Pegasus Estremo S30 (Modell 2015) Test

(Damen-Trekkingrad)
  • Sehr gut (1,0)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Trekkingrad
  • Gewicht: 15,4 kg
  • Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Pegasus Estremo S30 (Modell 2015)

    • RADtouren

    • Ausgabe: 5/2015
    • Erschienen: 08/2015
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    „überragend“

    Preis/Leistung: 3,5 von 5 Punkten, „Tipp!“

    „Das Pegasus Estremo S30 ist ein technisch ausgereiztes Trekkingrad mit Luxus-Ausstattung. Den Premium-Anspruch löst es auch beim Fahren und in Sachen Verarbeitung ein. Interessant: Das Leasing-Angebot.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Pegasus Estremo S30 (Modell 2015)

Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 15,4 kg
Modelljahr 2015
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen He: 50 / 55 / 60 cm; Trapez: 45 / 50 / 55 cm
Erhältliche Rahmenformen
  • Diamant
  • Trapez

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Neues rund um die Radreise RennRad 1-2/2008 - Hunderttausende von Zuschauern jagen Sie mit Anfeuerungsrufen die Mauer von Geraardsbergen und die anderen Kopfsteinpflasterberge hinauf. Der Radreiseorganisator Velotravel nimmt Sie mit zur „Ronde van Vlaanderen“ und sorgt für eine Rundumbetreuung. Die nächste Flandern-Rundfahrt der Profis findet am 6. April 2008 statt. Die Jedermänner sind einen Tag vorher dran, am Samstag, den 5. April. …weiterlesen


Der Liefer-Gau TOUR 6/2009 - Doch nach zwei Wochen kamen weder das Rad noch eine Auskunft vom Versender. Am 16. April ging endlich ein Mitarbeiter des Callcenters ans Telefon, am nächsten Tag folgte eine E-Mail mit neuem Liefertermin: in drei Wochen. Nie zuvor gingen in der TOUR-Redaktion so viele Anrufe und E-Mails verärgerter Canyon-Kunden ein, die sich über den Versandhändler beschwerten. Der übliche Ablauf: Nach Bestellung wird ein Liefertermin genannt und die Überweisung des Geldes angefordert. …weiterlesen