• Sehr gut 1,0
  • 2 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Bild­schirm­größe: 65"
Auf­lö­sung: Ultra HD
Twin-​Tuner: Nein
Smart-​TV: Ja
Anzahl HDMI: 4
TV-​Auf­nahme: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Weitere Bildschirmgrößen

Philips 65OLED855 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „überragend“ (90%)

    „Design-Tipp“,„Highlight“

    „Philips konzentriert sich auf das Wesentliche und bringt mit dem 65OLED855 einen beachtlichen Fernseher auf den Markt, der sowohl durch seinen edlen Look und Ambilight als auch mit technischer Finesse punkten kann.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Referenz“

    Vorteile: hochwertige Verarbeitung; edles Design; überragendes Upscaling; exzellenter Prozessor; hervorragende Darstellung der Bewegungen; unverfälschte Wiedergabe; scharfe Bilder; starke Farbwiedergabe; toller Kontrast; Ambilight; überraschend guter Klang.
    Nachteile: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Philips 65OLED855/12

  • PHILIPS 65OLED855/12 OLED TV (Flat, 65 Zoll / 164 cm, 4K, SMART TV, Ambilight,
  • PHILIPS 65OLED855/12 OLED TV (Flat, 65 Zoll / 164 cm, 4K, SMART TV, Ambilight,

Einschätzung unserer Autoren

Philips 65OLED855/12

Bild­star­ker OLED-​TV mit Ambi­light

Stärken
  1. durchweg überzeugendes Bild
  2. harmonischer Klang mit guter Bassnote
  3. sehr schöne Ambilight-Effekte
  4. intuitives Betriebssystem
Schwächen
  1. kein Twin Tuner

Der Philips 65OLED855 ist sein Geld wert. Vor allem was Bild und Ton angeht. Das 55 Zoll-Display mit OLED-Technik bietet laut "Video" bereits im neutralen keinerlei Anlass zur Kritik, zudem gibt es unzählige Optionen, um das Ganze je nach Gusto anzupassen. Ergänzend hinzu kommen RGB-LEDs an der Rückseite des Gehäuses - Stichwort Ambilight. Sie verwandeln die Wand hinter dem TV in ein kleines Farbenmeer, das laut Test einer Augenweide gleicht. Die Effekte lassen sich bei Bedarf ebenfalls individuell einstellen. Der Sound wiederum ist harmonisch, auch bei höheren Pegeln sauber und kräftig im Bass. Hier macht sich der Basstreiber an der Rückseite bemerkbar. Im Alltag profitieren Sie ansonsten von einem stabilen Betriebssystem mit guter Struktur, das sich flüssig bedienen lässt. Nett in diesem Kontext: Die Tasten der Fernbedienung sind präzise und die Sprachsteuerung via Google Assistant klappt tadellos.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Philips 65OLED855

Bild
Technik OLED
Bildschirmgröße 65"
Auflösung Ultra HD
Curved fehlt
HDR10 vorhanden
HDR10+ vorhanden
HLG vorhanden
Dolby Vision vorhanden
Dolby Vision IQ fehlt
HFR fehlt
3D fehlt
Ton
Audio-Systeme
  • Dolby Digital
  • Dolby Atmos
  • DTS-HD
  • DTS
Ausgangsleistung 50 W
Subwoofer vorhanden
Empfang
DVB-T2-HD vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
UHD-Empfang vorhanden
Twin-Tuner fehlt
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
Smart-TV-Betriebssystem Android TV
Prozessor Quad-Core
WLAN vorhanden
HbbTV vorhanden
Media-Streaming vorhanden
Wi-Fi Direct vorhanden
Gestensteuerung fehlt
Sprachsteuerung vorhanden
Smart Remote vorhanden
Sprachassistent integriert vorhanden
Kompatibel mit
  • Alexa
  • Google Assistant
SAT>IP Client fehlt
SAT>IP Server fehlt
AirPlay 2 fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 4
Anzahl USB 2
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
HDCP 2.2 vorhanden
HDCP 2.3 vorhanden
Bluetooth vorhanden
Kartenleser fehlt
12V-Anschluss fehlt
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Smartcard Reader fehlt
Digital (optisch) vorhanden
Digital (koaxial) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Extras
TV-Aufnahme vorhanden
Tragbar fehlt
Blu-ray-Laufwerk fehlt
DVD-Laufwerk fehlt
Ambilight vorhanden
Media-Player vorhanden
Integrierte Festplatte fehlt
Allgemeine Daten
Energieeffizienz B
Gewicht 30,7 kg
Vesa-Norm 300 x 300

Weitere Tests & Produktwissen

Der 4K-Minimalist

video 8/2016 - Immerhin kann der Anwender jeden beliebigen USB-Speicher flugs zum Timeshift-Betrieb verwenden, sofern er die Leistungsmessung übersteht. Auch im Audio-Bereich stand der Hisense auf dem Prüfstand und schnitt eher mittelprächtig ab. Die zwei nach hinten und zwei nach unten strahlenden Chassis klangen belegt und wenig harmonisch. Für Standard-TV-Kost aber noch annehmbar. Im Bildtest hatte der 43-Zöller so seine Momente und konnte in einigen Diziplinen überzeugen. …weiterlesen

Full-HD-Attacke

audiovision 11/2014 - Selbst im farbneutralsten Bildmodus "Film" bleiben mit rund 430 Candela pro Quadratmeter hinreichende Lichtreserven übrig. Düstere Szenen meistert der Samsung mithilfe der "Micro Dimming Ultimate"-Schaltung hervorragend: Sie senkt beziehungsweise erhöht die Intensität des Backlights zonenabhängig und steigert so den Kontrast. Allerdings gibt es auch Nebenwirkungen wie Pumpeffekte oder Wolken, speziell aus seitlicher Perspektive. Generell liegt die Blickwinkelstabilität auf mäßigem Niveau. …weiterlesen

Feintuning

audiovision 11/2012 - HDMI-Switch von in-akustik Nahezu jedes Abspielgerät gibt heute Signale via HDMI-Buchse aus. Moderne Fernseher besitzen meist drei bis vier der digitalen Anschlüsse, bei Projektoren sind jedoch nur zwei Standard. Sollen dann Blu-ray-Player, Sat-Box und die Spielekonsole Anschluss finden, gibt es ein Problem. Abhilfe schafft hier die 189 Euro (UVP) teure HDMI-Switch-Box aus der Exzellenz-Reihe von in-akustik (www.in-akustik.de), die vier HDMI-Eingänge auf einen HDMI-Ausgang legt. …weiterlesen

Kick-Tipp

video 6/2006 - Dem De-Interlacer von Faroudja gelang eine nahezu fehlerfreie Bewegungsdarstellung. Den Sieg im Bildtest – und damit den Kauftipp – erhielt der Toshiba vor allem für seine natürlich und hell abgestimmte Farbgebung. JVC LT-32 X 70 Mit seiner reichhaltigen Anschlusspalette kommt der JVC auch mit einer größeren Zuspieler-Schar klar. Neben zwei HDMI- und einer VGA-Schnittstelle hat er zwei Scart-Buchsen, die beide wahlweise RGB- oder S-Video-Signale entgegennehmen. …weiterlesen

Endspurt

video 4/2004 - SAMSUNG LW 32 A 30 W Ausstattung und Design signalisieren es deutlich: Der neue LCD-TV von Samsung soll auch gehobenen Ansprüchen genügen. Zumindest die Universalfernbedienung, der DVI-Eingang und getrennt einstellbare Bildwerte für AV- und Antenneneingang halten Wort. Mit nur zwei Scartbuchsen, von denen keine S-Videosignale versteht, dem Verzicht auf Front-Anschlüsse und auf eine Programmtabelle zeigt er aber Schwächen im Detail. Das betrifft die Bedienung gleichermaßen. …weiterlesen

Auf dem Tablet

video 3/2013 - Gerade wenn es um Fotos und Videos geht, ist diese Lösung - typisch für Apple - allerdings weitgehend auf die Geräte der Kalifornier beschränkt. Als Empfänger für Bildinhalte steht nach wie vor fast ausschließlich die für rund 100 Euro angebotene Web-T V-Box Apple TV zur Verfügung. Auch auf der diesjährigen CES wurden weder TV-Geräte noch Set-Top-Boxen von Drittherstellern vorgestellt, die in der Lage wären, Video-Übertragung via AirPlay zu unterstützen. …weiterlesen

Werbung & Realität

SAT+KABEL 9-10/2012 - Die Helligkeit ist nur ein Faktor, denn neben der sinkenden Lichtleistung zur Seite steigt der Schwarzpegel, so dass sich der Kontrast weiter verschlechtert. Auch die Farben verschieben sich. Das macht sich bei größeren Schirmen schon soweit bemerkbar, dass die seitlichen Teile des Bildes nicht so brillant erscheinen wie die Mitte. Plasmaschirme haben solche Probleme nicht, obwohl die Lichtmenge zur Seite natürlich geringer ausfällt Den Gradwert für Blickwinkel im Prospekt sollte man vergessen. …weiterlesen