Radon Urban 7.0 FE (Modell 2017) im Test

(Damen-Citybike)
  • Gut 2,3
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: City­bike
Gewicht: 13,45 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Radon Urban 7.0 FE (Modell 2017)

    • RADtouren

    • Ausgabe: 5/2016
    • Erschienen: 08/2016
    • Produkt: Platz 7 von 8

    Note:2,3

    Preis/Leistung: 3,5 von 5 Punkten

    „Urbanbike mit Fitnessbike-Charakter. Wer zügig, aber vernünftig durch Stadtstraßen eilen will, kommt am Radon nicht vorbei. Viel Spaß fürs Geld.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Radon Urban 7.0 FE (Modell 2017)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Klingel
Basismerkmale
Typ Citybike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 13,45 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltgruppe Shimano Nexus 8
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Radon Urban 7.0 FE (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter radon-bikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Spuren einer Legende

RennRad 4/2010 - Was sagen die Kunden dazu? Coppi steht am Anfang einer Reihe bekannter Bianchi Fahrer; in gewisser Weise basiert der Mythos Bianchi auf seinem Namen bzw. seinen Erfolgen. Zu seiner Zeit hatte Coppi den Stellenwert eines David Beckham, eine Person, die auch außerhalb des Sports für Schlagzeilen sorgte, z.B. mit seiner Affäre mit der »Dame in Weiß«. …weiterlesen

Einstieg in die Mittelklasse

RennRad 7-8/2009 - Darauf ist es Spitze. Die Ausstattung kann bei dem hochwertigen Rahmen-Gabel-Set nicht mithalten. Gewichtstuning lohnt! Downhill-Champion Marcus Klausmann fährt eins, Weltmeisterin und Olympiasiegerin Sabine Spitz ebenfalls: ein Ghost Mountainbike. Unter Rennradfahrern ist die Marke eher unbekannt, braucht sich aber nicht zu verstecken. Der Rahmen sieht dem Spitzenmodell Lector zum Verwechseln ähnlich. …weiterlesen

Rund ums Rad!

RennRad 4/2009 - Acht Farben von klassisch Weiß bis Knallgelb sowie das Profidesign des AG2R-La Mondiale-Teams und des Andalucía-Cajasur-Teams, die von Spiuk ausgerüstet werden, stehen zur Auswahl. Die zwei Größen passen für 51 bis 56 cm sowie für 53 bis 61 cm Kopfumfang. Der Kopfschutz kommt mit Visier im Mikrofasersäckchen für 149,95 Euro. www.ibero-bikes.de Hüdz Griffgummis Bunte Punkte Hüdz bringt Farbe ins Spiel bzw. an den Bremsgriff. …weiterlesen

Bestseller

RennRad 10/2011 - Warum gibt es keine elektronischen MTB-Schaltgruppen? Im Mountainbike-Bereich herrschen deutlich andere und härtere Bedingungen vor, was mechanische, schmutz- oder witterungsbedingte Einflüsse betrifft. Nicht einmal Radcross ist damit vergleichbar. Insofern lässt sich die Portierung der elektronischen Di2-Technologie von hochwertigeren zu darunter angesiedelten Rennradgruppen nicht mit der Portierung vom Rennrad- in den Mountainbike-Bereich vergleichen. …weiterlesen