Recaro Privia Test

(Babyschale)
  • Gut (1,9)
  • 4 Tests
20 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Babyschale
  • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe 0+ (bis 13 kg)
  • Nur Isofix: Nein
  • Rückwärts: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (4) zu Recaro Privia

    • ADAC Motorwelt

    • Ausgabe: 6/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • Produkt: Platz 9 von 14
    • Mehr Details

    „gut“ (1,9)

    „Stärken: ... Leichter Sitz; Gute Beinauflage; Gute Polsterung; Gute Sicht für das Kind nach außen; Günstige Sitzposition; Akzeptabler Platzbedarf; Gutes Platzangebot; Sehr geringe Schadstoffbelastung; Der Bezug ist leicht zu entfernen und maschinenwaschbar; Gute Verarbeitung.
    Schwächen: Mittleres Verletzungsrisiko im Seitencrash; Sitzeinbau aufwändig; Braucht große Gurtlänge.“

    • auto motor und sport

    • Ausgabe: 12/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • 13 Produkte im Test
    • Seiten: 7
    • Mehr Details

    „empfehlenswert“

    „Plus: Gute Verarbeitung, hochwertige Materialien, einfacher Ein- und Ausbau dank Isofix-Konsole, Schale vergleichsweise leicht, geringe Belastungswerte beim Crashtest, einfach verständliche Befestigungskontrolle an der Konsole.
    Minus: Für große Kinder knappes Platzangebot, Polsterung am Gurtschloss erschwert Einrasten.“

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 6/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • Produkt: Platz 9 von 16
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    „gut“ (1,9)

    Unfallsicherheit (50%): „gut“;
    Handhabung / Ergonomie (50%): „gut“;
    Schadstoffe (0%): „sehr gut“.

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 05/2014
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    „gut“ (1,9)

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Recaro Privia

  • RECARO Privia Babyschale

    Babyschale Privia von Recaro Mit der Privia gönnst Du Deinem Liebsten den sichersten Begleiter für den unbeschwerten ,...

  • RECARO Privia Babyschale

    Babyschale Privia von Recaro Mit der Privia gönnst Du Deinem Liebsten den sichersten Begleiter für den unbeschwerten ,...

  • RECARO Babyschale Privia, Violet, schwarz/lila

    Die Babyschale Privia von Recaro ist ein Sitz der Gruppe 0 + (0 - 13 kg, bis etwa 15 Monaten) . Dank ihres geringen ,...

  • Recaro Babyschale Privia - Saphir

    Details: - Außenmaße (L / b / h) : 74 x 46, 5 x 41, 5 cm - Maße Sitzfläche (L / b) : 27 x 30 cm - Höhe der Rückenlehne: ,...

  • RECARO Babyschale Privia, Violet schwarz/lila Gr. 0-13 kg Mädchen schwarz/lila

    Größe: 0 - 13 kg

  • Recaro Privia Pink Babyschale Gruppe 0+ (0-13 kg) ohne ISOfix Station

    Recaro Privia Pink Babyschale Gruppe 0 + (0 - 13 kg) ohne ISOfix Station

  • RECARO Privia Shadow; Kinderautositz; Babyschale

    RECARO Privia Shadow; Kinderautositz; Babyschale

  • RECARO Privia Saphir

    Testsieger: Privia mit RECARO fix Basis "SEHR GUT" Mit nur 3, 7 kg eine der Leichtesten ihrer Klasse HERO ,...

  • RECARO Privia Ruby

    Testsieger: Privia mit RECARO fix Basis "SEHR GUT" Mit nur 3, 7 kg eine der Leichtesten ihrer Klasse HERO ,...

  • RECARO Privia Shadow

    Testsieger: Privia mit RECARO fix Basis "SEHR GUT" Mit nur 3, 7 kg eine der Leichtesten ihrer Klasse HERO ,...

Kundenmeinungen (20) zu Recaro Privia

20 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
5 Sterne
9
4 Sterne
5
3 Sterne
3
2 Sterne
1
1 Stern
2

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Leichte Babyschale mit akzeptablem Schutzniveau trotz schlichter Gurtbefestigung

Stärken

  1. stabiler Stand im Fahrzeug auch als gegurtete Version
  2. gute Komfortwerte
  3. sehr gute Schadstoffwerte
  4. guter Gurtverlauf

Schwächen

  1. Sitzeinbau etwas umständlich
  2. Lösen der Schultergurte aufwendig
  3. Anschnallen des Kindes etwas kniffliger
  4. Schwächen bei der Verarbeitung

Sicherheit

Unfallschutz & Gurt

Die Privia, hier mit Isofix-Station, zeigt guten Unfallschutz in zweierlei Hinsicht: Zum einen, weil der Sitzverkleinerer kaum Spiel zu den Seitenwangen lässt und das Baby am Platz gehalten wird; zum anderen, weil sie mit geringen Belastungswerten punktet. Der Gurtverlauf ist außerdem günstig und die Sitzkonstruktion stabil.

Komfort

Polster

Das Dämpfungs-Management der Autoschale ist Recaro-typisch komfortabel. Weiche Polster lassen das Kind bequem liegen und reduzieren die Aufprallkräfte, die sonst an das Kind weitergeleitet würden. Die ganz Kleinen liegen auf einem Einlegepolster und die Kopfpolsterung fällt reichlich aus. Genial.

Verstellfunktion

Auf dem Papier steht etwas von einem Hero-System, einer Einheit von Schulterpolstern, -gurten und Kopfstützen. Heißt: Der gesamte Komplex zur Größenanpassung lässt sich mit einem Handgriff auf die Bedürfnisse der Kleinen abstimmen.

Platzangebot

Die Schale wirkt eng, obwohl sie auf die üblichen 13 kg Körpergewicht zugelassen ist. Daher melden sich Zweifel, ob ein kräftiges Baby die Nutzungsspanne von einem Jahr überhaupt ausgestalten kann, auch bei höchster Gurteinstellung. Du musst selbst einschätzen, ob Dein Kind eher groß wachsen wird und vorzeitig in einen Folgesitz wechseln müsste.

Handhabung

Ein- & Ausbau

Der Vorgänger ließ sich schwer von der Basis lösen, Schuld war ein loser Gleitschuh im Sitzinneren. Dieser Makel ist nun behoben, es gibt aber einen zweiten: Laut Tester verhindert das Gurtschloss-Polster ein sicheres Einrasten der Schale in ihrer Station.

Anschnallen

Beim Anschnallen reicht es nicht für einen soliden Platz im Premium-Feld, das Recaro sonst gern belegt. Denn der Gurtstraffer bildet eine Stolperfalle und der Einstieg des Kindes ist durch fehlende Gurthaken erschwert. Im Ringen mit Konkurrenten wie Pebble reicht das nicht.

Reinigung

Den Bezug kannst Du bei 30 °C im Schonwaschgang waschen, Sitz und Gurte werden mit lauwarmem Wasser sauber. Das entspricht den modernen Standards bei Kindersitzen, die natürlich auch Spuck-Attacken der Kleinen aushalten müssen.

Materialqualität

Verarbeitung

Toll, aber mit zwei Detailschwächen: Der ansonsten toll verarbeitete Sitz fällt durch scharfe Kanten auf und die Taste zum Lösen der Schultergurte scheint anfällig für Macken. Das ist besonders schade für eine Marke, die sich sonst mühelos im Premiumsegment einordnet und nie durch Schadstoffgerüche oder halbwertige Materialien auffällt.

Polsterbezüge

Das Modell ist mit hochwertigen Polsterbezügen ausgestattet und sollte demnach frei von Qualitätstadeln hinsichtlich der Luftdurchlässigkeit sein. Doch hier ginge mehr. Denn an wärmeren Tagen kann es durchaus passieren, dass die Kleinen vermehrt ins Schwitzen geraten.

Der Recaro Privia wurde zuletzt von Sonja am überarbeitet.

Datenblatt zu Recaro Privia

Allgemeine Informationen
Typ Babyschaleinfo
Körpergewicht & Körpergröße
Gruppe nach Körpergewicht Gruppe 0+ (bis 13 kg)info
Altersgruppe Baby
Einbau
Nur Isofix
fehlt
Nur Autogurt
vorhanden
Isofix oder Autogurt
fehlt
Isofast
fehlt
Stützbein fehlt
Top-Tether
fehlt
Sitzrichtung
Vorwärts fehlt
Rückwärts vorhanden
Vorwärts und rückwärts fehlt
Anschnallen
3-Punkt-Gurt
vorhanden
5-Punkt-Gurt fehlt
Autogurt vorhanden
Fangkörper
fehlt
Seitliche Gurthalter fehlt
Beckengurt fehlt
Verstellbarkeit
Sitz
Drehbar
fehlt
Mitwachsend
fehlt
Verschiebbarer Fangkörper
fehlt
Verstellbare Sitzbreite fehlt
Liegefunktion fehlt
Gurt
Höhenverstellbarer Schultergurt
vorhanden
Zentraler Gurtstraffer
vorhanden
Kopfstütze
Höhenverstellbare Kopfstütze vorhanden
Neigbare Kopfstütze fehlt
Rücken
Neigbare Rückenlehne fehlt
Ausstattung
Einbaukontrolle
fehlt
Sitzverkleinerer
vorhanden
Seitenaufprallschutz
vorhanden
Zusätzliche Polster
vorhanden
Schultergurtführung
fehlt
Flaschenhalter fehlt
Reinigung
Bezug maschinenwaschbar
vorhanden
Bezug nur per Hand waschbar fehlt

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Nicht ganz sicher auto motor und sport 12/2014 - Grundsätzlich sind Kinder in einem Reboard-Sitz wie einer Babyschale am sichersten untergebracht. Der Grund ist anatomisch bedingt: Da bei kleinen Kindern der Kopf im Verhältnis zum Körper groß und schwer ist, drohen bei der Sitzposition in Fahrtrichtung schwere Verletzungen. Kurz: Je länger die Kleinen entgegen der Fahrtrichtung sitzen, umso besser. …weiterlesen