Rose Xeon CDX Cross-3000 Gravel (Modell 2017) im Test

(Gravel Bike)
Xeon CDX Cross-3000 Gravel (Modell 2017) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Gra­vel Bike / Cyclo Cross, Renn­rad
Gewicht: 8 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Rose Xeon CDX Cross-3000 Gravel (Modell 2017)

    • RoadBIKE

    • Ausgabe: 11/2017
    • Erschienen: 10/2017
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    „Plus: überzeugender, im Konfigurator individualisierbarer Alleskönner; gut konstruiertes Rahmen-Set.
    Minus: früher Defekt am Hinterrad; schwacher Kettenstrebenschutz.“  Mehr Details

    • RoadBIKE

    • Ausgabe: 10/2016
    • Erschienen: 09/2016
    • Produkt: Platz 1 von 7
    • Seiten: 9

    „überragend“ (93 von 100 Punkten)

    „Plus: immer und überall überzeugender Alleskönner; durchdacht konstruiertes Rahmen-Set; starke Ausstattung; bei Bestellung mit vielen Teilen konfigurierbar.
    Minus: -.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Rose Xeon CDX Cross-3000 Gravel (Modell 2017)

Basismerkmale
Typ
  • Rennrad
  • Gravel Bike / Cyclo Cross
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 8 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Ultegra 6800
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Carbon

Weiterführende Informationen zum Thema Rose Bikes Xeon CDX Cross-3000 Gravel (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter rosebikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Specialized Roubaix Pro

RennRad 5/2008 - Vielleicht, ein Tarmac mit Zertz-Einsätzen? Sebastian Maag: Das würde die Orientierung innerhalb der Produktvielfalt sicher noch schwieriger machen. Wenn man bedenkt, dass sich die beiden Top-Bikes Roubaix S-Works und Tarmac S-Works SL2 in der vertikalen Elastizität (Komfortmessung) gerade mal um 0,6 inch/lbf unterscheiden, ist das sicherlich ein spürbarer Unterschied. Ein zusätzliches Modell würde die Abstufung aber so verfeinern, dass sie nicht mehr spürbar wäre. …weiterlesen

E-Power

connect Freestyle 4/2012 - Gemeinsam ist diesen modernen Varianten, dass getreten werden muss, um höhere Geschwindigkeiten zu erreichen. Die einen, genannt Pedelecs (Pedal Electric Cycles), tun das bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. …weiterlesen

Glücksbringer

World of MTB 4/2015 - Neuer Rahmen bedeutet auch aktuelle Standards und neben der Steckachse am Hinterrad verfügt der Rahmen über das konische Steuerrohr und eine Direct Mount Umwerferaufnahme. Bis auf die Bremsleitung lässt Merida alle Züge im Rahmen verschwinden und sorgt, wie schon beim schwarzen Rahmendesign, für eine cleane und edle Optik. Beim Modell XT-DE handelt es sich um ein Modell, das speziell auf den deutschen Markt zugeschnitten ist. …weiterlesen

Die Deore-Klasse

aktiv Radfahren 5/2017 - stevens rüstet das "6xLite" mit einem Minimal-Gepäckträger aus. Und bringt so sein Bike ohne ständer, aber mit schutzblechen und Licht/Nabendynamo auf beachtliche 13,5 Kilogramm. Der Rest des Testfelds (Kalkhoff, Panther, Scott, Winora) ist komplett ausgestattet. In Sachen Bremsen ist der Trekking-Markt mittlerweile dreigeteilt: Die klassischen V-Bremsen werden nach wie vor und oft aus Gewichtsgründen verbaut; das Stevens ist dafür ein gutes Beispiel. …weiterlesen