Recaro Young Sport Test

(Mitwachsender Kindersitz)
  • Befriedigend (2,9)
  • 3 Tests
50 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Kin­der­sitz
Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I-​III (9 bis 36 kg)
Nur Isofix-Befestigung: Nein
Vorwärtsgerichtet: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Recaro Young Sport

    • ADAC Motorwelt

    • Ausgabe: 11/2012
    • Erschienen: 10/2012
    • Produkt: Platz 2 von 3
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (2,9)

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 11/2012
    • Erschienen: 10/2012
    • Produkt: Platz 2 von 3
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (2,9)

    „Schadstoffe im Gurtpolster. Unfallschutz befriedigend. Sitzeinbau und Anschnallen des Kindes etwas aufwendig. Beinauflage sehr gut. Polsterung gut.“

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 10/2012
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (2,9)

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Recaro Young Sport

  • Recaro - Monza Nova Evo Seatfix Carbon Black (Kollektion 2018)

    Gewichtsklasse: II, III (15 bis 36 kg) Befestigungsart: Isofix oder Sicherheitsgurt Fahrtrichtung: vorwärts Farbe: ,...

Kundenmeinungen (50) zu Recaro Young Sport

50 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
37
4 Sterne
9
3 Sterne
2
2 Sterne
2
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Bequemer Kindersitz, aber Unfallschutz nur Mittelmaß und nicht schadstofffrei

Stärken

  1. sehr gute Beinauflage
  2. bequeme Polsterung
  3. leichter Einbau des Kindersitzes ins Fahrzeug

Schwächen

  1. Unfallschutz nur befriedigend
  2. Schadstoffe im Gurtpolster
  3. sitzeigener Gurt ist schwer zu verstellen

Sicherheit

Unfallschutz & Gurt

Sitzkonstruktion, Seiten- oder Frontalaufprallschutz: In allen Bereichen schneidet der Sitz beim Unfalltest nur mittelmäßig ab. Die Nutzermeinungen gehen in Bezug auf die Stabilität des Sitzes stark auseinander.

Komfort

Polster

Ein echtes Komfortmerkmal ist die Beinauflage, aber auch die Polsterung insgesamt ist auf einem hohen Niveau.

Verstellfunktion

Während Umbau und Größenanpassung des Autokindersitzes deutliche Kritik der Prüfer einstecken müssen, zeigen sich Anwender sehr zufrieden mit den Verstellmöglichkeiten des Modells. Die Sitzposition wird von allen gelobt.

Platzangebot

Platz für das Kind ist genügend vorhanden. Durch die Beinauflage liegen auch diese bequem bei den Autofahrten.

Handhabung

Ein- & Ausbau

Zwar bietet dieser Sitz keine Isofix-Halterungen zur Befestigung an, dafür ist er Nutzermeinungen zufolge einfach und schnell angebracht. Die professionellen Warentester sehen das kritischer: Sie empfinden den Einbau als etwas aufwendig.

Anschnallen

Im Allgemeinen ist das Anschnallen durch den 5-Punkt-Gurt mit mehr Mühe verbunden. Vor allem das Einstellen der des sitzeigenen Gurtes ist etwas aufwendiger.

Reinigung

Die Bezüge lassen sich abnehmen und bei 30 °C in der Waschmaschine reinigen. Das hilft, den Sitz auch längere Zeit sauber zu halten.

Materialqualität

Verarbeitung

Die Verarbeitung des Sitzes ist gut. Leider ist das verwendete Material schadstoffbelastet.

Der Recaro Young Sport wurde zuletzt von Julia am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

Recaro YoungSport

Sicher und komfortabel, etwas schwerfällig

Mit dem ergonomisch gerillten Formschaum hat Recaro beim Young Sport Anleihen bei der Automobilindustrie genommen und will damit ein hohes Maß an Komfort anbieten. Der Autokindersitz deckt alle Altersgruppen von 9 Monaten bis etwa 12 Jahren ab und macht damit vor allem Eltern neugierig, die langfristig die Haushaltskasse schonen wollen.

Zentrale Gurtlängenverestellung

Der Recaro Young Sport bietet zahlreiche Sicherheitsmerkmale, die ein Autokindersitz aus Expertensicht haben sollte: Die einfache Montage minimiert Fehlbedienungsrisiken als eine der häufigsten Unfallursachen im Zusammenhang mit Kindersitzen. Gesichert wird in der Normgruppe I – bei Kindern von 9 Monaten bis vier Jahren also – mit einem höhenverstellbaren Fünfpunktgurt und hier sammelt der Kandidat Pluspunkte vor allem mit seiner zentralen Gurtlängenverstellung: Sie ermöglicht eine effektive, aber einfach bedienbare Körper- und Größenanpassung an das Kind. Weiteres Plus: Beim Verstellen der Rückenlehne wird der Gurt automatisch angepasst, die Bedienung soll hier sogar einhändig möglich sein.

Ermöglicht gute Luftzirkulation

Einfach und zugleich pfiffig gestaltet sich ferner die Straffung des Fahrzeuggurtes, denn zu diesem Zweck muss die Gurtklemme nicht eigens geöffnet werden. Wächst das Kind in die Normgruppe II und III, werden die Gurte entfernt der Nachwuchs wird dann schlicht mit dem Fahrzeuggurt gesichert. Als langjähriger Begleiter angelegt bietet das Recaro-Produkt eine Reihe von Komfortmerkmalen: Der gerillte Formschaum soll eine gute Luftzirkulation ermöglichen und atmunkgsaktiv sein, man kann sich also durchaus auch auf längere Touren im Sommer und bei großer Hitze freuen.

Seitenaufprallschutz dank Seitenwangen

Besonderes Plus: Zahlreiche Verstellmöglichkeiten versprechen ein hohes Maß an Komfort. In der Normgruppe I kann die Rückenlehne bis in eine komfortable Ruheposition verstellt werden, auch die Kopfstütze ist mehrfach verstellbar, kann also nicht nur normgerecht, sondern auch kindgerecht und individuell eingestellt werden. Augenfällig bei Young Sport ist ferner die hoch gezogenen Seitenwangen sowie die üppig gepolsterten Seitenteile bei der Kopfstütze, die die stärksten Unfallkräfte zum Schutz des Kindes absorbieren sollen.

Leider kein Gurtschloss mit Warnsignal

Allerdings steht eins in der Kritik: Mit 10 Kilogramm ist der Kandidat recht schwer, was sich beim häufigen Fahrzeugwechsel als ausgesprochen umständlich und kräftezehrend erweist. Ein anderer Kritikpunkt betrifft ebenfalls die Ausstattung: Wünschenswert wäre ein Gurtschloss mit Warnsignal gewesen, das offenbar trotz der Aufrüstung in puncto Gurtsystem aus Kundensicht einen Punktabzug rechtfertigt. Im Übrigen aber waren Kunden, die sich auf den Young Sport eingelassen hatten, durchweg zufrieden.

Fazit: Wer mit den genannten Nachteilen leben kann, insbesondere keinen häufigen Wechsel zwischen Fahrzeugen vornehmen muss, wird aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Young Sport seine Freude haben. Allerdings schlägt die Anschaffung mit derzeit 179 EUR (Amazon) zu Buche.

Datenblatt zu Recaro Young Sport

Allgemeine Informationen
Typ Kindersitzinfo
Körpergewicht & Körpergröße
Gruppe nach Körpergewicht Gruppe I-III (9 bis 36 kg)info
Altersgruppe Kind
Einbau
Nur Isofix-Befestigung
fehlt
Sitzrichtung
Vorwärtsgerichtet vorhanden
Anschnallen
5-Punkt-Gurt vorhanden
Autogurt vorhanden
Verstellbarkeit
Sitz
Mitwachsend
vorhanden
Gurt
Zentraler Gurtstraffer
vorhanden
Kopfstütze
Höhenverstellbare Kopfstütze vorhanden
Ausstattung
Seitenaufprallschutz
vorhanden
Zusätzliche Polster
vorhanden
Schultergurtführung
vorhanden
Reinigung
Bezug maschinenwaschbar
vorhanden

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Recaro Young Sport Stiftung Warentest Online 10/2012 - Unfallschutz befriedigend. Sitzeinbau und Anschnallen des Kindes etwas aufwendig. Beinauflage sehr gut. Polsterung gut. Im Gurtpolster fanden wir einen erhöhten Gehalt von Organo-Zinnverbindungen. …weiterlesen


Noch einmal Stiftung Warentest (test) 11/2012 - Mit dem Autogurt befestigt, erreicht er in der Unfallsicherheit aber nicht die gute Note der im Sommer geprüften Version Chicco Xpace Isofix. Eine gute Babyschale ist Graco Junior Baby mit und ohne Basis. Die teurere Bebecar Easymaxi EL wurde aufgrund von Weichmachern im Gurtpolster abgewertet. Beim Recaro Young Sport fanden wir einen erhöhten Gehalt von Organo-Zinnverbindungen im Gurtpolster. Zwei neue Marken legen auf Anhieb gute Ergebnisse vor. …weiterlesen