Remington Titanium-X F5800 Test

(Trockenrasierer)
Merken & Vergleichen
TitaniumX F5800
Gut 1,9 1 Test 11/2013
204 Meinungen
Produktdaten:
  • Anwendung: Trocken
  • Anzahl Scherelemente: 3
  • Akkulaufzeit: 60 min
  • Konturenschneider
  • Bewegliche Bauteile: Scherkopf & Scherelemente
  • Typ: Folienrasierer
  • Mehr Daten zum Produkt

Test mit der Durchschnittsnote Gut (1,9)

ETM TESTMAGAZIN

Ausgabe: 12 Erschienen: 11/2013
Produkt: Platz 6 von 8 mehr Details

„gut“ (87,9%)
„Preis-/Leistungssieger“

„Der Remington F5800 konnte im Test recht gute Resultate erzielen und zeigte sich auch dichterem Bartwuchs gewachsen. Dank des langlebigen Akkus eignet er sich hervorragend zur Verwendung auf Reisen, da je nach Aufenthaltsdauer das Ladegerät nicht unbedingt mitgenommen werden muss.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Remington Titanium-X F5800

REMINGTON Scherfolien SPF300 für Folienrasierer F 5800, 7800

REMINGTON Scherfolien SPF300 für Folienrasierer F 5800, 7800

zu Remington Titanium-X F5800

Hilfreichste Meinungen (204) von Nutzern bewertet

Neue Meinung schreiben

Unsere Bewertung aus Tests und Meinungen

Unhandliches Mittelklassegerät mit noch guter Rasurleistung

Stärken

  1. ausdauernder Akku mit praktischer Ladestandsanzeige
  2. simple Reinigung
  3. akzeptables Ergebnis

Schwächen

  1. kleiner und wackeliger Konturenschneider
  2. schlechte Griff-Ergonomie

Rasur

Gründlichkeit

Der Remington ist nichts Besonderes. Deine Gesichtshaut wird zwar glatt, doch dafür braucht es mehrere Durchgänge. An den üblichen Problemzonen wie z.B. Kinn und Hals dauert die Rasur auch länger und ist nicht immer von Erfolg gekrönt.

Hautschonung

Die geringe Anzahl an Bewertungen, die über Hautirritationen klagen, lässt Gutes vermuten. Vereinzelt gibt es aber Berichte, dass das mittlere Schneidelement bei faltiger Haut zu starken Reizungen oder gar Schnitten führen kann. Ich bin skeptisch.

Konturenschneider

Dem Konturenschneider darf ich eine gute und zügige Schneidleistung bescheinigen. Die Handhabung dagegen gestaltet sich schwierig, da das Modul leicht wieder einklappt, sich wackelig anfühlt und schlicht zu klein geraten ist.

Bedienung

Reinigung

Die Schneidmesser kannst Du unkompliziert aus ihrer Halterung ziehen und unter Wasser abspülen - daran gibt es nichts zu meckern. Beachte aber, dass eine Nassrasur mit Schaum oder Gel nicht vorgesehen ist.

Handhabung

Remington hat hier einen ziemlich klobigen und schweren Klotz entworfen. Während der Rasur ist daher mehrfaches Umgreifen nötig, wobei versehentliches Ausschalten schwer zu vermeiden ist. Zu bemängeln ist auch der nicht gummierte Griff. Gerade kleinere Hände verlieren so leicht einmal den Halt.

Qualität

Akku

Die Akkulaufzeit von rund einer Stunde bzw. die Anzahl der Rasuren pro Akkuladung ist gehobener Durchschnitt und verdient Lob. Eine praktische Ladestandanzeige informiert in 20 %-Schritten über die verbleibende Energie. Diese Funktion ist aber sehr ungenau.

Verarbeitung

Der Rasierapparat ist trotz seines hohen Gewichts mehrheitlich aus Plastik beschaffen. Das wirkt generell schon weniger hochwertig. Aus dem Scherkopf herausrieselnde Haare tragen ihren Teil zu dem mittelprächtigen Eindruck bei. Testberichte wiederum beklagen eine schnelle Abnutzung der Klingen.

Der Remington Titanium-X F5800 wurde zuletzt von Eike am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

Remington TitaniumX F5800

Nach Eingewöhnungszeit Top-Rasurergebnisse

Nicht selten liest man in den Kundenrezensionen, dass der Titanum-X F5800 eine gewisse Eingewöhnungszeit benötige, und zwar sowohl für die Haut also auch in Bezug auf die Rasurergebnisse. Doch danach sind die meisten Kunden voll des Lobs über den Doppelscherkopf-Rasierer aus dem Hause Remington – wahrscheinlich auch nicht zuletzt deswegen, weil er mit nicht einmal 50 EUR Anschaffungskosten eine attraktive Konkurrenz zu den hierzulande weit verbreiteten Markengeräten von Braun und Co darstellt.

„Konservativ“

Vorab sollte jedoch darauf hingewiesen werden, dass es sich bei dem Gerät in gewisser Hinsicht um einen eher „konservativen“ Rasierer handelt. Im Unterschied zu den meisten aktuellen Modellen, die voll im Trend liegen, lässt sich zum Beispiel der Schwerkopf nicht unter fließendem Wasser reinigen – diese Arbeit muss in Handarbeit vom Benutzer unternommen werden – geschweige denn nass/unter der Dusche anwenden. Aber auch das Design ist nicht gerade „sportlich“ oder „peppig“. Aufgefallen ist etwa vielen Kunden, dass der Remington sehr groß ist und fast schon „klobig“ wirkt, trotzdem solle r überraschend leicht sein. Die leicht gekrümmte „Bananen“-Form hat übrigens ergonomische Gründe. Zusammen mit der flexiblen Aufhängung des Schwerkopfs sowie den ebenfalls flexiblen Scherfolien soll sich der Rasierer besser den Konturen des Gesichts anpassen. In der Regel wird dem Remington von den Kunden bestätigt, dass ihm dies auch gelingt.

Weitere Ausstattungsmerkmale

Zur weiteren Ausstattung gehört ein integrierter Langhaarschneider, der jedoch nicht, wie bei vielen anderen Modellen, nach vorne heraus geschoben, sondern zur Seite aufgeklappt wird, wodurch er in einem 90-Grad-Winkel vom Gerät absteht – etwas unpraktisch, wie viele Kunden meinen. Dafür ist die Akkuleistung beeindruckend, bis zu 60 Minuten hält der Remington durch, zum Aufladen wiederum benötigt er etwa zwei Stunden. Erfreulich: Der Rasierer erlaubt sowohl den Akku- als auch den Netzbetrieb. Eine Akkustandanzeige rundet die Ausstattung sinnvoll ab.

Fazit

Momentan schlägt der Rasierer mit rund 45 EUR (Amazon) zu Buche, eine Summe, mit der er natürlich den Platzhirschen in Deutschland, also Braun und Co, mächtig Konkurrenz macht. Inwieweit von ihr auch die zahlreichen positiven Kundenrezensionen beeinflusst wurden, lässt sich selbstverständlich nicht genau beantworten. Tatsache jedenfalls ist, dass ihm die meisten gute bis sehr gute Rasurergebnisse bescheinigen sowie, nach einer gewissen Eingewöhnungszeit, auch eine schonende Rasur. Männer mit vielen „Ecken und Kanten“ im Gesicht jedoch werden mit der Scherfolie vermutlich Schwierigkeiten haben, in diesem Fall ist ein Modell mit rotierenden Scherköpfen meist die bessere Wahl. Ansonsten jedoch ist der Remington sicherlich zumindest einen Versuch wert.

Autor: Wolfgang

Datenblatt zu Remington Titanium-X F5800

Rasierer
Typ
Folienrasierer
Betriebsart
Akku- / Netzbetrieb
Anwendung
Trocken
Anzahl Scherelemente
3
Aufladen
Akkuladezeit
2 h
Akkulaufzeit
60 min
USB-Ladefunktion
Nein
Akkustandsanzeige
Mehrstufig
Schnelllade-Funktion
Ja
Rasieren
Konturenschneider
Ja
Bewegliche Bauteile
Scherkopf & Scherelemente
Feststellfunktion
Nein
Reinigung
Reinigung unter Wasser
Ja
Reinigungsstation
Nein