor­for­mat: Voll­for­mat
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von D600

  • D600 Kit (mit AF-S Nikkor 24-85mm f/3.5-4.5 G ED VR) D600 Kit (mit AF-S Nikkor 24-85mm f/3.5-4.5 G ED VR)
  • D600 Kit (mit AF-S Nikkor 24-70 mm 1:2,8G ED) D600 Kit (mit AF-S Nikkor 24-70 mm 1:2,8G ED)
  • D600 Kit (mit AF-S Micro Nikkor 105 mm 1:2,8G VR) D600 Kit (mit AF-S Micro Nikkor 105 mm 1:2,8G VR)

Nikon D600 im Test der Fachmagazine

  • 55,5 von 100 Punkten

    Platz 6 von 15

    „... Über das relativ große Zweit-Display oben behält man alle wichtigen Aufnahmeparameter im Auge. Der rückseitige 3,2-Zoll-Monitor liefert mit 307000 RGB-Bildpunkten ein klares, scharfes, auch bei größerem Blickwinkel recht kontrastreiches Bild ... Nikon trägt der Ausrichtung als Consumer-SLR Rechnung und integriert unterschiedliche Motivprogramme, die Profikameras nicht brauchen. ...“

  • „sehr gut“ (84%)

    „Preistipp“

    Platz 7 von 9

    Bildqualität (50%): 84%;
    Geschwindigkeit (20%): 76%;
    Ausstattung (20%): 90%;
    Bedienung (10%): 85%.

  • „gut“ (2,3)

    Platz 13 von 18
    Getestet wurde: D600 Kit (mit AF-S Nikkor 24-85mm f/3.5-4.5 G ED VR)

    Bild (40%): „gut“ (2,0);
    Video (10%): „befriedigend“ (3,2);
    Blitz (5%): „gut“ (2,3);
    Sucher (5%): „sehr gut“ (1,2);
    Monitor (10%): „befriedigend“ (2,9);
    Handhabung (30%): „gut“ (2,3).

  • „gut“ (1,73)

    Platz 11 von 15
    Getestet wurde: D600 Kit (mit AF-S Nikkor 24-85mm f/3.5-4.5 G ED VR)

    „Die Nikon D600 bietet erstklassige Fotoqualität, schießt bis zu fünf Bilder pro Sekunde und hält mit einer Akkuladung lange durch. Vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen ist die Qualität dank großem Vollformat-Sensor besser als mit günstigeren Spiegelreflexkameras. Die Ausstattung etwa mit dem starren Monitor ist nur durchschnittlich.“

  • „gut“ (67 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 2 von 3

    „Die ‚günstige‘ Vollformat-Kamera von Nikon ist auch für Filmer interessant. Gelegenheitsfilmer werden mit den umfangreichen Einstellmöglichkeiten für Farbgebung eher überfordert sein, ambitionierte Videografen können damit aber beeindruckende Resultate erzielen. Nach einer Eingewöhnungsphase gehen alle Einstellungen flott von der Hand. ...“

  • „gut“ (67%)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 4 von 4

    „Plus: geringes Bildrauschen, Anschlüsse für Mikrofon und Kopfhörer.
    Minus: Bediengeräusche auf der Tonspur, keine Vorschau im optischen Sucher.“

  • „gut“ (68%)

    Platz 8 von 33
    Getestet wurde: D600 Kit (mit AF-S Nikkor 24-85mm f/3.5-4.5 G ED VR)

    Bildqualität (40%): „gut“;
    Monitor (10%): „durchschnittlich“;
    Videoaufnahmen (10%): „durchschnittlich“;
    Blitz (10%): „gut“;
    Handhabung (30%): „gut“.

  • „super“ (96,3 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    Platz 2 von 2
    Getestet wurde: D600 Kit (mit AF-S Micro Nikkor 105 mm 1:2,8G VR)

    „... Die D600 zeigt, dass die Stärken der Profi-Modelle auch preiswerter zu haben sind.“

    • Erschienen: Dezember 2012
    • Details zum Test

    „hervorragend“

    „Alles in allem ist die D600 eine hervorragende Vollformatkamera, die durch ihre mechanische Qualität ebenso überzeugt, wie durch die Abbildungsleistung. Für viele Nikon-Fans mit ‚gutem, vollformattauglichen Glas‘ geht mit dieser Kamera, wenn das Konto mitspielt, sicher ein Wunsch in Erfüllung.“

    • Erschienen: Dezember 2012
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    Getestet wurde: D600 Kit (mit AF-S Nikkor 24-85mm f/3.5-4.5 G ED VR)

    „... Den Käufer dürfte es auf jeden Fall freuen, bekommt er für 2.149 Euro doch eine relativ handliche und solide verarbeitete Vollformatkamera mit erstklassiger Ausstattung. Die Bildqualität lässt in der Praxis keine Wünsche offen, wenn auch die große Schwester 50 Prozent mehr Auflösung und damit eine höhere Detailschärfe bietet. ...“

    • Erschienen: Dezember 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Super Bildqualität zum vergleichsweise günstigen Preis - ein Traum für Foto-Enthusiasten!“

    • Erschienen: November 2012
    • Details zum Test

    „gut“ (2,3)

    Getestet wurde: D600 Kit (mit AF-S Nikkor 24-85mm f/3.5-4.5 G ED VR)

  • „sehr gut“ (91,6%)

    Platz 5 von 10

    „Die erschwingliche Vollformat-DSLR überzeugt mit scharfen und klaren Aufnahmen. ...“

    • Erschienen: Oktober 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Bildqualität exzellent“

    Getestet wurde: D600 Kit (mit AF-S Nikkor 24-85mm f/3.5-4.5 G ED VR)

    „... eine extrem leistungsfähige Vollformatkamera, die eine hohe Bildqualität mit komfortabler Bedienung kombiniert und zudem auch als Filmkamera eine sehr gute Figur macht. Neben der hohen Bildauflösung ... sind das sehr gute Rauschverhalten und die extrem präzise Farbdarstellung als Pluspunkte zu nennen.“

  • „gut“ (87,6%)

    2 Produkte im Test
    Getestet wurde: D600 Kit (mit AF-S Micro Nikkor 105 mm 1:2,8G VR)

    Aufgrund der geringeren Detailtreue und kleinerer Schwächen in der Kantenschärfe, ist die Bildqualität der D600 nicht so überragend, wie die der D800. Dafür überzeugt das Modell aber mit tollen Ergebnissen hinsichtlich der Geschwindigkeit und der Ausstattung. Das mitgelieferte Macro-Objektiv verfügt zudem über einen eigenen Bildstabilisator. Auf jeden Fall eine gute DSLR mit 24,3 Megapixeln Auflösung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Nikon D600

  • Nikon D600 Gehäuse - 12 Monate Gewährleistung
  • Nikon D600 Vollformat (FX) 24,3 MP DSLR TOP Zustand, ca. 17`500 Auslösungen
  • Nikon D 600 mit Nikkor AF 35-70/3,3-4,5 Vollformat Digitalkamera
  • Nikon D600 Kamera ( Gehäuse ) & Akkugriff TOP vom Händler
  • Nikon D600 Body 24.3 MP DSLR Kamera schwarz - Top Zustand

Kundenmeinungen (2) zu Nikon D600

1,0 Stern

2 Meinungen (1 ohne Wertung) in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (50%)

1,0 Stern

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Geniale Kamera

    von Nikon59

    Ich war erst skeptisch - aber die Kamera hat es in sich.
    Der Sensor ist super gut. Die Auflösung und das Rauschverhalten sind ausgezeichnet (für mich bis Iso 3200 wirklich sehr gut zu verwenden). Die Farben stimmen und der Dynamikbereich ist klasse. Die AF-Felder liegen ein bischen nahe beisammen aber das stört nicht sehr.
    Der Staub auf dem Sensor ist kein ernsthaftes Problem - und wenn doch - Foto Frenzel löst es.
    Für mich liefert die D600 eine deutliche Bildqualitätsverbesserung zur bereits ausgezeichneten D700.
    Viel besser geht es nicht.

    Antworten
  • Finger weg - noch!

    von Der M
    • Vorteile: einfache Bedienung, geringes Bildrauschen bei hohem ISO
    • Nachteile: unerklärter Sensorstaub
    • Geeignet für: alle
    • Ich bin: Hobby-Fotograf

    Eigentlich ist die Nikon D600 eine super Kamera mit unheimlich vielen Möglichkeiten, einer hohen Benutzerfreundlichkeit und großem Spaßfaktor. Eine sehr gute Übersicht zu den technischen Details gibt der bekannte Fotograf Ken Rockwell, siehe www.kenrockwell.com, der voll des Lobes über die D600 ist. Noch bis vor 2 Wochen hätte ich 5 Sterne gegeben, die die D600 eigentlich auch verdient hat.
    ABER: Leider hatte meine D600 das große Problem, das auch sehr viele andere D600-Nutzer haben, dass der Sensor nach einigen 100 Aufnahmen verstaubt oder verölt. Dies kann man sehr leicht als schwarze Punkte erkennen, wenn man eine weiße Wand mit Blende 16 oder 22 fotografiert. Auch nach einer professionellen Sensor-Reinigung beim Nikon-Service trat das Problem wieder sehr schnell auf. Es laufen auch schon Beschwerde-Petitionen im Internet, da Nikon auf Anfragen nach den Gründen nicht reagiert und sich in Schweigen hüllt. Beim Kameraverleih LensRentals waren alle 20 von 20 von Kameras von diesem Problem betroffen. Siehe auch http://www.lensrentals.com/blog/2012/10/d600-sensor-dust-issues
    Nachdem dieses Problem also immer wieder auftritt und eine Vielzahl (vielleicht sogar alle) Kameras betroffen sind, gebe ich auch wegen des schlechten Customer Supports 1 Stern, bis es Nikon geschafft hat, das Problem in den Griff zu bekommen. Mein Rat: abwarten, sonst ärgert man sich bloß.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

D600

Voll­for­mat­ka­mera mit gerin­gem Rau­schen

Sicherlich überlegt sich jeder Fotograf die Anschaffung einer Vollformatkamera sehr genau, deren Body alleine schon mit rund 1.900 EUR (bei amazon) zu buche schlägt. Für die neue Nikon D600 spricht neben der hohen Auflösung des FX-Sensors mit 24,3 Megapixeln der hohe Dynamikumfang und das gute Signal-Rausch-Verhältnis. Hinzu kommen eine Videotechnik mit professionellem Niveau und ein gut gegen Witterungseinflüsse geschütztes Gehäuse.

Technische Ausstattung

Die digitale Spiegelreflexkamera bietet den gängigen Nikon-F-Bajonett-Anschluss für eine Vielzahl an Objektiven, der mit AF-Kontakten und AF-Kupplung ausgestattet ist. Der CMOS-Sensor bietet das FX-Vollfomat bei einer Größe von 35,9 x 24,0 Millimetern mit Bildsensorreinigung. Im FX-Format lässt sich eine Auflösung von 6.016 x 4.014 Bildpunkten im Live-View-Modus realisieren. Im DX-Format reduziert sich die Auflösung auf 3.936 x 2.624 Pixel. Die Dateiformate können zwischen RAW in 12- und 14-Bit verlustfrei gespeichert werden, aber auch als JPEG mit einer Baseline-Komprimierung von 1:4 und höher. Das duale Dateiformat bietet die Möglichkeit einer gleichzeitigen Speicherung als RAW und JPEG. Die Bildkontrolle lässt sich mit Standard, Neutral, Brillant, Monochrom, Porträt und Landschaft anwählen, sowie eine eigene Konfiguration der Einstellungen in der Kamera speichern. Als Speichermedien kommen SD(HC/XC)-karten in Frage, die in zwei Fächern untergebracht werden können. Diese lassen sich gleichzeitig als Sicherungskopien oder zur getrennten Speicherung im Dualformat nutzen. Der Sucher ist als Spiegelreflex-Pentaprismasucher ausgelegt und bietet im FX-Format eine 100-prozentige Bildabdeckung, die sich im DX-Format auf 97 Prozent reduziert. Gleichzeitig ist der 3,2 Zoll große Monitor mit einer Auflösung von 921.000 Bildpunkten zur Bildkontrolle und Aufnahme nutzbar. Die Helligkeit passt sich dabei automatisch der Umgebung an. Ein USB- und ein Mini-HDMI-Anschluss sorgen für die Verbindung mit anderen Geräten.

Unterm Strich

Die Liste der technischen Ausstattung scheint endlos und würde den Rahmen an dieser Stelle sprengen. Folgt man den Probeaufnahmen auf gwegner.de, findet man die Bestätigung für das geringe Rauschverhalten bei extrem hohen ISO-Werten und kann auch gleich den direkten Vergleich zur Nikon D7000 begutachten.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Spiegelreflex- & Systemkameras

Datenblatt zu Nikon D600

Features
  • Live-View
  • Sensorreinigung
  • Gesichtserkennung
  • Bildbearbeitungsfunktion
  • HDR-Modus
Outdooreigenschaften Staubgeschützt
Videofähig vorhanden
Allgemeines
Typ Digitale Spiegelreflexkamera
Sensor
Auflösung 24,3 MP
Sensorformat Vollformat
ISO-Empfindlichkeit 100 - 6400
Gehäuse
Gewicht 850 g
Staub-/Spritzwasserschutz vorhanden
Ausstattung
HDR-Modus vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Langzeit-Synchronisation
  • Rote-Augen-Reduzierung
Fokus & Geschwindigkeit
Autofokus
Autofokus vorhanden
Display & Sucher
Displaygröße 3,2"
Suchertyp
  • Optisch
  • Pentaprisma
Video & Ton
Maximale Videoauflösung
  • Full HD
  • HD
Videoformate MOV
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
  • SDXC-Card
Bildformate
  • JPEG
  • RAW
  • EXIF
  • DPOF
  • DCF
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: VBA340AE

Weiterführende Informationen zum Thema Nikon D600 können Sie direkt beim Hersteller unter nikon.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: