Spire 1.0.8 Produktbild
Sehr gut (1,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Soft­ware-​Instru­ment, Plug-​in
Betriebs­sys­tem: Win 8, Win 7, Win Vista, Mac OS X, Win XP, Win
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Reveal Sound Spire 1.0.8 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2014
    • Details zum Test

    6 von 6 Punkten

    Preis/Leistung: 6 von 6 Punkten, „Empfehlung der Redaktion“

    „Der zunächst wie ein Brot-und-Butter-Synth wirkende Spire ist ein wahrer Allrounder, klingt aber im Gegensatz zu den meisten Vertretern dieser Gattung hervorragend. Leads, Pads, Bässe, Arpeggios, Sequenzen oder Drums, es gibt nichts, was der Spire nicht gut kann. Die enorme Flexibilität tut ihr Übriges. Natürlich fordert der Synth seinen Preis in Form von Rechnerpower ...“

Testalarm zu Reveal Sound Spire 1.0.8

Datenblatt zu Reveal Sound Spire 1.0.8

Typ
  • Plug-in
  • Software-Instrument
Betriebssystem
  • Win
  • Win XP
  • Mac OS X
  • Win Vista
  • Win 7
  • Win 8
Freeware fehlt
Plug-in-Schnittstelle
  • VST
  • AU

Weiterführende Informationen zum Thema Reveal Sound Spire 1.0.8 können Sie direkt beim Hersteller unter reveal-sound.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Software für den Mac

Macwelt - Die Wetter-App Meteo Earth gibt es nun auch für den Mac. Außerdem im Test: Apps, die Audiogeräte verwalten, Bilder in einem Rutsch konvertieren, Videos bearbeiten oder Spuren nach dem Surfen beseitigen.Testumfeld:Es wurden fünf Mac-Programme getestet. Darunter befand sich unter anderem eine Audio-, eine Internet- sowie eine Multimedia-Software. Das abschließende Urteil lautete 3 x „gut“ und 2 x „befriedigend“. …weiterlesen

Reveal Sound Spire

Beat - Mit dem virtuell-analogen Spire feiert die junge Softwareschmiede Reveal Sound ihr Plug-in-Debüt. Die Feature-Liste ist lang, die Erwartungen schlagen hoch. Doch wie schlägt sich der Neuling?Ein Software-Synthesizer befand sich im Check und erhielt in der Endwertung 6 von 6 möglichen Punkten. Technik, Bedienung und Preis/Leistung dienten als Testkriterien. …weiterlesen

Geniale Harmonie-Tricks

Beat - Wer kein Instrument spielt und/oder sich mit Harmonielehre nicht auskennt, tut sich oft schwer, ein harmonisches Grundgerüst (Kadenz) für einen Song zu entwickeln. Das Ergebnis folgt dann dem Try-&-Error-Prinzip, das zwar grundsätzlich nicht falsch ist, oft aber zermürbend wirken kann, wenn es trotz vieler Versuche am Ende nicht wirklich gut klingen will. Dass es auch anders geht, zeigt dieser Power Producer mit ein paar bewährten Harmonie-Tricks. …weiterlesen