Poison Atropin IGH (Modell 2015) im Test

(Urban-Bike)
Atropin IGH (Modell 2015) Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Urban Bike
Gewicht: 15,8 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Poison Atropin IGH (Modell 2015)

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 9-10/2017
    • Erschienen: 08/2017
    • Produkt: Platz 1 von 6
    • Seiten: 11

    „sehr gut“

    „Mit dem Slogan ‚Mein Unikat‘ trifft Poison ins Schwarze: Hier zeigt sich ein Rad ohne Schwächen, und mit viel Charakter. Dank individueller Farbgebung und Ausstattung bekommt der Kunde ein auf sich abgestimmtes Rad, das im Alltag und auf Tour dank bester Ausstattung und Fahreigenschaften zu überzeugen weiß.“  Mehr Details

    • RADtouren

    • Ausgabe: 5/2015
    • Erschienen: 08/2015
    • Produkt: Platz 1 von 5
    • Seiten: 6

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: 3 von 5 Punkten, „Top-Produkt“

    „Für Vielfahrer. Das Poison ist ein bis ins letzte Detail stadtoptimiertes Rad mit guten Allrounder-Qualitäten und einem Schuss Komfort obendrauf. Das bedingt eine höhere Investition.“  Mehr Details

Datenblatt zu Poison Atropin IGH (Modell 2015)

Anzahl der Gänge 8
Basismerkmale
Typ Urban Bike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 15,8 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 150 kg
Modelljahr 2015
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltgruppe Shimano Alfine 8 Gang
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen He:. 46 / 51 / 56 / 61 cm; Da: 43 / 48 / 53 cm
Erhältliche Rahmenformen
  • Diamant
  • Trapez

Weiterführende Informationen zum Thema Poison Atropin IGH (Modell 2015) können Sie direkt beim Hersteller unter poison-bikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Design muss sein

RADtouren 5/2015 - LED-Licht mit Energie vom Nabendynamo ist einfach praktisch, funktioniert zuverlässig - und wurde wohl auch deshalb an allen Rädern außer dem Bergamont montiert. Teure Hochleistungsscheinwerfer wie am Radon und Poison braucht allerdings nur der Stadtradler, der in der Dunkelheit über einsame Wege vom Land in die Stadt braust. Oder der Riemenantrieb: Intensivnutzern, die ihr Urban-Bike bei jedem Wetter aus dem Flur rollen, spart er wertvolle Zeit. …weiterlesen

Läuft, läuft und läuft ...

aktiv Radfahren 9-10/2017 - Sie platziert den Fahrer mittig und über dem Innenlager, was viel Druck auf die Kurbeln erlaubt. Als zweitleichtestes Rad im Test hat das Poison einen großen Vorwärtsdrang. Dabei gefallen auch der große Übersetzungsbereich und die feinen Gangsprünge der Rohloff-Nabe. Der steile Lenkwinkel sorgt für ein präzises, agiles Fahrverhalten - das bringt Fahrfreude. Und wer meint, das Rad wäre wegen der schmalen Reifen unkomfortabel, sieht sich getäuscht. …weiterlesen