• Befriedigend 3,2
  • 3 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Druck­tech­nik: Laser­dru­cker
Farb­druck: S/W-​Dru­cker
Mehr Daten zum Produkt

Samsung ML-1660 im Test der Fachmagazine

  • „ausreichend“ (3,96)

    Preis/Leistung: „sehr günstig“, „Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 3 von 6

    „Plus: Gute Druckqualität bei Text, Grafik und Foto; Niedriger Stromverbrauch und Geräuschpegel.
    Minus: Hoher Seitenpreis; Recht niedriges Drucktempo.“

  • „sehr gut“ (80 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    2 Produkte im Test

    „Plus: Abmessungen; sehr gute Textqualität.
    Minus: leicht streifige Grauflächen.“

    • Erschienen: Juni 2010
    • Details zum Test

    „ausreichend“ (4,2)

    Preis/Leistung: „angemessen“

    „Der Schwarzweiß-Laserdrucker Samsung ML-1660 ist ein kleiner Drucker für den Arbeitsplatz im Büro und zu Hause. Als 16-Seiten-Laser ist er eher für kleinere Druckaufkommen konzipiert. Dafür reicht seine Geschwindigkeit völlig aus. Die Druckqualität des Samsung ML-1660 liegt auf überdurchschnittlich gutem Niveau.“

Einschätzung unserer Autoren

ML-1660

Über­durch­schnitt­lich gute Druck­qua­li­tät für weni­ger als 80 Euro

S/W-Laser sind die fleißigen, funktionalen Arbeitsbienen im Druckerbereich, denen in der Regel nicht mehr abverlangt wird, als Text- und Grafikdokumente mit einem sauberen Druckbild und dazu noch möglichst flott auszugeben. Und dass zur Einlösung dieser Ansprüche nicht mehr als 80 Euro ausgegeben werden müssen, zeigt der ML-1660 von Samsung. Wie ein aktueller Test des Internetportals der Zeitschrift „PC Welt“ bestätigt, bietet der Arbeitsplatz-Laserdrucker eine „überdurchschnittlich“ hohe Druckqualität und erlegt seine Arbeit zudem recht flott.

Eine hohe Druckqualität bewies der ML-1660 nicht nur, wie zu erwarten war, bei reinen Textdokumenten, die er mit einem feinen Druckbild, das selbst einem Lupentest standhielt, ohne Tonspritzer ausgab. Auch Grafiken gelangen dem Lasser mit einer feinen Rasterung, und bei Fotos löste er selbst dunkle Bildbereiche differenziert in Graustufen auf – nicht unbedingt selbstverständlich für einen Laser aus der Einstiegsklasse. Das Drucktempo wiederum lag im Test bei rund 14 Seiten pro Minute, wobei der ML-1660 auch bei PDFs nicht sonderlich zu lahmen begann: Rund 12 Seiten in der Minute verhindern, dass die Nerven überstrapaziert werden.

Außerdem kann der ML-1660 durchaus im Stand-by-Modus permanent am Netz hängen, da er dabei nur mit 3,1 Watt bei den Betriebskosten zu Buche schlägt. Im ausgeschalteten Zustand, also etwa über Nacht, sind es noch 0,5 Watt. Allerdings kommt laut „PC Welt“ eine A4-Seite auf rund 4,5 Cent – Vieldrucker sollten den ML-1660 also lieber umgehen. Doch für den normalen Hausgebrauch, in kleineren Büros oder für Schüler und Studenten, bei denen sich die monatlichen Seitenzahlen in Grenzen halten, ist der ML-1660 mit seinen 78 Euro Anschaffungspreis (Amazon) sicherlich eine absolute Kaufempfehlung.

ML-1660

Klei­ner Laser­dru­cker unter 100 Euro

Laut Samsung ist der ML-1600 der kleinste Laserdrucker der Welt. Er misst gerade einmal 341 x 224 x 184 Millimeter und dürfte damit selbst unter beengten Verhältnissen auf dem Schreibtisch oder im Arbeitszimmer immer noch leicht ein Plätzchen für sich finden. Mitunter auch deswegen hat Samsung für den S/W-Laserdrucker Schüler und vor allem Studenten als Zielgruppe im Blick – denen der ML-1660 mit einem Startpreis von 99 Euro auch budgettechnisch entgegenkommt.

Die Druckleistung des ML-1660 ist auf durchschnittlich 75 Seiten im Monat ausgelegt, aber natürlich dürfen es auch mal mehr auf einen Schlag sein. Das Laserdruckwerk bietet den großen Vorteil, dass der Drucker auch während des Semesters nicht beschäftigt werden muss, ohne dass eine Eintrocknung der Düsen – wie bei einem Tintenstrahler – zu befürchten ist.

Natürlich ist der ML-1660 nicht auf Highend-Leistung ausgelegt, möchte aber dennoch für den normalen Alltag ausreichend zu bieten haben. Sowohl die Laserdomäne, die Druckqualität für S/W-Dokumente (maximale Auflösung 1.200 x 600 Pixel) als auch das Tempo – Samsung kündigt immerhin bis zu 16 Seiten pro Minute und flotte 8,5 Seiten für die erste Seite an – sind sehr solide und dürften für eine mehr als nur ordentliche Präsentation von Seminararbeiten und Vorlagen sorgen.

Allerdings sollte man den ML-1660 nicht überstrapazieren, wie Druckerchannel.de errechnet hat. Die Druckkosten sind nämlich vergleichsweise hoch (4,6 Cent, hochgerechnet auf 10.000 Seiten, also das gesamte „Druckerleben“). Zum selben Preis bekommt man zum Beispiel auch den Brother HL-2035, der die Seitenpreis-Liste von Druckerchannel.de mit 2,4 Cent anführt. Ärgerlich ist die auch von Samsung kultivierte Marotte vieler Druckerhersteller, das Gerät ab Werk nur mit einem kleinen Toner für 700 Seiten auszuliefern. Das zweite Tonerexemplar hingegen hat ausreichend Farbe für 1.500 Seiten an Bord.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Samsung ML-1660

Drucken
Drucktechnik Laserdrucker
Farbdruck S/W-Drucker
Patronen / Toner
Patronensystem Kombifarbpatrone
Papiermanagement
Format
Medienformate A4
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: ML-1660/ETS, ML-1660/SEE

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Samsung ML-1665Possio GRETAHP LaserJet P1102wHewlett-Packard Laser Jet Pro P 1102HP LaserJet Pro P1566HP LaserJet Pro P1606dnEpson AcuLaser C1600HP LaserJet Pro M1132HP DesignJet 3DKyocera FS-1120D