Samsung NX30 Test

(Systemkamera)
  • Gut (2,0)
  • 34 Tests
71 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Spiegellose Systemkamera
  • Auflösung: 20,3 MP
  • Sensorformat: APS-C
  • Touchscreen: Ja
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • NX30 Kit (mit EX-M60SB)
  • NX30 Kit (mit EX-S1855CSB)
  • NX30 Kit (mit EX-S30NB)
  • NX30 Kit (mit SAL-50F14)
  • NX30 Kit (mit ZP1650ZA)

Tests (34) zu Samsung NX30

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 12/2015
    • Erschienen: 11/2015
    • Produkt: Platz 23 von 25
    • Seiten: 31
    • Mehr Details

    58,5 von 100 Punkten

    „Mit der NX30 empfiehlt sich das RAW-Format zwingend für hohe Empfindlichkeiten, weniger für ISO 100. Im unteren Empfindlichkeitsbereich schneiden die kameraintern optimierten JPEG-Aufnahmen vergleichbar gut ab.“

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 12/2015
    • Erschienen: 11/2015
    • Produkt: Platz 5 von 10
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    Note:2,21

    Getestet wurde: NX30 Kit (mit EX-S1855CSB)

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 3/2015
    • Erschienen: 02/2015
    • Produkt: Platz 4 von 11
    • Seiten: 10
    • Mehr Details

    „gut“ (1,8)

    Getestet wurde: NX30 Kit (mit EX-S1855CSB)

    Bild (40%): „gut“ (1,8);
    Video (10%): „gut“ (2,5);
    Blitz (5%): „sehr gut“ (1,3);
    Sucher (5%): „sehr gut“ (1,2);
    Monitor (10%): „sehr gut“ (1,4);
    Handhabung (30%): „gut“ (1,9).

    • Macwelt

    • Ausgabe: 12/2014
    • Erschienen: 11/2014
    • Produkt: Platz 5 von 5
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (2,6)

    „Preistipp“
    Getestet wurde: NX30 Kit (mit EX-S1855CSB)

    „Die Ausstattung der NX30 ist erstklassig. ... Die Samsung NX30 erzielt in unseren Auflösungsmessungen einen hohen mittleren Wirkungsgrad ... Darüber hinaus verläuft die Auflösung sehr gleichmäßig über den gesamten Brennweitenbereich. Auch der Dynamikumfang gibt keinen Anlass zur Kritik. Die Eingangsdynamik ist sehr hoch, die Ausgangsdynamik hoch. ...“

    • fotoMAGAZIN

    • Ausgabe: 11/2014
    • Erschienen: 10/2014
    • Produkt: Platz 10 von 12
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (85,0%); 4 von 5 Sternen

    Bildqualität (60%): 85%;
    Geschwindigkeit (20%): 83%;
    Ausstattung (10%): 91%;
    Bedienung (10%): 85%.

    • FOTOWELT

    • Ausgabe: Sonderheft 1/2014
    • Erschienen: 09/2014
    • Produkt: Platz 16 von 20
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    Note:2,6

    Preis/Leistung: „preiswert“
    Getestet wurde: NX30 Kit (mit EX-S1855CSB)

    • FOTOobjektiv

    • Ausgabe: Nr. 178 (August/September 2014)
    • Erschienen: 08/2014
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    5 von 5 Sternen

    „Innovativ“

    „Die Samsung NX30 ist eine umfangreich ausgestattete Systemkamera, die ergonomisch und vernetzungstechnisch Maßstäbe setzt. Sie priorisiert geringe Ausmaße gegenüber einer gesteigerten Robustheit und bietet gleichzeitig für ambitionierte Fotografen umfassende Kontrolloptionen, während bequeme Fotografen sich dank der vielen Filter genauso kreativ verwirklichen können. ...“

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 18/2014
    • Erschienen: 08/2014
    • Produkt: Platz 2 von 4
    • Seiten: 7
    • Mehr Details

    „gut“ (2,21)

    Getestet wurde: NX30 Kit (mit EX-S1855CSB)

    „... Die 20-Megapixel-Fotos der NX30 glänzten im Labortest, im Sichttest kamen die nachgeschärften Fotos nicht so gut weg. Beim Filmen zeigt die NX30 kaum Schwächen, auch die Bedienung gefällt: Das kleine Drehrad auf der Oberseite erlaubt den schnellen Wechsel zwischen Einzel- und Serienbildmodus sowie der Timer-Funktion und einer Belichtungsreihe. Der Sucher ist erfreulich groß ...“

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 5/2014
    • Erschienen: 07/2014
    • Produkt: Platz 1 von 3
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    „gut“ (70 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“, „Testsieger“
    Getestet wurde: NX30 Kit (mit EX-S1855CSB)

    „Die Kamera ist hervorragend ausgestattet, bietet sehr viele Funktionen und Einstellmöglichkeiten. Allerdings ist es Samsung nicht gelungen, all das einfach beherrschbar zu machen. Immer wieder finden sich bei der Bedienung der Kamera Details, die nicht wirklich stimmig und ausgereift wirken. Um das Modell wirklich zu beherrschen, muss man sich zunächst intensiv mit dem Bedienkonzept vertraut machen. ...“

    • E-MEDIA

    • Ausgabe: 12/2014
    • Erschienen: 06/2014
    • 3 Produkte im Test
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    „gut - sehr gut“ (4,5 von 5 Sternen)

    Preis/Leistung: suchen

    „Plus: Sehr gute Bildqualität tagsüber; Sehr guter, drehbarer Bildschirm; Praktische Objektive mit ‚i‘-Taste.
    Mittel: Nicht sehr lichtempfindlich, groß.
    Minus: -.“

    • PCgo

    • Ausgabe: 7/2014
    • Erschienen: 06/2014
    • Mehr Details

    „gut“ (71 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „... die kürzeste Verschlusszeit von 1/8000s und Serienbildaufnahmen bis zu 28 B/s (maximal 8 Aufnahmen) sind richtungsweisend in der APS-C Klasse. Vorbildlich ist auch die Bedienung ... Zwar wurde ein Drehknopf für Bildreihen verbaut, aber weder sind Anzahl der Aufnahmen noch die Belichtungs-Schritte einstellbar. Das ist ein großes Manko beispielsweise für Freunde der HDR-Fotografie. ...“

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 06/2014
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    „gut“ (1,8)

    Getestet wurde: NX30 Kit (mit EX-S1855CSB)

    • PC-WELT

    • Ausgabe: 6/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    „gut“ (2,31)

    Preis/Leistung: „preiswert“
    Getestet wurde: NX30 Kit (mit EX-S1855CSB)

    Bildqualität (50%): 2,96;
    Ausstattung (25%): 2,37;
    Handhabung (20%): 2,11;
    Service (5%): 2,34.

    • PC Magazin

    • Ausgabe: 6/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • Mehr Details

    „gut“ (71 von 100 Punkten)

    Getestet wurde: NX30 Kit (mit EX-S30NB)

    „Die Samsung NX30 überrascht mit modernem Konzept, das ganz auf ‚online‘ ausgelegt ist, mit guter Bildqualität, aber leider auch mit Lücken bei Grundfunktionen, die eine Top-Kamera braucht.“

    • FOTOTEST

    • Ausgabe: 3/2014
    • Erschienen: 04/2014
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    „super“ (94,8 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Highlight“
    Getestet wurde: NX30 Kit (mit EX-M60SB)

    „... Die Kamera liegt ausgezeichnet in der Hand und am Auge. ... Bis ISO 1.600 wirken die Bilder scharf und brillant. Artefakte sind auch vorhanden, aber sie fallen im Fotoalltag kaum ins Gewicht. Die NX30 kann hohe Motivkontraste erfassen und fein abgestuft wiedergeben. Ab ISO 1.600 werden die Schatten zunehmend weicher, und die Kamera kann kein sattes Tiefschwarz wiedergeben. ...“

zu Samsung NX-30

  • Samsung NX30 kompakte Systemkamera (20,3 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display,

    neu und original direkt vom Hersteller

  • Samsung NX NX30 20.3MP Gehäuse

    Samsung NX NX30 20. 3MP Gehäuse

  • Samsung NX NX30 20.3MP Digitalkamera -BODY-

    Samsung NX NX30 20. 3MP Digitalkamera - BODY -

  • Samsung NX30 schwarz -Digitalkamera- Sehr guter Zustand

    Samsung NX30 schwarz - Digitalkamera - Sehr guter Zustand

  • SAMSUNG NX30 NUR GEHÄUSE/BODY ONLY 20.3 MEGAPIXEL DIGITALKAMERA *TOP GERÄT!

    SAMSUNG NX30 NUR GEHÄUSE / BODY ONLY 20. 3 MEGAPIXEL DIGITALKAMERA * TOP GERÄT!

  • Samsung NX NX30 20.3MP Digitalkamera -BODY- schwarz

    Samsung NX NX30 20. 3MP Digitalkamera - BODY - schwarz

Kundenmeinungen (71) zu Samsung NX30

71 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
5 Sterne
30
4 Sterne
26
3 Sterne
6
2 Sterne
6
1 Stern
3
  • Mein abschließendes Fazit nach 4 Wochen Benutzung

    von StrikiOne
    (Gut)
    • Vorteile: auch manueller Weißabgleich möglich, ausgezeichnete Bildqualität, ansprechende Optik, auch für Einsteiger leicht verständlich, angenehme Haptik
    • Nachteile: Akkufach mit leicht zu öffnendem Plastikdeckel fragwürdig, WLAN/NFC-Funktion, Body aus Plastik
    • Geeignet für: Draußen, Portraits, Urlaub/Freizeit, alltäglichen Gebrauch, Hobbyfotografen mit wenig Ansprüchen, Jugendliche, Erwachsene, Anfänger, privat, Video
    • Ich bin: Anfänger/Einsteiger

    Hallo,

    ich muss zuerst einmal sagen, dass ich noch regelrecht ein Anfänger auf dem Bereich der Fotografie bin, jedoch denke ich, dass das der Aussagekraft meiner Rezension nichts ab tun wird :)
    Die NX30 habe ich jetzt seit ca. 4 Wochen und habe dazu das mitgelieferte 18-55mm F3,5 - 5,6 OIS III Objektiv, sowie zusätzlich noch ein 50-200mm F4 - 5,6 OIS III Telezoom.

    Erster Eindruck:

    Die Verpackung der Kamera ist relativ klein und alles ist sehr kompakt darin verstaut. Man bekommt also kein riesen Paket zugeschickt.
    Mitgeliefert wird natürlich das Gehäuse, das Kit Objektiv, ein Samsung Gurt, der Akku, ein USB-Kabel, ein USB-Netzstecker, Adobe Lightroom 5, CD mit Samsung Tools und eine Bedienungsanleitung.
    Das USB-Kabel ist sehr kurz gehalten, hier wäre es eine Überlegung wert sich ein etwas Längeres dazu zu bestellen, wenn man die Kamera nicht fast direkt neben die Steckdose stellen will ;)
    Sehr positiv ist, dass eine Vollversion von Lightroom 5 beiliegt! Somit kann man (nach etwas Einarbeitungszeit in das Programm) Bilder gut bearbeiten und seine Bildersammlung verwalten.

    Wenn man die NX30 nach dem Auspacken dann zum ersten Mal in den Händen hält, merkt man wie "klein" und leicht sie wirklich ist. Für mich war das Perfekt, ich kann sie sehr gut in der Hand halten und finde die Griffigkeit ganz gut. Wer jedoch allzu große Hände hat, könnte diese Kamera etwas zu klein/schmächtig finden.

    Die Kamera:

    Leider besteht der Body komplett aus Plastik, nur stellenweise sind extra Gummierungen um die Griffigkeit zu unterstützen. An sich ist das jedoch kein allzu großer Minuspunkt, da das Plastik sich doch recht hochwertig anfühlt (ein klein wenig mehr könnte für den stolzen Preis jedoch schon drin sein). Höherklassigere Kameras bieten da aber natürlich eine andere und bessere Qualität...
    Das Gehäuse der NX30 sieht standardmäßig wie die üblichen DSLR aus und auch alle Tasten sind gut erreichbar. Über das Einstellrad kann man schnell die verschiedenen Modi (Automatik, Manuell, Smart Modi, Custom, etc.) auswählen. Direkt daneben findet sich ein weiterer Drehschalter, mit dem man die Serienbildfunktion und den Selbstauslöser einstellen kann. Zusätzlich gibt es am Objektiv noch eine "iFn"-Taste mit der man schnell (zB. während man durch den Sucher schaut) weitere Einstellungen einstellen kann.
    An der rechten Seite befinden sich hinter einer Schutzklappe ein Micro-USB-Anschluss (der auch zum Laden des Akkus gebraucht wird), sowie ein Micro-HDMI-Anschluss. Auf der linken Seite findet sich eine 3,5mm Klinke, um ein externes Mikrofon anschließen zu können.
    Der Akku kann leider nur über das USB-Kabel geladen werden und muss somit in der Kamera verbleiben. Wer also fotografieren möchte und gleichzeitig seinen zweiten Akku laden will schaut hier leider in die Röhre. Ein externes Ladegerät hätte ich mir noch gewünscht, da mir der Ersatzakku dann auch nicht so viel bringt. Hinzu kommt, dass der Akku keine überragend lange Laufzeit hat. Wenn man wirklich mal etwas länger unterwegs ist, viele Bilder macht, sich alle noch einmal durchschaut, etc, dann wird das schon knapp.... und was ist schlimmer, als dann plötzlich mit einem leeren Akku dazustehen?!

    Das mitgelieferte Objektiv:

    Ich habe ja das 18-55mm Objektiv mitgeliefert bekommen. Das Anschrauben an die Kamera funktioniert problemlos und intuitiv. Mit dem großen geriffelten Rad stellt man die Brennweite ein und mit dem kleinen vorderen Rad kann man selbst fokussieren, wenn man den Schalter von AF auf MF gestellt hat. Direkt über diesen beiden Schaltern findet man den iFn Knopf. Mit diesem lässt sich am Objektiv die Schärfe, die Schärfentiefe und der Kontrast direkt einstellen.
    Zum Objektiv beigelegt ist auch noch eine Gegenlichtblende, die man auch ohne Probleme verkehrt herum aufschrauben kann um sie einfacher zu transportieren.
    Sehr positiv anzumerken ist, dass die Kamera im Autofokus-Modus im Objektiv selbst fokussiert. Man hat also keine drehende Frontlinse und Polfilter/Sonnenblenden bleiben so an Ort und Stelle! :)
    Wenn man den Autofokus ausgeschalten hat und man selber am fokussieren ist, hat Samsung noch ein nettes Feature eingebaut. Dreht man am Fokusring, zoomt die Kamera automatisch ins Bild herein, sodass man besser erkennen kann, ob man das gewünschte Ziel auch wirklich ganz scharf gestellt hat.

    Der Bildsensor:

    Die NX30 ist ja keine Spiegelreflexkamera, sondern eine Systemkamera ohne Spiegel. Verbaut ist ein APS-C Sensor mit 20 Megapixeln und einer Größe von 23,7 x 15,7mm. Mit dabei ist eine Sensorreinigung, die mit Vibrationen Staub, etc. vom Sensor wegbekommt. Die Empfindlichkeit des Sensors ist von ISO 100 bis 25.600 einstellbar und deckt somit einiges ab!
    Da die Bildstabilisatoren in den Objektiven verbaut sind, konnte man diesen hier weglassen.
    Beim Fotografieren habe ich mit gutem Licht wirklich sehr schöne, scharfe und farbintensive Bilder geschossen. Wenn es dann jedoch in die Dämmerung und in die Nacht hinein geht, sollte man ein Stativ dabei haben, um länger belichten zu können. Sonst muss man den ISO-Wert stattdessen erhöhen und bekommt dafür ein Rauschen.

    Der Sucher:

    Samsung hat hier einen herausziehbaren und klappbaren Sucher eingebaut. Wenn man ihn etwas aus dem Gehäuse herausgezogen hat, kann man ihn um ca. 80 Grad nach oben klappen! Somit kann man von oben herein schauen und so die Bilder machen (anstatt z.B. auf dem nassen Boden rumzukriechen). Natürlich kann man dies auch verwenden, wenn man einfach eine große/längere Nase hat :D
    Zusätzlich wurde im Sucher ein Sensor eingebaut, der erkennt, ob man durch diesen schaut oder auf das Display. Je nachdem wird dann das andere ausgeschalten und spart somit Strom. Leider braucht der Bildschirm im Sucher einen kleinen Moment bis es angeschalten ist. Wenn man also schnell durch diesen durchschauen will, muss man sich einen ganz ganz kleinen Moment gedulden.
    Von der Qualität her ist der Sucher aber 1A. Die Farben werden sehr schön dargestellt und mit einem kleinen Rad an der Seite, kann man verschiedene Dioptrien einstellen (falls man eine Sehschwäche hat). Somit kann jeder gestochen scharf hindurchschauen.
    Positiv ist auch, dass man sich z.B. eine Wasserwaage im Sucher anzeigen lassen kann.

    Das Display:

    Hier wurde ein 3 Zoll AMOLED Touchscreen eingebaut, der 345.600 Pixel darstellt. Damit kann man wirklich alle Bilder gestochen scharf anschauen, vergrößern und bearbeiten. Die Helligkeit ist hierbei auch sehr gut, lediglich wenn die Sonne direkt darauf scheint, spiegelt er.
    Besonders spektakulär und ungewohnt ist der Touchscreen. Man benötigt das kleine Bedienkreuz rechts gar nicht mehr, da man alles auf dem Display selbst mit dem Finger erledigen kann! Dies funktioniert verzögerungsfrei und ist wunderbar (man merkt, dass Samsung Smartphones herstellt ;) ).
    Zusätzlich lässt sich das Display schwenken und um bis zu 270 Grad drehen. Dies ist super, um sich z.B. selbst zu fotografieren oder besonders, wenn man sich selbst filmen möchte! Für mich ist ein schwenkbares Display ein Muss und hier hat Samsung alles richtig gemacht.
    Einen großen Kritikpunkt gibt es jedoch! Als ich meinen Hund beim Spielen fotografieren wollte, ist mir aufgefallen, dass der Display manchmal nicht hinterherkommt, wenn ich mich schnell bewege... Da gab es Verzögerungen und das Bild hat gewackelt... Nicht schön! Jedoch tritt das auch nicht immer auf...

    Videos:

    Durch einen kleinen runden roten Knopf lässt sich jederzeit die Videofunktion starten. Dann kann man mit Full-HD, mit 1920 x 1080 Pixeln und 60 Bildern die Sekunde aufnehmen. Per Touchscreen kann dann während des Drehs fokussiert werden und über die verschiedenen Aufnahmemodi kann man den Weißabgleich, die Belichtung, etc. einstellen.
    Alles in allem klappt dies alles gut, lediglich der Autofokus könnte noch etwas schneller und vor allem bei schlechtem Licht besser funktionieren.

    Die Spezialfunktionen:

    Hierunter zählt bei mir, dass Samsung in die Kamera NFC, sowie WIFI eingebaut hat und einem so die Möglichkeiten gibt, die Kamera an sein Smartphone anzuschließen.
    Prinzipiell eine ganz gut Idee... auf dem Papier.
    Ich persönlich habe diese Kamera um Bilder zu machen und eventuell um Videos zu drehen.
    Somit kann und will ich gar nicht Fotos von der Kamera direkt über das WLAN per Mail verschicken, oder auf Facebook, Youtube, etc hochladen (zumal dies nur mit JPEG-Bildern geht). Ich möchte mir die Bilder erst noch einmal auf meinem Computer in groß anschauen, sie eventuell bearbeiten und dann vielleicht hochladen. Direkt von der Kamera werde und habe ich das aber nie getan, weshalb man diese Funktionen meiner Meinung nach gerne hätte weglassen können (und den Preis dafür etwas senken).
    Gut ist jedoch, dass ich die Kamera über mein Smartphone bedienen und so zum Beispiel aus der Ferne den Auslöser drücken kann. Dabei ist die Live-Übetragung auf das Handy sehr von Vorteil. Logischerweise braucht man hierfür jedoch wieder WLAN…
    Die AutoBackup Funktion hört sich eigentlich auch sehr gut und schön an, nur hat Samsung das nicht so ganz gut umgesetzt. Ich möchte gerne nach Hause kommen, die Kamera loggt sich automatisch ins WLAN ein und überträgt dann die neuen Bilder an meine Netzwerkfestplatte. Dies funktioniert nicht, da die Backup Funktion nur über ein lokal am PC installiertes Programm läuft. Somit kann ich also auch gleich die Kamera mit dem USB-Kabel an meinen PC anschließen und die Bilder dorthin ziehen, wo ich sie gerne haben möchte. Zumal die Bilder über das Kabel auch gefühlte 1000mal schneller übertragen werden...
    Für mich bleibt hier also übrig:
    Wlan und NFC unnötig. Lieber wäre mir da GPS gewesen, dann müsste ich nicht alle Bilder im Nachhinein mit Geodaten füttern.

    Mein Fazit:

    An und für sich ist die NX30 eine gute Systemkamera. Sie schießt Qualitativ sehr schöne, scharfe und farbenfrohe Bilder und hat eine Menge an Funktionen zu bieten.
    Zu kritisieren gibt es meiner Meinung nach die WLAN Funktion, dass der Display bei schnellen Bewegungen nicht hinterherkommt und der Hybrid-AF manchmal doch etwas länger braucht.
    Positiv ist der gestochen scharfe AMOLED-Display, der verstellbare Sucher, die SmartModi und einfach die Bildqualität.

    Jedoch hätte Samsung einfach das WLAN, sowie NFC weglassen und dadurch auch den Preis etwas nach unten schrauben sollen. Denn für stolze 899€ (wie der Preis zu Beginn war) kann man doch etwas mehr erwarten. Vor allem ein Body, der nicht nur aus Plastik besteht, wäre schon etwas gewesen.
    Andere Kameras auf dem Markt, die sich im gleichen Preissegment tummeln, sind da doch etwas stärker ausgereift.
    Der Wille zum Aufholen und vor allem das Einbringen von neuen Innovation machen jedoch Mut auf mehr, weshalb ich hoffe, dass Samsung mit der nächsten Generation einen wirklich würdigen Gegner für die Konkurrenz herausbringt.

    Die NX30 hat sehr viele positive Aspekte, jedoch auch einige negative, die man nicht übersehen kann.
    Mein Fazit ist somit 4 von 5 Sternen. Gerne würde ich 3,5 geben, da mir 4 schon fast etwas zu viel erscheinen, jedoch überzeugt mich dann doch Innovativität Samsungs.

  • Eine sehr gute Kamera

    von lieseliese
    (Sehr gut)
    • Vorteile: auch manueller Weißabgleich möglich, ausgezeichnete Bildqualität, ansprechende Optik, auch für Einsteiger leicht verständlich, angenehme Haptik
    • Nachteile: Akku schnell leer, lange Verarbeitungszeit bei Langzeitbelichtung
    • Geeignet für: Foto-Journalismus, Draußen, Kunst, Portraits, Urlaub/Freizeit, alltäglichen Gebrauch, alle Dokumentationsaufgaben, Hobbyfotografen mit wenig Ansprüchen, Erwachsene, Anfänger, privat, semiprofessionellen Einsatz
    • Ich bin: Hobby-Fotograf

    Erst einmal die Kamera ist super toll. Ich habe mich schon so daran gewöhnt, dass ich gerade bei den Vergleichsbilder versucht habe, auf den Display meiner Lumix rumzutouchen. Ist aber kein Touchscreen. Ja ich habe schon alte Kameras, das weiß ich jetzt auch nach den Test. meine D40 kann noch nicht mal Videos. Und die sind mit der samsung NX30 richtig gut von Ton und Bild:
    http://youtu.be/AdNxft3C3Bo
    Der Umgang mit der Kamera, war erst etwas schwierig, da sie ungewohnt leicht und klein war. Es war zu dem ungewohnt, über den monitor zu schauen und doch vorne m Objektiv zu zoomen. Nicht so selten suchte ich am An-Ausknopf das Rädchen zum zoomen.
    Mein erster Eindruck hat sich bestätigt. Sie ist so einfach zu Bedienen wie meine kleine immerdabei und doch sind die Fotoergebnisse so gut wie mit meiner Canon 40D.
    Wenn sie perfekt wäre, hätte ich sie schon längst gekauft, auch wenn es unnötig wäre. also unter dem Strich hat sie auch Nachteile. Um ganz genau zu sein 2 Grosse.

    1. Der Akku gefählt mir gar nicht, siehe Blogbericht: http://lieseliesebeitrnd.blogspot.de/2014/07/weissabgleich-iso-und-co.html
    2. Die Verarbeitung der Bilder. Vor allen bei Serienbilder und Langzeitbelichtungen ist die Kamera gefühlte Ewigkeiten nicht mehr zu gebrauchen.

    Der Sucher ist zwar praktisch, jedoch bei den super auflösenden schwenkbaren Display fast schon unnütz. Nur wenn sie Sonne stark auf den Monitor scheint, brauch man ihn doch. Und da kommen die Bodenkriecher und Katze-von-unten-fotografierer voll auf ihre kosten, da er ausziebar und hochklappbar ist.
    Hier wäre noch ein Kugelgelenk gescheiter, wenn man ihn benutzt. Das Dioptrinrädchen sollte beschriftet und die Null extra makiert sein.

    Besonders gut gefällt mir die Auflösung auf den Monitor. Die Bilder sind originalgetreu und sehen da schon toll aus. Zudem ist der MF _ Funktion klasse, da das Motiv auf 5 oder 8-fach rangezoomtwird zum scharf stellen.
    Die Smartmodi und Filter sind auch super für schnell und schöne Bilder. Der M-Modus macht hier jeden Anfänger Spass und jeder Hobbiefotograf kann hier sein Neuerlerntes gut anwenden. Einfacher geht es schon gar nicht mehr, da der Monitor das Bild zeigt, wie es gerade geschossen wird.
    Auch dazu gibt es auf meinen Blog viele Berichte: http://lieseliesebeitrnd.blogspot.de/
    Noch war fotografieren so einfach.
    Ich habe es für mich wiederentdeckt und muss jetzt wieder meine klumpe schwere 40D entstauben und noch mal losziehen. Hätte ich die Wahl, würde ich eine solche Systemcamera einer Spiegelreflex vorziehen. Die Bilder sind kaum zu unterscheiden. und genau das ist der Grund, fotografieren zu gehen: Schöne Bilder schnell und einfach mit viel Spass zu bekommen. Die Samsung NX30 schafft das perfekt.

Einschätzung unserer Autoren

NX30 Kit (mit EX-M60SB)

Ideal für Nahaufnahmen

Das 60mm F2.8 Macro ED OIS SSA von Samsung wirkt an der spiegellosen Systemkamera NX30 wie eine 90-Millimeter-Brennweite an einer Vollformatkamera. Damit eignet sich das Objektiv nicht nur für Makro-, sondern auch für Porträtaufnahmen in Kombination mit der APS-C-Kamera sehr gut. Ohnehin kann das Objektiv mit Spitzenbewertungen glänzen.

Hochwertiges Objektiv für Spitzen-Bildqualität

Das Portal Digitalkamera.de etwa stellt fest, dass Verzeichnung, Randabdunkelung und Farbsäume beim EX-M60SB so gering ausfallen, dass sie kaum messbar seien, D-pixx spricht eine klare Empfehlung aus und Fototest ist regelrecht vom sehr gut ausgestatteten Top-Objektiv begeistert. Das liegt vor allem an der recht aufwändigen Konstruktion. So wird die Optik aus zwölf Elementen in neun Gruppen gebildet. Unter den Elementen befindet sich eine asphärische Linse, die mehrere Krümmungslinien aufweist und dadurch dafür sorgt, dass die Randstrahlen und die achsennahen Strahlen einen gemeinsamen Brennpunt haben. Auch eine ED-Linse wurde verbaut. Dieses hochbrechende Spezialglas verringert das sekundäre Spektrum. Mit einer Lichtstärke von F2,8 erreicht der ambitionierte Hobbyfotograf nicht nur gute Ergebnisse bei schlechten Lichtverhältnissen, sondern auch einen großen Schärfe-Unschärfe-Effekt, der aufgrund der nahezu kreisrunden Blende sehr harmonisch ist. Bei kleinen Wacklern hilft der optische Bildstabilisator. Ein weiteres Hilfsmittel für gute Bilder bilden die i-Scene Modi Porträt, Kinder, Gegenlicht, Makro sowie Text. Im Übrigen erreicht man im Nahbereich einen Abbildungsmaßstab von 1:1 und kann bis zu 18 Zentimeter an das Motiv herantreten.

Schnell, hochempfindlich und mit beweglichem Okular-Sucher

Zwar steckt in der NX30 nur ein APS-C-Sensor, dennoch erscheint die übrige Ausstattung der Kamera sehr professionell. So kann der Fotoapparat mit einer extrem schnellen Verschlusszeit von 1/8.000 Sekunde arbeiten. Bei der Schnelligkeit würde man 28 Bilder in der Sekunde schießen können. Allerdings sind lediglich 8 aufeinanderfolgende Serienbilder möglich. Aber auch die ISO-Empfindlichkeit lässt sich mit ISO 25.600 sehen. Hochwertig ist auch der elektronische Sucher, der mit über zwei Millionen Bildpunkten auflöst und somit ein äußerst scharfes Bild wiedergibt. Gerade für Makro-Aufnahmen als günstig erweist sich, dass der Sucher nach oben klappbar ist. Allerdings kann man auch den neigbaren Monitor zur Vorschau verwenden.

Fazit

Body und Objektiv bilden eine wunderbare Symbiose. Während das Gehäuse für etwa 900 Euro zu haben ist, muss man für die Optik auch noch einmal mit 600 Euronen rechnen.

NX30 Kit (mit EX-S1855CSB)

Ein Herz und eine Seele

Im Kit mit dem 18-55-Millimeter-Objektiv erwirbt der ambitionierte Fotograf eine spiegellose Systemkamera für den Allround-Einsatz. Aufgrund des verbauten APS-C-formatigen-CMOS-Sensors erreicht der Nutzer eine kleinbildäquivalente Brennweite von 27,7 bis 84,7 Millimetern und kann damit Landschaften, Architektur und Porträtaufnahmen vornehmen.

Sehr gute Bildqualität

Obwohl 20 Megapixel für den APS-C-formatigen Sensor recht viel ist, beeindruckt er durch ein geringes Bildrauschen, das erst bei ISO 3.200 auftritt. Obwohl theoretisch ein ISO-Wert von 25.600 möglich ist, sollte man diesen nicht höher als ISO 6.400 einstellen. Eine Besonderheit der Kamera ist der um 80 Grad schwenkbare, elektronische Sucher, der vor allem bei starker Sonneneinstrahlung die Rettung ist, da man auf dem AMOLED-Sucher kaum noch etwas erkennen dürfte. Dieser ist im Übrigen schwenk- und neigbar und ermöglicht damit beste Bildkontrolle aus allen Aufnahmeperspektiven, selbst bei Selfies.

Das Objektiv spielt gut mit

Das Allround-Objektiv setzt sich aus zwölf Elementen in neun Gruppen zusammen, darunter befindet sich eine asphärische Linse, die mehrere Krümmungsradien aufweist, sodass Rand- und achsennahe Strahlen einen gemeinsamen Brennpunkt haben. Die aufwändige optische Korrektur vermeidet Abbildungsfehler, während ein ebenfalls vorhandener optischer Bildstabilisator kleine Wackler ausgleicht und vor allem bei schwächer werdendem Licht seine Stärke voll ausspielen kann. Zudem verfügt das Objektiv über diverse i-Scene Modi wie Beauty Shot, Gegenlicht, Kinder, Strand & Schnee oder Nacht, sodass man die optimalen Einstellungen für die jeweilige Aufnahmesituation vornehmen kann.

Fazit

Nicht nur die Kamera sorgt für eine gute Farbwiedergabe, auch der Standardzoom trägt zur optimalen Abbildung bei. Im Smart-Modus können Anfänger den Umgang mit der Wechselobjektiv-Fotografie hineinwachsen, für die semiprofessionelle Anwendung hingegen bietet die Kamera viele manuelle Einstellmöglichkeiten und Freiräume. Das Duo ist für derzeit 869 EUR auf Amazon gelistet. WLAN und NFC sind selbstverständlich mit an Bord.

Samsung NX-30

Beweglicher Okular-Sucher für originelle Perspektiven

Mit der neuen Systemkamera von Samsung – der NX30 – präsentiert sich eine Digitalkamera, die vor allem bei originellen Perspektiven ihre Stärken voll ausspielen kann. Neben einem schwenk- und neigbaren drei Zoll großen Display mit Touchscreen kann man einen ebenfalls um 80 Grad nach oben beweglichen Sucher verwenden.

Bewegliche Sucher für außergewöhnliche Perspektiven

Der AMOLED-Sucher löst mit 2,35 Megapixel auf und macht den Fotografen von Umwelteinflüssen unabhängig. Zeigt das schwenk- und neigbare Display aufgrund von starker Sonneneinstrahlung nur schlecht das Vorschaubild an, verwendet man einfach den Okular-Sucher. Da dieser ebenfalls neigbar ist, lassen sich auch Aufnahmen vornehmen, wenn man die Kamera vor dem Bauch hält. So lassen sich vor allem gut Tiere und kleine Kinder fotografieren.

Drahtlos übertragen

Ein weiteres Highlight bietet das eingebaute NFC. So kann man mit der Funktion „Tag & Go“ Bilder nur durch Berührung und ganz ohne Konfiguration übertragen. Ferner ist es mit der neuen Funktion „Photo Beam“ möglich, Fotos auf ein Smartphone oder Tablet automatisch zu übertragen. Das Speichern und Teilen der Bilder ist somit recht einfach und unkompliziert möglich. Zudem bekommt man als Bonus für ein Jahr einen 50 Gibabyte-Speicherplatz bei Dropbox zur Verfügung gestellt.

Weitere Feature

Der großzügig bemessene APS-C-Sensor löst mit 20,3 Megapixel auf. Videos können in Full-HD mit 60 Bildern in der Sekunde aufgenommen werden. Hilfreich ist dabei die Dual IS-Technlogie, die optische und digitale Bildstabilisierung kombiniert. Ein Hybrid-Autofokus wiederum vereint die Schnelligkeit eines Phasendetektions-AF mit der Präzision des Kontrast-Autofokus. Mit ISO 25.600 gelingen auch Aufnahmen in Räumen ohne Blitz und Stativ.

Fazit

Samsung hat mit der NX30 eine Kamera konzipiert, die sich sehen lässt. Die Bildqualität ist gut, die Ausstattung modern. Der Body wird etwa 900 EUR kosten, während die Kamera im Kit mit dem 18-55 mm F3.5-5.6 OIS III ungefähr einen Tausender ausmachen dürfte.

Datenblatt zu Samsung NX30

Auflösung 20,3 MP
Autofokus vorhanden
Bildformate JPEG, RAW, MPO
Bildstabilisator vorhanden
Blitzmodi Automatischer Blitz, Blitz aus, Aufhellblitz (Fill in), Rote-Augen-Reduzierung
Eingebautes Mikrofon vorhanden
Features Live-View, WLAN, Panorama, Gesichtserkennung, Bildbearbeitungsfunktion, Szenenerkennung, Effektfilter, Beautymodus, NFC
Gewicht 386 g
Integrierter Blitz vorhanden
ISO-Empfindlichkeit Auto / 100 / 200 / 400 / 800 / 1.600 / 3.200 / 6.400 / 12.800 / 25.600
Klappbares Display vorhanden
Maximale Videoauflösung Full HD
NFC vorhanden
Outdooreigenschaften Staubgeschützt
Panorama-Modus vorhanden
Schwenkbares Display vorhanden
Sensorformat APS-C
Staub-/Spritzwasserschutz vorhanden
Suchertyp Elektronisch
Touchscreen vorhanden
Typ Spiegellose Systemkamera
Unterstützte Speicherkarten SDHC Card, SDXC-Card, SD Card
Videoformate MP4
Videofähig vorhanden
WLAN vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: EV-NX30ZZBZBDE

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen