RugGear RG740 Test

(Kabellos ladbares Smartphone)
RG740 Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Geräteklasse: Oberklasse
  • Displaygröße: 4,7"
  • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
  • Auflösung Frontkamera: 5 MP
  • Erweiterbarer Speicher: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Test zu RugGear RG740

  • Ausgabe: 6/2017
    Erschienen: 09/2017
    6 Produkte im Test
    Seiten: 4

    ohne Endnote

    „Pro: Starker Akku, alle Schutzsstandards, guter Prozessor.
    Contra: Ältere Software, Speicher nicht allzu groß bemessen.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu RugGear RG740

  • RugGear - Rg740 32Gb, Handy

    Das Rg740 - dasOutdoor - Smartphone von RugGear - ist auf einem technisch hohen Level ausgestattet und vereint absolute ,...

  • Ruggear RG740 - Smartphone - Dual-SIM - 4G LTE - 32 GB - microSDHC slot - GSM -

Datenblatt zu RugGear RG740

Display
Displaygröße 4,7"
Displayauflösung (px) 1280 x 720 (16:9 / HD)
Pixeldichte des Displays 312 ppi
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Dual-Kamera fehlt
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 5 MP
Frontkamera-Blitz fehlt
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 5
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 2 GB
Arbeitsspeicher 2 GB
Maximal erhältlicher Speicher 16 GB
Interner Speicher 16 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Quad Core
Prozessor-Leistung 1,2 GHz
Verbindungen
LTE
vorhanden
NFC
vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM
vorhanden
Bluetooth
vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.0
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 3950 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 77 mm
Tiefe 15 mm
Höhe 153 mm
Gewicht 226 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz vorhanden
Staubdicht vorhanden
Stoßfest vorhanden
Wasserdicht vorhanden
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor fehlt
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV fehlt

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Seven Up! E-MEDIA 4/2016 - Samsung nutzt bei den JPG-Bildern nämlich eine sichtbare Rauschreduktion samt Kantenschärfung. Sobald das Licht schwächer wird, spielen die größeren Pixel ihren Vorteil aus. Kein anderes Smartphone schießt unter schlechten Lichtverhältnissen bessere Fotos. Dafür nimmt man gerne in Kauf, dass die Tageslicht-Fotos knapp hinter den besten landen. Spitze ist außerdem der Autofokus. Noch nie hat ein Smartphone derart schnell und sicher scharfgestellt. Videos nimmt das S7 in Ultra-HD-Auflösung auf. …weiterlesen


Smartfilmen VIDEOAKTIV 5/2015 - Die 4K-Aufnahmen laufen ruhig und ruckelfrei. Wie bei Microsoft-Rechnern gibt es jede Menge Geräteeinstellungen - so kann man auch zwei Kamera-Apps laden, einmal die Microsoft-eigene Basisapp und dann die Lumia-Kamerafunktion, welche mit einem Update namens Denim verfügbar wird. Auf diese Erweiterung stützen wir uns, da sie glücklicherweise schon korrekt vorinstalliert war (was anscheinend nicht jedem Nutzer gelingt, wenn man die Kommentare auf der zugehörigen Website betrachtet). …weiterlesen


Das volle Programm connect Smartphones-Spezial (2/2011) - Mit seinem riesigen 4,3-Zoll-Bildschirm lässt das Desire HD keine Displaywünsche offen. Der LCD-Touchscreen gehört zu den derzeit größten auf dem Markt. Inhalte werden mit 480 mal 800 Pixeln kontrastreich aufgelöst. An die Auflösung des Retina-Displays von Apples iPhone 4 mit 960 mal 640 Pixeln auf 3,5 Zoll kommt das Desire HD jedoch nicht heran. Auf Fingerberührungen und Multitouch-Gesten reagiert das Display unmittelbar, Navigieren im Menü sowie Surfen im Internet machen somit richtig Spaß. …weiterlesen


Sprachführer connect 5/2011 - Mit überragenden 8,5 Stunden Ausdauer bei typischer Nutzung sowie über zehn Stunden Gesprächszeit im E-Netz zeigt das Nokia C5 einen langen Atem. Auch Sendeund Empfangsqualität sind gut. Hinzu kommt eine umfangreiche Ausstattung, mit der das Handy alle hier vorgestellten Kontrahenten in den Schatten stellt. WLAN und HSPA sowie GPS samt Nokias kostenloser Navisoftware Ovi Karten sind die Highlights. Ingesamt ein gutes Handy zum Telefonieren, das viel Mehrwert bietet. …weiterlesen


Fotohandy-Königsklasse im Test DigitalPHOTO 9/2009 - Der automatische Weißabgleich bei Tageslicht liegt 9,4 Prozent neben der Vorlage. Unter Kunstlichtbedingungen trifft die dazugehörige Voreinstellung der Kamera den korrekten Punkt etwas besser. Hier messen wir nur eine leichte Abweichung von 5,7 Prozent. Samsung M8800 Pixon Auch das Samsung M8800 Pixum lässt sich leicht bedienen und bietet genügend Rückmeldungen bei Aufnahmen. Dabei geht es das Fotografieren flott an. Nach erfolgter Vorfokussierung löst das Pixon in 0,07 Sekunden aus. …weiterlesen


Erwartungsdruck connect 7/2005 - Ein PDA-Phone mit UMTS, das könnte eine Revolution starten. Statt Handy, PDA und UMTS-Datenkarte fürs Notebook nur noch ein Gerät? Klingt zugegebenermaßen recht verlockend. Viel Multimedia... Doch so viel sei bereits verraten: Ein waschechtes Business-Phone ist das Motorola A1000 nicht. Vielmehr ein multimediales UMTS-Spielzeug. …weiterlesen


Palm Pre Macwelt 12/2009 - Ebenfalls bemerkenswert ist Synergy, eine Kontaktverwaltungstechnologie, die sämtliche Online- und Adressbuchpräsenzen einer Person in einem dynamischen Adressbucheintrag zusammenfasst. Derzeit funktioniert das mit Facebook, Google sowie Exchange-Servern. Die Einrichtung des Palm Pre erfordert zwingend ein Nutzerprofil bei Palm, über das das Backup der essenziellen Daten und Einstellungen des Geräts automatisch erfolgt (also ohne Fotos und Dateien). …weiterlesen