• Sehr gut 1,5
  • 1 Test
  • 2 Meinungen
Sehr gut (1,5)
1 Test
ohne Note
2 Meinungen
DVB-S2: Ja
Tuner: Sin­gle
Pay-TV: Ja
Aufnahmefunktion: Ab Werk
TV-Mediatheken (HbbTV): Ja
Mehr Daten zum Produkt

Qviart Lunix im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (85%)

    Installation: 28,5 von 30 Punkten;
    Bedienung: 45 von 50 Punkten;
    Ausstattung: 26,5 von 40 Punkten;
    Empfang: 18 von 20 Punkten;
    Darstellung: 37 von 40 Punkten;
    Multimedia: 16 von 20 Punkten.

zu Qviart Lunix

  • qviart Lunix HbbTV Full HD H265 HEVC OTT IPTV E2 Linux Sat Receiver
  • qviart Lunix HbbTV Full HD H265 HEVC OTT IPTV E2 Linux Sat Receiver
  • qviart Lunix HbbTV Full HD H265 HEVC OTT IPTV E2 Linux Sat Receiver
  • qviart Lunix HbbTV Full HD 1080p H265 HEVC OTT IPTV E2 Linux Sat Receiver
  • qviart Lunix HbbTV Full HD 1080p H265 HEVC OTT IPTV E2 Linux Sat Receiver

Kundenmeinungen (2) zu Qviart Lunix

2,9 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (50%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (50%)
1 Stern
1 (50%)

2,9 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Lunix

Soli­der Ein­stieg in die Linux-​Welt

Stärken

  1. gute Empfangsleistung
  2. schneller Senderwechsel
  3. reagiert flott auf Eingaben
  4. flexibel erweiterbar dank Open ATV

Schwächen

  1. kein CI-Slot
  2. keine analogen Buchsen
  3. LNB-Eingang nicht durchgeschleift
  4. ohne Blindscan und Anzeige der Empfangsleistung

Für kleines Geld zu haben und dennoch sehr flexibel ist der Qviart Lunix, ein Enigma2-Receiver. So erlaubt das werkseitig installierte Image Open ATV die Erweiterung mit zahlreichen Plugins, darunter verschiedene Multimedia-Player und Programmführer, HbbTV für die Mediatheken der TV-Sender und ein Plugin zum permanenten Timeshift. Manuell kann man Timeshift schon im Auslieferungszustand nutzen, Gleiches gilt für die PVR-Aufnahmefunktion. Der Prozessor, ein Zweikerner mit 751 Megahertz, bürgt für eine zackige Bedienung – was im Test bestätigt wird: Menüs öffnen sich schnell, der Sprung von Sender zu Sender gelingt flott. Bei dieser Performance und mit Blick auf den Preis dürfte der Verzicht auf analoge Buchsen und einen CI-Slot verschmerzbar sein.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Qviart Lunix

Features
  • HDTV
  • HEVC/H.265
Schnittstellen
  • WLAN optional
  • IR-Anschluss
Festplattenkapazität 0,256 GB
Anzahl der CI-Slots 0
Anzahl Smartcard-Reader 1
Satellit (Analog) fehlt
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-S2X fehlt
DVB-C fehlt
IPTV fehlt
Empfangsart
Tuner Single
Ultra-HD fehlt
Pay TV Smartcardreader
Funktionen
EPG vorhanden
Videotext vorhanden
Media-Player vorhanden
Betriebssystem Linux
Aufnahme
Aufnahmefunktion Ab Werk
Manuelles Timeshift vorhanden
Permanentes Timeshift fehlt
Interne Festplatte Ohne
Netzwerk
TV-Mediatheken (HbbTV) vorhanden
Online-Dienste & Apps vorhanden
Media-Streaming vorhanden
Internetbrowser vorhanden
Anschlüsse
LAN vorhanden
USB vorhanden
Kartenleser vorhanden
Bluetooth fehlt
Audio & Video
HDMI vorhanden
Antennenausgang fehlt
Digitaler Audioausgang Optisch
Analoger Audioausgang fehlt
Analoger Videoausgang Ohne
Maße
Breite 14,5 cm
Tiefe 10,5 cm
Höhe 2,6 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: QVI01016

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Edision OS ninoNA Digital 3001 HDNA Digital 2001Qviart Lunix3Maximum TC-4300TechniSat Digit UHD+Dinobot 4KAnadol HD 200Clarke-Tech HD265Spycat Mini Plus