Sehr gut (1,5)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: DJ-​Soft­ware
Betriebs­sys­tem: Mac OS X, Win
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Mixed In Key Mashup 2 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Mai 2014
    • Details zum Test

    5,5 von 6 Punkten

    „... eine sehr hilfreiche und durchdachte Spezialsoftware, mit der sich Mashups schnell und einfach umsetzen lassen. Eine tonale Übereinstimmung ermittelt die recht preisgünstige Software selbst, so dass der Anwender die passenden Musikstücke ohne größeren Aufwand identifizieren kann. Durch das automatische Beatmatching gelingen die meisten Kombinationsversuche zudem ohne Nacharbeiten passgenau. ...“

Datenblatt zu Mixed In Key Mashup 2

Typ DJ-Software
Betriebssystem
  • Win
  • Mac OS X
Freeware fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Mixed In Key Mashup 2 können Sie direkt beim Hersteller unter mixedinkey.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Music Maker '16 Live

Beat - Anfang der 90er Jahre veröffentlichte Magix mit dem Music Maker eine Software, die in der Folge vielen Anfängern und ambitionierten Hobby-Musikern den Einstieg in die elektronische Musikproduktion erleichtert hat. Das Programm wurde damals von vielen Musikern nicht ganz zu Unrecht als reiner Techno-Baukasten für Laien belächelt, bietet mittlerweile aber dank der Einbindung von VST-Instrumenten und -Effekten weitaus mehr Möglichkeiten als das Zusammensetzen vorgefertigter Loops. …weiterlesen

Steinberg Absolute 2

Beat - Während in den Vorgängerversionen die Abgrenzung deutlicher war (das Steinberg-Bundle war eher für konventionelle Keyboarder, das NI-Komplete für Frickler und Sounddesigner), gibt es mittlerweile einige Überschneidungen. So erlaubt HALion 5 umfangreiches Sounddesign bis ins kleinste Detail, während Komplete 10 in Verbindung mit Komplete Kontrol jetzt auch den Preset-Nutzer hervorragend bedient. Eine Empfehlung ist daher kaum auszusprechen, hier muss der persönliche Geschmack entscheiden. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Mit mehr als 80 Effekten inklusive Faltungshall sowie Filtern, LFOs, Hüllkurven, Step-Sequenzer und Skripten ufern die Möglichkeiten nahezu ins Unendliche aus. Bleibt diese Klanggewalt beherrschbar? Die Verwandtschaft zu MOTUs MachFive 3, der auf der UVI Engine basiert, ist schon auf den ersten Blick zu sehen [1]. Neu sind die überarbeitete Optik und ein Browser für Samples und Presets. Drag & Drop wird großgeschrieben, fast alles lässt sich speichern, Hüllkurven und Effekt-Setups inklusive. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Der Klang der Vorrichtung wurde mit Bandpassfiltern in tonale und atonale Bestandteile zerlegt, welche durch Modularsysteme und Effekte weitere Bearbeitung erfuhren. Dieses Vorgehen ist exemplarisch für die im besten Sinne sonderbaren Sounds von Electrophonics. Die insgesamt 170 Patches teilen sich in mehrere Kategorien auf. Die Bedienelemente der Kontakt-Instrumente sind auf das Wesentliche reduziert. …weiterlesen

Free- und Shareware

Beat - Der FM-Anteil kann stufenlos mit Rauschen gemischt werden, das Ergebnis wandert anschließend durch ein Bandpassfilter. Tiefpassfilter und einstellbare Velocity vervollständigen die Klangerzeugung. Der Name ist Programm: Mit dem A1StereoControl-Plug-in kann die Stereobreite des Eingangssignals verringert oder vergrößert werden. Im Easy-Mode stehen hierfür die Regler Pan und Stereo-Width zur Verfügung. Die Auswirkungen werden in einem großen Display angezeigt. …weiterlesen

Mixed in Key Mashup 2

Beat - Die zur Ermittlung der Tonhöhe und Geschwindigkeit genutzten Algorithmen stammen aus der Tonhöhenbestimmungs-Software "Mixed in Key 6" und lieferten in unserem Praxistest durchweg gute Resultate. Mashup 2 lässt sich mit unterschiedlichen Audioformaten wie MP3, M4A, WAV und AIFF problemlos füttern. Durch das Bewegen des ersten Songs in den Mixbereich ändert sich die Sortierreihenfolge der Songsammlung. Die Songs, deren Tonhöhe am besten zu diesem Song passt, werden zuerst angeordnet. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Aber auch in elektronischen Stilen wie Ambient, Industrial und Dubstep kann das Plug-in seine Stärken ausspielen. Vir2 Studio Kit Builder Der neue Studio Kit Builder von Vir2 wird als "komplette Enzyklopädie akustischer Drumkits" beworben. Ganze 130 Einzelinstrumente finden sich in der Schlagzeugbibliothek wieder, wobei sogar an mit dem Besen angespielte Snare-Drums gedacht wurde. Doch kann das Plug-in auch qualitativ überzeugen? …weiterlesen

Chillout

Beat - Ein Kreativkraftwerk, das in puncto Leistungsfähigkeit und Bedienkomfort ungeschlagen ist. Mit seinem innovativen Padshop ist es Steinberg gelungen, die komplexe Granular-Synthese intuitiv bedienbar zu machen. Das VST3-Instrument ist ein Garant für spektakuläre Flächen, aber auch abwechslungsreiche Effekt- und Lead-Sounds. Durch die Möglichkeit, mit der Pro-Version eigene Samples zu importieren, können Sie auf intuitive Weise Klangforschung auf atomarer Ebene betreiben. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Dank ihrer intuitiven Bedienbarkeit haben analoge Step-Sequenzer nichts von ihrer Faszination verloren: Durch die Konzentration aufs Wesentliche entstehen dabei auf spielerische Weise spannende musikalische Ideen. Mit seinem Plug-in TO Stepper 16 P versucht TubeOhm die Vorzüge der analogen Kreativwerkzeuge in die DAW zu holen. Treue Beat-Leser kennen bereits unsere Spezial-Version des Plug-ins [1]. …weiterlesen

KATHEDRALE IM Laptop

zoom - Auch der Preis für SIR 2 ist fair. Audio Ease Altiverb 6 Altiverb bietet eine wirklich riesige Bibliothek vollständig erfasster Räume mit jeweils mehreren auswählbaren Mikrofonpositionen, dazu diverse Impulsantworten von klassischen allgeräten und einer Menge Postproduktion-spezifischer Presets. Ausgezeichnete Performance, unterstützt als einziges Tool ProTools TDM Accel. Die Dekonvolution selbst aufgezeichneter Impulsantworten funktioniert leider nur in der MAC-Version und ist eher umständlich. …weiterlesen

Eine Reise in die wahre Matrix!

Beat - 8 Ardour starten Ardour ist bisher ein reiner Audiosequenzer, das aber auf höchstem Niveau. Nicht umsonst nutzen weltweit Bildungseinrichtungen für Tontechnik (darunter SAE) diese freie Software für die Ausbildung. Ardour startet bei Bedarf den JACK-Server selbst. Dazu müssen Sie lediglich die Einstellungen für Ihre Audiohardware im dafür vorgesehenen Startdialog eintragen. Aufnehmen & Mischen Anwender, die mit Pro Tools vertraut sind, sollten sofort mit Ardour zurechtkommen. …weiterlesen

Cubase für jedermann

Beat - Wer also einen übersichtlichen Einstieg in die digitale Audioproduktion sucht, nur begrenzt mit Audiospuren arbeitet und auf hohe Audioqualität mit schnellen Ergebnissen Wert legt, ist mit Cubase SE 3 gut bedient und kann das gesparte Geld getrost in Audio-Hardware investieren. Hierzu noch ein Hinweis: Einige Hersteller für Audiointerfaces oder Controller legen nicht selten Cubase SE als Software zur Hardware bei, um diese sofort nutzen zu können. …weiterlesen

Blick in die Werkstatt

Music & PC - Richtig – man erhöht die Anzahl der Stimmen und stellt das Ganze auf eine breitere harmonische Basis. Mit diesem kompositorischen Kunstgriff werden insbesondere Vocals aber gleichwohl Instrumentalsequenzen aufpoliert und so innerhalb eines Musikstücks melodische wie dynamische Steigerungen aufgebaut. Wir haben eine kurze Unisono-Bläsersequenz Brass_original.wav und möchten, dass diese nun in vierstimmigen Akkorden gespielt wird. …weiterlesen

Das Geheimnis phatter Tracks

Beat - Verschiedene Variationen nacheinander können hier durchaus interessant wirken. Die Basis des Grooves besteht für mich meistens aus dem Zusammenspiel von Basslines, Subbass, Drums, Percussion und Stabs. Der virtuelle Drum-Sequenzer FXpansion GEIST ist mein Favorit, um einzigartige Patterns zu bauen. Auf Engine 1 liegen immer die Kicks, welche individuell in einen Audiokanal in Ableton führen, damit ein Sidechain-Input für andere Instrumente ermöglicht wird. …weiterlesen

iLife '09: GarageBand - Der Einstieg in die Musikproduktion

eload24.com - Ein neues Instrument suchen Am unteren Bildrand steht der Name des aktiven Instrumentes. Darunter ist das Menü in die zwei Reiter Durchsuchen und Bearbeiten unterteilt. Standardmäßig ist der Reiter Durchsuchen aktiv. In zwei Spalten sind hier sämtliche Software-Instrumente aufgelistet. In der linken Spalte sehen Sie die Instrumentenfamilien wie z. B. Pianos und Keyboards oder auch Strings. In der rechten Spalte die jeweils dazugehörenden Instrumente. …weiterlesen

Raumwunder

PC & Musik - Inzwischen lassen sich iLok-Lizenzen relativ komfortabel online verwalten und auf den USB-Dongle übertragen. Im Gegensatz zu Synchrosofts Licence-Manager-Software setzt der iLok-Hersteller PACE jedoch auf eine Online-Verwaltung via Internet-Explorer – ein anderer Browser tut’s nicht. Man muss seinem heimischen Internet Explorer dazu von „ActiveX“ bis „Zone XY“ so ziemlich alles erlauben, was sich Microsoft je ausgedacht hat. …weiterlesen