Spire 1.0.8 Produktbild
Sehr gut (1,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Soft­ware-​Instru­ment, Plug-​in
Betriebs­sys­tem: Win 8, Win 7, Win Vista, Mac OS X, Win XP, Win
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Reveal Sound Spire 1.0.8 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2014
    • Details zum Test

    6 von 6 Punkten

    Preis/Leistung: 6 von 6 Punkten, „Empfehlung der Redaktion“

    „Der zunächst wie ein Brot-und-Butter-Synth wirkende Spire ist ein wahrer Allrounder, klingt aber im Gegensatz zu den meisten Vertretern dieser Gattung hervorragend. Leads, Pads, Bässe, Arpeggios, Sequenzen oder Drums, es gibt nichts, was der Spire nicht gut kann. Die enorme Flexibilität tut ihr Übriges. Natürlich fordert der Synth seinen Preis in Form von Rechnerpower ...“

Datenblatt zu Reveal Sound Spire 1.0.8

Typ
  • Plug-in
  • Software-Instrument
Betriebssystem
  • Win
  • Win XP
  • Mac OS X
  • Win Vista
  • Win 7
  • Win 8
Freeware fehlt
Plug-in-Schnittstelle
  • VST
  • AU

Weiterführende Informationen zum Thema Reveal Sound Spire 1.0.8 können Sie direkt beim Hersteller unter reveal-sound.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Software für den Mac

Macwelt - Die Wetter-App Meteo Earth gibt es nun auch für den Mac. Außerdem im Test: Apps, die Audiogeräte verwalten, Bilder in einem Rutsch konvertieren, Videos bearbeiten oder Spuren nach dem Surfen beseitigen.Testumfeld:Es wurden fünf Mac-Programme getestet. Darunter befand sich unter anderem eine Audio-, eine Internet- sowie eine Multimedia-Software. Das abschließende Urteil lautete 3 x „gut“ und 2 x „befriedigend“. …weiterlesen

Reveal Sound Spire

Beat - Mit dem virtuell-analogen Spire feiert die junge Softwareschmiede Reveal Sound ihr Plug-in-Debüt. Die Feature-Liste ist lang, die Erwartungen schlagen hoch. Doch wie schlägt sich der Neuling?Ein Software-Synthesizer befand sich im Check und erhielt in der Endwertung 6 von 6 möglichen Punkten. Technik, Bedienung und Preis/Leistung dienten als Testkriterien. …weiterlesen

Best Service Organum Venezia

OKEY - Nun benutze ich allerdings auch die Orgelregister von Note Performer für Sibelius oder auch die Orgelstimmen von Garritan mit Sibelius. Unser Testobjekt entpuppte sich dann aber als ein Instrument des romantischen französischen Cavaillé-Coll Typus. Die "Organum Venezia" ist eine Zusammenarbeit von V3SOUND und der "Symphonia Concert Library" von Best Service, bestens bekannt für preiswerte und gute Sound Librarys. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Gelingt das Ziel, jeden Aspekt des Originals genauestens nachzuempfinden? ABL 3 ist die akribische Emulation der bekannten Bassmaschine Roland TB-303 aus dem Jahre 1982, die nun wirklich keiner Vorstellung mehr bedarf. Obwohl die zweite Version des Plug-ins bereits ein richtig guter Klon ist, fingen die Entwickler für eine noch authentischere Nachbildung mit der Programmierung ganz von vorne an. …weiterlesen

Hornet Plug-ins

Beat - Die Anwendung ist simpel: In den Insert einfügen, Stück durchlaufen lassen, fertig! Doch funktioniert das wirklich so einfach? Es funktioniert, aber leider nicht immer: Wir fütterten SongKey quer durch alle Genres, die Trefferquote lag dabei bei über 60 Prozent. Das hört sich erstmal wenig an, ist aber gar nicht mal schlecht angesichts der Tatsache, dass auch sehr schwer identifizierbares Material dabei war. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Die futuristische Benutzeroberfläche ist optisch sehr ansprechend, wobei die Bedienung teils etwas frickelig ausfällt. Dirty Modular ist zweifelsohne das ambitionierteste Projekt von Samplephonics. Auf der Grundlage von 8500 Samples eines analogen Modularsystems wurde ein Kontakt-Instrument mit interaktiver Bedienoberfläche und umfangreichen Routing- und Steuermöglichkeiten geschaffen. …weiterlesen

Mixvibes Cross 3.0

Beat - Mit der neusten Version von Cross soll jetzt eine echte Alternative aus Frankreich dazukommen. Cross ist das Topprodukt der Desktop-Auflegelösungen von Mixvibes und bietet als Grundausstattung bis zu vier Decks zum Mixen von Songs, zwei Sampler und vierzehn Effekte. Loops können automatisch oder manuell gesetzt werden und bis zu acht Hotcue-Punkte lassen sich mit einer optionalen Snap-Funktion passgenau setzen. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Nachgefragt: Vincent Beijer, Maarten Spruijt und Marco Deegenaars von ProjectSAM, im Gespräch mit Beat. Beat / Inwiefern ergänzt Lumina seine Vorgänger Symphobia 1 und 2? ProjectSAM / Unser Ziel war eine Library, die Symphobia 1 und 2 perfekt ergänzt, eine Weiterentwicklung in der Produktpalette. Dies bedeutete die Abkehr von den kraftvollen Ensembles, die bereits bestens von den ersten beiden Teilen abgedeckt werden, um intimer arrangierte Ensembles und Soloinstrumente zu erforschen. …weiterlesen

Killer Drums - Alle Producer-Tricks für fette Beats: Plug-ins, Mixing, Workshops, Praxis

Beat - Flanger, Phaser und andere Modulatoren aber sind (noch) fehl am Platze. Effekte Denkbar wären aber Verzerrer, Bitcrusher, färbende Equalizer oder spezielle Plug-ins, wie beispielsweise iZotope Vinyl [2], zum Erzeugen von Lo-Fi Sound und Knacksern. Beschränken Sie die Auswahl auf die nötigsten Effekte, denn die meisten lassen sich auch im Sampler oder Sequenzer anwenden. Außerdem erhalten Sie sich damit größere Flexibilität. Sind alle Samples bearbeitet, normalisieren Sie diese. …weiterlesen

Test: Studio One 2

Beat - Bereits die erste Version von Studio One hat in Produzentenkreisen für einigen Wirbel gesorgt. Während andere Audio-Sequenzer mit einer Vielzahl an Fenstern und Untermenüs „protzen“, schafft es die noch junge DAW, sämtliche wichtigen Features auf nur einer Oberfläche unterzubringen. Möglich wird dies durch weitreichende Drag-&-Drop-Funktionalität sowie automatisierte Vorgänge, die umständliche Klickfolgen in einige wenige Befehle zusammenfassen. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - MegaDelayMass Jede DAW bringt heutzutage gut klingende Brot-und-Butter-Delay-Effekte mit und auch das Angebot freier Plug-ins ist in dieser Disziplin immens. So verwundert es nicht, dass die Softwareschmiede Intelligent Devices mit dem auf Kreativeffekte spezialisierten MegaDe- layMass einen gänzlich anderen Weg geht. Das Plug-in verspricht den Zugriff auf Lautstärke, Panoramaposition, Feedback sowie die Verteilung von bis zu einhundert separaten Wiederholungen. …weiterlesen

Klangkörper

Music & PC - Die Sounds drängen sich nie in den Vordergrund, was sie wohltuend von vielen Konkurrenzprodukten abhebt. BASiS Basics: Bis auf wenige Ausnahmen gab es die Bässe bisher immer als Beilage; „Chris Hein Bass“ hatte sich zwar speziell für die Bauchdeckenvibratoren engagiert, und die „LA Bass Sessions“ und die „Stylin Basslines“ kommen mit Bass Loops, sonst aber sieht’s im Bereich der dicken Basstöne eher dünn aus. BASiS ist da nun angetreten, diese Lücke zu füllen; …weiterlesen

Kreatives Sequenzumschalten

Beat - 13 AUDIO-CLIPS Bisher haben wir fast alle gezeigten Anwendungen mit MIDI-Clips vollzogen. Audio-Clips bieten noch ganz andere Möglichkeiten, wenn es um Follow-Actions geht. Probieren Sie beispielsweise einmal das zufallsgesteuerte Transponieren von Audio-Clips per Follow-Action aus, indem sie identische Audio-Clips mit unterschiedlichen Transpose-Einstellungen verketten. 14 KOMBINATIONEN Erst durch die Kombination der aufgezeigten Möglichkeiten erzielen Sie perfekte Follow-Actions. …weiterlesen

Mastering

Beat - Auch hier lassen sich vier Bänder flexibel einstellen. Die „Auto Release Control“ (ARC) passt die Reaktionszeit materialabhängig an das Eingangssignal an. Klanglich verhält sich der C4 recht neutral. www.waves.com | 400 US-Dollar Ozone 3 von iZotope ist eine vollständige, sehr leistungsfähige Mastering-Suite, bestehend aus Multiband-Dynamics, Paragraphic-Equalizer, Multiband Harmonic Exciter für nuancierte Eingriffe, Stereo Expander, Mastering-Reverb, Loudness-Maximizer und Dither-Funktion. …weiterlesen

Battery 3

Beat - Die gesamte Rhythmussektion unseres Dancesongs im „Mixing Praxis Guide“ wurde mit Battery 3 erstellt, wobei ausschließlich auf dessen interne Bibliothek zurückgegriffen wurde. Dank Einzelausgängen und individueller Anpassung jedes einzelnen Sounds ist Battery 3 extrem flexibel bei der Arbeit innerhalb einer Sequenzerumgebung. …weiterlesen

Kompressor Eldorado

professional audio - Ein Multicore-Prozessor mit SSE2 und ein Arbeitsspeicher von 1GB RAM werden hierbei vorausgesetzt. Am Mac ist das Presswerk ab OSX 10.5 und auf Windows Rechnern ab der XP-Version kompatibel. Nach dem Download der Software und der reibungslosen Installation, wird das Plug-in in der DAW mit der Seriennummer freigeschaltet und steht uns nun in einer Mono- und Stereo-Variante zur Verfügung, die sich optisch allerdings nicht voneinander unterscheiden. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - Indem Sie die Verstärkung des Seitenkanals erhöhen, können Sie eine Verbreiterung der Stereobasis erzielen. Die Crossover-Frequenzen lassen sich mit zwei Fadern präzise einstellen. Die Klangpalette des bx_saturator reicht von subtiler Sättigung bis hin zu drastischer Verzerrung. Mit wenigen Handgriffen können Sie Einzelsignalen oder kompletten Mixen zu mehr Lautheit, Durchsetzungsvermögen und Biss, aber auch mehr Wärme verhelfen. …weiterlesen

Best Service Convolution Space

Beat - Die Instrumente liegen jeweils in zwei Qualitätsstufen vor, wobei die Version mit der bestmöglichen Interpolation sehr ressourcenintensiv ausfällt. Convolution Space ist eine wahre Fundgrube für spannende außerweltliche Texturen und Atmos, die sich in vielen Fällen nicht auf die Zwölftonskala beschränken. Dank der leistungsfähigen Oberfläche bietet die klanglich überzeugende Bibliothek weitreichende Möglichkeiten für eigene Experimente. …weiterlesen

Metasynth 4 Pro

Beat - Lässt man sich aber ohne Vorurteile auf die nicht OS-Xkonforme Oberfläche ein, wird man sich aber schnell mit den Eigenarten der Software anfreunden. Tutorium Bei kaum einer Audio-Software wird man so sehr in Verlegenheit geraten, einen Blick in die Anleitung werfen zu müssen, wie bei Metasynth. Da es keine vergleichbaren Programme gibt, kann man als Anwender auch nur bedingt von seinem Vorwissen profitieren. …weiterlesen