Pegasus Estremo S30 (Modell 2015) 1 Test

(Damen-Trekkingrad)

Ø Sehr gut (1,0)

Test (1)

Ø Teilnote 1,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Trek­kin­grad
Gewicht: 15,4 kg
Felgengröße: 28 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Pegasus Estremo S30 (Modell 2015) im Test der Fachmagazine

    • RADtouren

    • Ausgabe: 5/2015
    • Erschienen: 08/2015
    • Seiten: 1

    „überragend“

    Preis/Leistung: 3,5 von 5 Punkten, „Tipp!“

    „Das Pegasus Estremo S30 ist ein technisch ausgereiztes Trekkingrad mit Luxus-Ausstattung. Den Premium-Anspruch löst es auch beim Fahren und in Sachen Verarbeitung ein. Interessant: Das Leasing-Angebot.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Pegasus Estremo S30 (Modell 2015)

Anzahl der Gänge 30
Ausstattung
  • Gepäckträger
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
  • Fahrradständer
  • Klingel
Basismerkmale
Typ Trekkingrad
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 15,4 kg
Modelljahr 2015
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Klingel vorhanden
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen He: 50 / 55 / 60 cm; Trapez: 45 / 50 / 55 cm
Erhältliche Rahmenformen
  • Diamant
  • Trapez

Weitere Tests & Produktwissen

Schnittig

RennRad 6/2016 - Sie wird jedoch etwas durch das ebenfalls sehr lange Steuerrohr gemildert. Der Faktor Komfort ist keine Stärke des Foil. Der steife Rahmen gibt Unebenheiten kaum gedämpft an den Fahrer weiter. Doch Scott hatte mit dem Foil andere Ziele - und die wurden erreicht: Das Rad ist aerodynamisch, dazu sehr leicht und agil, eine richtige Rennmaschine. Insgesamt ist der Relaunch des Scott-Erfolgsmodells Foil definitiv gelungen. …weiterlesen

Bergauf gehts am besten mit einem Scott-MTB

Die Zeitschrift ''MountainBIKE'' hat neun Mountainbikes getestet, die 120 Millimeter Federweg bieten und zwischen 2700 und 3400 Euro kosten. Sie sollten möglichst sehr sportlich, aber dennoch komfortabel sein. Für Uphill heißt der Testsieger Scott Sports Spark 30. Räder von Giant und Trek eigneten sich am besten für Geländefahrten. Die beste Mischung aus Vortrieb und Agilität bot das Specialized Europe Stumpjumper Expert.

Sieben mal die Note „sehr gut“ für aktuelle MTBs

Mit einem Mountainbike kommt man auch auf weniger befahrenen Strecken sicher ans Ziel. Trotzdem sollte man auf einige Dinge achten: Grundvoraussetzung für ungetrübten Fahrspaß sind eine robuste Ausstattung, präzise Schaltungen und griffige Bremsen. Die Zeitschrift „aktiv Radfahren“ hat 13 Mountainbikes geprüft und vergibt gleich sieben mal die Note „sehr gut“.

Neue Regeln für Elektrovelos

velojournal 2/2012 - Paaren und Familien bleiben so zahlreiche Erleichterungen auf gemeinsamen Ausflügen verwehrt», bedauert Christoph Merkli. Während er beim Personentransport nur eine vergebene Chance sieht, ist Merkli mit einigen der neuen Vorschriften gar nicht glücklich: «Die Verdoppelung der Motorenkraft und die hohen Geschwindigkeiten, die mit der legalisierten Anfahrhilfe gefahren werden dürfen, sind sicherheitsrelevante Veränderungen. …weiterlesen

Besser geht's nicht

aktiv Radfahren 4/2013 (April) - Nun, nach einer ganzen Dekade, war es für den Leuchtturm der Fahrraddenker an der Zeit, eine optimierte Version zu präsentieren: das Easy Rohler Evo - wobei das angehängte Kürzel für Evolution steht, aber Perfektion meint. Sportliches Alltags- und Tourenrad Man könnte blind auf ein Easy Rohler steigen, denke ich, als die ersten Meter unter den breiten 50er-Ballonreifen durchrauschen: erstklassige Sitzposition, dynamisch bei gleichzeitig perfektem Geradeauslauf. …weiterlesen