Ø Gut (2,2)

Tests (2)

Ø Teilnote 2,2

Keine Meinungen

Produktdaten:
Displaygröße: 15,6"
Displayauflösung: 1366 x 768 (16:9 / WXGA)
Mehr Daten zum Produkt

Samsung RC530 im Test der Fachmagazine

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 7/2012
    • Erschienen: 06/2012
    • Produkt: Platz 2 von 10
    • Seiten: 8

    „gut“ (2,4)

    Getestet wurde: RC530 S0D

    „Mit Blu-ray-Spieler. Gute Rechenleistung. Intel-Prozessor mit 2,4 Gigahertz. Der Akku und das matte Display sind gut. Hat eine große Festplatte. Einziges Notebook mit einem Blu-ray-Spieler.“  Mehr Details

    • notebookcheck.com

    • Erschienen: 10/2011

    „gut“ (81%)

    Getestet wurde: RC530-S01DE

    „Samsung hinterlässt mit seinem Multimedia-Notebook RC530 einen gespaltenen Eindruck. Überzeugen kann das Notebook aus Südkorea mit einem robusten Gehäuse. Außerdem macht die verbaute Tastatur mit komplettem Ziffernfeld das Schreiben von längeren Texten zum Vergnügen. Das Notebook arbeitet im Office-Betrieb recht leise und wird auch unter Last nur punktuell warm. Der Akku hält im Office-Gebrauch bis zu 6 Stunden und länger durch. ...“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

RC530 S0C

Vier Kerne für den täglichen Betrieb

Wer ein Notebook mit starker Performance sucht, der ist beim Samsung RC530 S0C auf der sicheren Seite. Der Grund: Angetrieben wird der 15-Zöller von einem schnellen Intel-Prozessor, dessen vier Kerne einen flotten Betrieb sicherstellen sollten.

Konkret handelt es sich um einen Intel Core i7-2670QM. Er kann mit seinen vier Kernen – HyperThreading sei dank – acht Jobs gleichzeitig bearbeiten, treibt im Turbo Boost seine Taktfrequenz auf bis zu 3,1 GHz hoch und stellt genügend Power bereit, um selbst heftige Jobs wie die Umwandlung von Video innerhalb kürzester Zeit zu erledigen. Darüber hinaus bietet die Hardware acht GByte RAM, eine 640 GByte große Festplatte und eine Nvidia GeForce GT 540M. Letztere wird dabei lediglich bei Spielen oder ähnlich anspruchsvollen Multimedia-Tools zugeschaltet. Wenig datenintensive Anwendungen hingegen verarbeitet die integrierte Intel HD Graphics 3000, wobei der Wechsel zwischen den beiden Chips automatisch erfolgt (Optimus-Technologie). Das spart Strom und sorgt für einen echten Zugewinn an Bedienkomfort.

Das 15,6 Zoll messende Panel bietet eine durchschnittliche Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten, zudem ist die Oberfläche entspiegelt. Gegen Lichtreflexionen ist das Notebook also gewappnet, allerdings ist der 15-Zöller mit einem Gewicht von immerhin 2.580 Gramm für ausgedehnte Mobileinsätze eigentlich zu schwer. Deshalb dürfte man sich wohl eher über die meistens recht mäßige Farbdarstellung ärgern, die für viele matte Panels charakteristisch ist. An Schnittstellen wiederum gibt es einen Kartenleser, einen digitalen HDMI-Port zur verlustfreien Bildübertragung an ein externes Display sowie vier USB-Buchsen. Leider unterstützt keine davon den modernen 3.0-Standard für schnelle Datentransfers. Ins Internet gelangt das Notebook schließlich per integriertem WLAN, Bluetooth hingegen wird nicht unterstützt.

Beim Samsung RC530 S0C überzeugen der Prozessor und die effiziente Grafiklösung, dafür hätte der Hersteller in Sachen Auflösung und Anschlussleiste durchaus eine Schippe drauflegen können. Schließlich verlangen diverse Internet-Händler für das Notebook derzeit immerhin 760 Euro.

RC530 S07

Pfeilschnell

Beim RC530 S07 legt Samsung großen Wert auf eine starke Performance. So hat das südkoreanische Unternehmen einen aktuellen Intel-Prozessor verbaut, der über vier Kerne verfügt und im Grunde für alle denkbaren Anwendungen ausreichend Power mitbringt.

Konkret handelt es sich um einen Core i7-2630QM. Der Prozessor arbeitet im Turbo Boost mit einer Taktfrequenz von bis zu 2,9 GHz und unterstützt die sogenannte HyperThreading-Technik, mit der die vier physischen Kerne in acht virtuelle umgewandelt werden. Die Folge: eine optimale Auslastung der Kerne und – damit einhergehend – eine generell höhere Leistungsfähigkeit. In der Praxis lassen sich mit der CPU nicht nur einfache Tools wie Office und Internet, sondern auch heftige Jobs wie das Verschlüsseln ganzer Datenträger flott und schnörkellos bearbeiten. Unterstützung bekommt der Prozessor von vier GByte RAM, außerdem bietet die Hardware eine 640 GByte schluckende Festplatte und eine passable Nvidia GeForce GT 540M. Praktisch: Die externe Grafik wird dank Nvidia Optimus nur für Multimediaanwendungen mit hoher Datenintensität aktiviert. Ansonsten läuft der stromsparende Onboard-Chip (Intel HD Graphics 3000). Wer auf Games weitgehend verzichtet, muss sich also nicht darüber ärgern, dass unnötig Energie verbraucht wird. Das 15,6 Zoll große Panel wiederum löst mit 1.366 x 768 Bildpunkten auf und ist komplett entspiegelt. Das ist nützlich beim mobilen Außeneinsatz, allerdings muss man dafür im Gegenzug geringere Kontraste und eine schwächere Farbdarstellung in Kauf nehmen. Abgerundet wird die Ausstattung von integriertem WLAN und den üblichen Schnittstellen (Kartenleser, HDMI, VGA, 4 x USB 2.0). Auf einen Highspeed-Anschluss (USB 3.0, eSATA) hat der Hersteller dagegen leider verzichtet.

Letztlich bleibt das der einzige wirkliche Schwachpunkt beim Samsung RC530 S07. Wer damit kein Problem hat, findet das Multimedia-Notebook derzeit beim Online-Händler Amazon für durchaus vertretbare 700 Euro.

RC530 S0D

Solide Mittelklasse

Das Samsung RC530 S0D wird von einem aktuellen Intel-Prozessor angetrieben, hat eine passable Nvidia-Grafik im Gepäck und ist darüber hinaus mit einem Blu-ray-Laufwerk ausgestattet. Kurzum: Ein solides Mittelklasse-Notebook.

Etwas schade ist, dass der Bildschirm (15,6 Zoll) lediglich mit 1.366 x 768 Pixel auflöst. Folglich lassen sich die Blauscheiben auf dem Notebook selbst nicht in bester Qualität anschauen. Auch die entspiegelte Oberfläche dürfte nicht jedem Verbraucher gefallen. Zwar wird das Panel dadurch resistent gegenüber störenden Lichtreflexionen, allerdings muss man dafür – zumindest nach Ansicht von Fachleuten – geringere Kontraste und eine generell schwächere Farbdarstellung in Kauf nehmen. Bei den Schnittstellen wiederum fällt auf, dass keine der vier USB-Buchsen den 3.0-Standard unterstützt. Flotte Datentransfers – zum Beispiel zwischen Notebook und externer Festplatte – sind demnach nicht drin. Ansonsten gibt es die üblichen Standards, also HDMI, VGA und Kartenleser. Ins Netz geht es per WLAN, Bluetooth hingegen wird nicht unterstützt.

Für eine starke Rechenleistung sorgen sechs GByte RAM und ein Core i5-2430M, der im Turbo Boost mit bis zu 3,0 GHz rechnet. HyperThreading macht zudem aus den zwei physischen Kernen vier virtuelle, was wiederum für eine optimale Auslastung der Kerne sorgt und die Performance zusätzlich verbessert. In puncto Leistungsfähigkeit lässt sich mit der CPU ein ordentliches Anwendungsspektrum bearbeiten, von einfachen Tools (Office, Internet) bis hin zu anstrengenden Jobs wie der Bearbeitung von Videos. 750 GByte Speicherkapazität und eine ordentliche Nvidia GeForce GT 540 runden das Paket schließlich ab. Praktisch dabei: Dank Nvidias Optimus-Technologie arbeitet die externe Grafik lediglich dann, wenn sie wirklich benötigt wird. Bei simplen Multimediaanwendungen (Präsentationen, Fotos etc.) wiederum kommt die stromsparende Onboard-Grafik zum Einsatz (Intel HD Graphics 3000).

Um die Performance des Samsung RC530 S0D muss man sich eigentlich keine Sorgen machen. Allerdings hätte das Notebook durchaus einen Highspeed-Anschluss vertragen können – schließlich kostet es bei Amazon derzeit immerhin knapp 700 Euro.

RC530 S09

Schwache Auflösung

Das Samsung RC530 S09 hat zwar ein Blu-ray-Laufwerk im Gepäck, allerdings lassen sich die Blauscheiben auf dem Notebook nicht in höchster Qualität anschauen. Der Grund: Das 15,6 Zoll messende Panel löst lediglich mit 1.366 x 768 Bildpunkten auf.

Auch wenn der Einwand wie die Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufen klingt – berechtigt ist er allemal. Schließlich kostet das Notebook bei Amazon derzeit fast 950 Euro. Und für so viel Geld hätte der Hersteller in Sachen Auflösung zweifellos eine Schippe drauflegen können. Ebenfalls negativ ins Auge sticht die Tatsache, dass keine der vier USB-Buchsen den 3.0-Standard erfüllt. Schnelle Datentransfers – etwa von einer Digitalkamera – sind also nicht möglich. Ansonsten gibt es mit HDMI, VGA und Kartenleser die üblichen Schnittstellen, allerdings muss man sich im Netzwerkbereich mit integriertem WLAN begnügen. Bluetooth wird nicht unterstützt, beim Anschluss von Maus, Headset und sonstigen Peripheriegeräten ist der Kabelsalat also garantiert.

Nichts auszusetzen gibt es dagegen am Prozessor. Hier hat Samsung einen erstklassigen Intel Core i7-2630QM verbaut, der mit vier physischen Kernen ausgestattet ist, HyperThreading unterstützt, seine Taktfrequenz im Turbo Boost auf bis zu 2,9 GHz hochjagen kann und genügend PS mitbringt, um alle denkbaren Anwendungen ohne lästigen Zeitverlust zu erledigen. Satte acht GByte RAM sollten zudem dafür sorgen, dass dem Prozessor hierbei immer genügend Luft zum Atmen bleibt. Abgerundet wird das Paket von einer gut bestückten SATA-Festplatte (750 GByte) und einer Nvidia GeForce GT 540M, die sich in puncto Performance in der Mittelklasse bewegt. Eventuell kann man also auch das ein oder andere PC-Game bei ordentlichen Details flüssig spielen.

Das Samsung RC530 S09 verspricht ohne Zweifel eine hervorragende Performance, wirklich attraktiv kann man das Preis-Leistungsverhältnis dennoch nicht nennen. Denn für eine derart große Stange Geld sind USB 3.0, Bluetooth und zumindest ein HD+-Panel eigentlich fast schon Pflicht.

RC530 S08

Kein USB 3.0

Wer häufig größere Dateien von der Digitalkamera auf das Samsung RC530 S08 überspielen möchte, muss etwas Geduld mitbringen. Der Grund: Zwar stellt die Anschlussleiste vier USB-Buchsen zur Verfügung, allerdings unterstützt keine davon den schnellen 3.0-Standard.

Für ein Notebook, das sich in der gehobenen Mittelklasse positionieren möchte, ist das Fehlen einer solchen Option eigentlich nicht mehr zeitgemäß. Immerhin gibt es an den restlichen Schnittstellen nichts auszusetzen. Hier darf man sich auf einen Kartenleser für die gängigsten Formate sowie eine analoge VGA- und eine digitale HDMI-Buchse freuen, wobei letztere genutzt werden kann, um gespeicherte Fotos und Videos ohne Qualitätsverlust an ein externes Panel zu transportieren. Das 15,6 Zoll große Notebook-Display wiederum löst mit durchschnittlichen 1.366 x 768 Bildpunkten auf, überzeugt dafür aber mit komplett entspiegelter Oberfläche. Selbst Außeneinsätze bei ungünstigen Lichtverhältnissen sind also kein Problem.

Angetrieben wird das 2,58 Kilogramm schwere Notebook von sechs GByte RAM und einem Intel Core i5-2410M, der über zwei physische und zwei virtuelle Kerne verfügt und seinen Basistakt auf bis zu 2,9 GHz anheben kann. Im Grunde werden damit alle denkbaren Anwendungen zügig erledigt, von leichten Tools wie Office und Internet bis hin zu Programmen mit hoher Datenintensität wie die Bearbeitung von Videos. Abgerundet wird das Paket schließlich von einer großzügig bestückten SATA-Festplatte (750 GByte) und einer Nvidia GeForce GT 540M, wobei die Grafikkarte in der Mittelklasse anzusiedeln ist. Um anspruchsvolle Games flüssig zu spielen, muss man also möglicherweise die Detailstufen etwas reduzieren.

Das Samsung RC530 S08 überzeugt mit starker CPU und dem entspiegelten Panel, dafür muss man im Gegenzug den fehlenden Highspeed-Anschluss in Kauf nehmen. Wer damit kein Problem hat, findet das Notebook bei Amazon derzeit für knapp 700 Euro.

RC530 S05

Gemächliche Datentransfers

Wer häufig große Datenpakete auf sein Notebook überspielen möchte, sollte beim neuen Samsung RC530 S05 etwas Geduld mitbringen. Der Grund: Auf eine flotte USB 3.0-Buchse oder einen äquivalenten USB/eSATA-Kombiport hat der Hersteller leider verzichtet.

Im Grunde ist das nicht mehr zeitgemäß, vor allem angesichts der Tatsache, dass ein zügiger Datendurchsatz via USB 3.0 bereits für gewöhnliche Alltagsanwender einige handfeste Vorteile mit sich bringt. So können beispielsweise hochauflösende Dateien von der Digital- oder Videokamera vergleichsweise schnell zum Notebook transportiert werden, ohne dass man dabei permanent in den Wahnsinn getrieben wird. Wer in diesem Zusammenhang eher zu den ungeduldigen Zeitgenossen gehört, dürfte mit dem Notebook folglich seine Probleme haben.

Stattdessen bietet das Notebook für den Anschluss externer Peripheriegeräte lediglich vier gewöhnliche USB 2.0-Buchse, außerdem gehören ein Kartenleser sowie ein analoger VGA- und ein digitaler HDMI-Port zur Ausstattung. Letzteren kann man nutzen, um Videomaterial in höchster Datenqualität an ein externes Panel oder an einen Fernseher zu schicken. Auf diese Weise lässt sich auch das eingebaute Blu-ray-Laufwerk optimal einsetzen, schließlich löst das entspiegelte 15,6 Zoll-Display des Notebooks lediglich mit gewöhnlichen 1.366 x 768 Bildpunkten auf.

Was die Hardware betrifft, so setzt der Hersteller auf den leistungsfähigen Zweikerner Intel Core i5-2410M, der seinen Basistakt im Turbo Boost auf bis zu 2,9 GHz (1 Kern) anheben kann. Sechs GByte RAM sollten zudem dafür sorgen, dass dem Prozessor im täglichen Betrieb immer genügend Luft zum Atmen bleibt. Abgerundet wird das Paket von einer 500 GByte großen Festplatte und einer dedizierten Nvidia GeForce GT 540M, die – gerade in Verbindung mit der starken CPU – selbst bei einigen anspruchsvollen Spielen eine gute Figur abgeben dürfte.

Das Samsung überzeugt mit guter Hardware, Blu-ray-Laufwerk und mattem Display, allerdings ist die fehlende Option für schnelle Datentransfer ein ziemlicher Wermutstropfen. Schließlich kostet das Samsung RC530 S05 bei Amazon derzeit immerhin fast 700 Euro.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Samsung RC530

Bit (Betriebssystem) 64 Bit
Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook vorhanden
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 15,6"
Displaytyp Matt
Displayauflösung 1366 x 768 (16:9 / WXGA)
Ausstattung
Betriebssystem Windows 7

Weiterführende Informationen zum Thema Samsung RC530 können Sie direkt beim Hersteller unter samsung.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Toshiba Satellite Z830-10JAcer Extensa 5635ZG-452 G32MnkkAsus X53SVApple MacBook Pro 13,3" (Frühjahr 2011)Samsung 305V5A T03Sony Vaio VPC-ELAsus U36JCAcer Aspire 7750GAsus X54HAsus N55SF