Ø Gut (2,0)

Test (1)

Ø Teilnote 2,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: City­bike
Gewicht: 15,5 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 7
Mehr Daten zum Produkt

Prophete Geniesser 7.6 (Modell 2017) im Test der Fachmagazine

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 1-2/2017
    • Erschienen: 12/2016
    • 16 Produkte im Test
    • Seiten: 14

    „gut“

    „... Das Genießer ist ein Genussrad: harmonische Fahrleistungen, aufrechte Sitzposition, bequemer Sattel, sensible Federstütze. Lenker mit toller Ergonomie, gute Bremsgriffe, samtweich rollende Reifen. Und auch bei Nässe sehr gute Hydraulikbremsen. Schön, komfortabel, günstig - ein Rad, das richtig Freude macht! ...“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • PROPHETE GRAVELER 20.BTM.10 Mountain-Bike 27,5" 48cm

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Prophete Geniesser 7.6 (Modell 2017)

Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
Federung Hardtail
Basismerkmale
Typ Citybike
Geeignet für Damen
Gewicht 15,5 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 170 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Anzahl der Gänge 7
Schaltgruppe Shimano Nexus 7
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rücktrittbremse vorhanden
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 52 cm
Erhältliche Rahmenformen Tiefeinsteiger

Weiterführende Informationen zum Thema Prophete Geniesser 7.6 (Modell 2017) können Sie direkt beim Hersteller unter prophete.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Augen auf, Mund zu!

aktiv Radfahren 4/2013 (April) - Im Übrigen ist das schmucke Städtchen mit seinen restaurierten Bürgerhäusern auch für einen gemütlichen Bummel gut, außerdem führt ein 23 Kilometer langer Fahrradrundweg um die Stadt herum. Die nächsten Orte der Mittellandroute liegen im Schönfelder Hochland verstreut und tragen Namen wie Helmsdorf oder Porschendorf, die nur Einheimischen bekannt sind. Weithin sichtbar ist hier die "Schöne Höhe" und dieser Berg bei Dürrröhrsdorf-Dittersbach lohnt einen kleinen Spaziergang bis zum Gipfel. …weiterlesen

Stadt-Halter

aktiv Radfahren 1-2/2011 - Das City C 4.0 ist Paradebeispiel dafür, wie ein Stadtrad (hier auch Ausflugsrad) aussehen soll. Hübsch anzusehen durch kastanienrote Lackierung des Doppelrohr-Tiefeinsteigerrahmens (am Heck dreifach verstrebt für beste Stabilität, nicht ultratiefer, aber angenehmer Einstieg). Hoher – und ergonomisch guter – Lenker für Verkehrsübersicht, Sattel mit Sattelstütze für Komfort. …weiterlesen

Kilometerfresser

aktiv Radfahren 1-2/2011 - Hochwertige Komponenten runden das Gesamtbild ab. Natürlich muss dem geneigten Käufen zu dem Preis auch einiges geboten werden. Leichte Laufräder gehören natürlich auch zum Portfolio: Das Grid F2 steht auf Fulcrum-„Füßen“. Fahreindruck: Vortrieb, Vortrieb, Vortrieb! Obwohl das Simplon ein echter Sportler ist, zeigt es beim Fahren deutlich zahmeres Verhalten als die Rennradkollegen. Der Geradeauslauf ist gut, die Wendigkeit ebenfalls. …weiterlesen

Neuheiten

bikesport E-MTB 8/2008 - CROSS-COUNTRY-TOPMODEL: SLM 1.0 Highlight des Hardtail-Programms bei Fuji sind zweifellos die beiden SLM-Modelle. Der identische Rahmen besteht aus hochwertigem C-10 Carbon, die Ausstattung variiert. Das SLM 1.0 kommt auf Sram X.0-Niveau, beim SLM 2.0 stehen die Zeichen auf Shimanos XT-Gruppe. Darunter angesiedelt sind mit dem Mt. Fuji Pro und dem Mt. Fuji Comp. zwei weitere Carbon-Hardtails. …weiterlesen

Für Stadt-Entdecker

aktiv Radfahren 1-2/2017 - Das Viverty zählt innerhalb der Stadträder zur Gruppe der Nostalgie-Räder. Wunderschöne Schwanenhals-Rahmen, viel Chrom, geschwungene Lenker, farblich aufeinander abgestimmte Sättel und Griffe und oftmals cremefarbene Reifen bringen Emotion in die Stadt. Und sorgen für ein Dauerlächeln bei seinem Besitzer und Passanten. …weiterlesen

Mehr Veloplätze in den Doppelstockzügen

velojournal 6/2011 - Während man für Kinderwagen und Velos in den bisherigen Doppelstöckern und neuerdings auch in den ICN an einem Zugende einige Sitze entfernte, gibt es im Regionalverkehr das Konzept der vergrösserten, offenen Plattformen. …weiterlesen

Neues und Bewährtes

velojournal 4/2009 - Das ist ein unerfreulicher Zustand. velojournal: Eine kantonale Pro-Velo-Initiative verlangt 15 Prozent Veloverkehr – erachten Sie das als realistisch? Corine Mauch: Das ist ein gutes Ziel: Es braucht den politischen Druck von unten, um Verbesserungen zu erreichen. Die Frage stellt sich dann aber konkret: Sind die 15 Prozent nach Wegen oder in Kilometern gerechnet? In der Stadt könnten die Anzahl Wege ja weit darüber liegen. …weiterlesen