• Sehr gut 1,2
  • 2 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Objektivtyp: Stan­dar­d­ob­jek­tiv
Bauart: Zoom
Kamera-Anschluss: L-​Mount
Brennweite: 24mm-​70mm
Bildstabilisator: Nein
Autofokus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Panasonic Lumix S Pro 24-70 mm F2.8 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: Bildschärfe überzeugt auf ganzer Linie; Autofokus liefert eine ausgezeichnete Leistung ab; keine Probleme mit Verzerrungen oder Randabdunklungen.
    Schwächen: auffällige Farbsäume bei jeder Brennweite; ziemlich kostenintensiv; bringt viel Gewicht auf die Waage. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (89,3 von 100 Punkten) 4,5 von 5 Sternen

    „Testsieger“

    „... Bei 2,8/24 Randabfall der Auflösung. Davon abgesehen, sehr gute und recht konstante Auflösung. ... In der Mitte bei allen Brennweiten u. Blenden sehr gute Detailauflösung, die am Rand etwas schwächer wird. ... Wetterfest abgedichtet, Gummiring am Bajonett; Zoom- u. MF-Ring mit Top-Gängigkeit. MF-Ring m. Kupplung. ...“

zu Panasonic Lumix S Pro 24-70 mm F2.8

  • Panasonic Lumix S Pro 24-70mm f2,8

    Das lichtstarke Lumix S Pro 24 - 70mm Objektiv von Panasonic ist dank Staub - , Spritzwasser - und Kälteschutz bei jedem ,...

  • PANASONIC S-E 24 mm-70 mm f./2.8 ASPH (Objektiv für Panasonic L-Mount, Schwarz)

    Art # 2594490

  • Panasonic Lumix S Pro 24-70 mm F/2.8 Objektiv | 5 Jahre Garantie!

    Die Panasonic Lumix S Pro F / 2. 8 / 24 - 70 mm ist ein vielseitiges Allround - Zoomobjektiv mit einer festen Blende von ,...

  • Panasonic Lumix S PRO 24-70mm 2.8

    Features Konstantes F2. 8 Zoom überragende Kombination aus hoher Auflösung und traumhaftem Bokeh Robustheit Staub, ,...

  • Panasonic S PRO 24-70mm F1:2,8

    Mit einer Brennweite von 24 - 70 mm liefert das LUMIX S PRO 24 - 70 mm F2. 8 hochauflösende sowie kontrastreiche Bilder ,...

  • Panasonic Lumix S Pro 24-70mm f/2,8 L-Mount

    - Professionelles Standard - Zoomobjektiv - für Vollformatkameras mit L - Mount - sehr lichtstark (f / 2, 8) - ,...

Einschätzung unserer Autoren

Panasonic S-E2470E

Hochwertiges, aber teures Standardzoom mit hoher Lichtstärke

Stärken

  1. ziemlich lichtstark
  2. innovatives Doppel-Fokussystem
  3. hochwertige Verarbeitung

Schwächen

  1. sehr teuer
  2. kein Bildstabilisator
  3. bringt fast 1 Kilogramm auf die Waage

Bereits das vierte Panasonic-Objektiv für den L-Mount erhalten Sie mit dem Lumix S Pro 24-70 mm F2.8. Ausgestattet wurde das Standardzoom mit einem doppelten Fokussystem: Es wurden ein Linear- und ein Schrittmotor kombiniert, was für eine rasante Geschwindigkeit sowie herausragende Treffgenauigkeit sorgen soll. Diese werden kommende Praxistests gründlich untersuchen. Das gilt auch für die zu erwartende hervorragende Bildqualität. Im Gegensatz zum Kit-Objektiv der Panasonic-Kameras, dem Lumix S 24-105mm F4.0 O.I.S., zeichnet sich das neue Standardzoom-Objektiv mit f/2,8 (durchgängig) durch eine hohe Lichtstärke aus. Einen optischen Bildstabilisator erhalten Sie bei diesem Modell allerdings nicht, dieser wird aber vom Bildstabilisator in einer Panasonic-Kamera ausgeglichen. Das Gehäuse wirkt sehr robust, verfügt über eine Resistenz gegen Staub und Spritzwasser*, bringt allerdings auch stattliche 935 Gramm auf die Waage. *Achtung beim Staub- und Spritzwasserschutz: Panasonic betont, dass sie nicht garantieren können, dass bei direktem Kontakt des Objektivs mit Wasser oder Staub definitiv keine Schäden entstehen. Ab Oktober wird das Objektiv für rund 2.500,- Euro erhältlich sein.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Panasonic Lumix S Pro 24-70 mm F2.8

Stammdaten
Objektivtyp Standardobjektiv
Bauart Zoom
Kamera-Anschluss L-Mount
Verfügbar für L-Mount
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 24mm-70mm
Maximale Blende f/2,8
Minimale Blende f/22
Zoomfaktor 2,91-fach
Naheinstellgrenze 37 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:4
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 140 mm
Durchmesser 90,9 mm
Gewicht 935 g
Filtergröße 82 mm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: S-E2470E

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic S-E2470E können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Richtig nah heranholen

Stiftung Warentest 7/2017 - Das Verwacklungsproblem gehen moderne Kamerasysteme mit technischen Tricks an: Bildstabilisatoren versuchen, das Zittern und Ruckeln der Kamera auszugleichen. Fast alle Telezooms im Test bieten einen Bildstabilisator. Nur Olympus verlegt diese Technik ganz ins Kameragehäuse und liefert fast alle Objektive ohne Stabilisator aus. Bei den meisten Objektiven klappt die bildberuhigende Wirkung gut bis sehr gut. …weiterlesen

The Fabulous Four

digit! 4/2016 - Auch hier: eine bemerkenswerte Streulichtresistenz. Und beide Objektive wiegen nur um die 500 Gramm und sind so trotz ihrer relativen Größe auch an einer kleinen Kamera wie der Sony (mit Handgriff) über einen längeren Zeitraum sehr gut handhabbar. Nun für die Bokehspezialisten gibt es seit Februar das neue f1,8/85 mm. Und das liefert - gerade bei Halbportraits oder Close-ups überzeugt mich das Objektiv voll. …weiterlesen

Schlicht & stark

fotoMAGAZIN 9/2016 - Deutlich ist die Randabdunklung im Vollformat bei f/2,4, abgeblendet hervorragend. Topwerte liefert das Iberit auch bei der Verzeichnung, die praktisch unsichtbar ist. Mit dem besten Optik-Ergebnis im Testfeld von 92 % holt sich das HandeVision Iberit 75 mm ein glattes "Sehr gut". Das zweite Manuellfokus-Pärchen stammt von Voigtländer. Es handelt sich dabei um die größten Weitwinkel für Sony ILCE-FE und wohlgemerkt selbst beim Heliar Hyper Wide 10 mm nicht um ein Fisheye. …weiterlesen

Für nah und fern

Stiftung Warentest 3/2016 - Der Test zeigt: Für alle geprüften Kamerasysteme gibt es gute Reisezooms. Wer auf ein Objektiv von Tamron oder Sigma setzt, schont auch die Kasse. Häufig ist das Zoom des Fremdanbieters mehr als Hundert Euro billiger als sein Pendant vom Kamerahersteller und, im Testfeld, meist sogar besser in der Bildqualität. Wer sich ein neues Objektiv leisten will, muss wissen, welches System seine Kamera unterstützt. …weiterlesen

Klassenprimus

Pictures Magazin 5/2015 - Die minimale Entfernungseinstellung beträgt einen Meter. Chromatische Abberation ist bei diesem Objektiv bei allen Brennweiten und allen Blenden kein Thema, nicht an der D810 und auch nicht an der D7200. Bei 70 mm Brennweite ist das AF-S Nikkor 70-200 Millimeter 1:4G ED VR in der Bildmitte und offener Blende sehr scharf, abgeblendet auf 5.6 steigert sich die Schärfe in der Bildmitte und an den Rändern auf extrem scharf. …weiterlesen

12 Weitwinkel-Zoomobjektive

DigitalPHOTO 2/2015 - Kurzum: Besitzer von APS-C-Kameras finden hier eine absolut interessante Alternative zu den Objektiven der Kamerahersteller - das liegt auch am vergleichsweise fairen Straßenpreis von 620 Euro. Mit einer Anfangslichtstärke von F/1,8 über den gesamten Brennweitenbereich liefert Sigma mit dem Art 18-35 die lichtstärkste Optik im Vergleich. Erfreulicherweise kann das APS-C-Objektiv über den ganzen Brennweitenbereich mit sehr guter Auflösung und Helligkeit überzeugen. …weiterlesen

Universalzooms (APS-C)

FOTOTEST 4/2014 - NIKON AF-S 3,5-5,6/18-140 mm DX G ED VR Rundum überzeugende Testvorstellung bei Optik und Mechanik. Die Bilder wirken im ganzen Zoombereich knackig scharf und brillant. Lediglich bei Anfangsöffnung könnten minimale Überstrahlungen an kontrastreichen Kanten und Details auftreten. Das liegt daran, dass die Chromatische Aberration zwar sehr gut, aber eben nicht vollständig korrigiert ist. …weiterlesen

Das perfekte Zweitobjektiv

CanonFoto 3/2013 (Juni-August) - Jedes Makro-Tele lässt sich auch als reguläres Teleobjektiv einsetzen, andersherum ist das jedoch nicht uneingeschränkt möglich, was dieser Objektivklasse letztlich die Existenzberechtigung verleiht. CANON EF 35MM F/2 IS USM STANDARD-FESTBRENNWEITE Ähnlich wie die Weitwinkel-Festbrennweiten zeichnen sich auch die sogenannten Standardobjektive dieser Gattung durch eine hohe Lichtstärke und ein leichtes Gewicht aus. …weiterlesen

Offene Rechnung

FOTOTEST Nr. 5 (September/Oktober 2013) - Die Chromatische Aberration ist gut, aber nicht restlos korrigiert. Das Objektiv ist hervorragend zentriert, ein weiterer Beweis für die hohe mechanische Qualität. SIGMA 2,8/19 mm DN ART Platz 3: Der größere Bildwinkel erleichtert die Bildgestaltung. Der Bildwinkel ist rund dreimal größer als beim 60er, dem Testsieger. Das erklärt die etwas schwächere Auflösung am Bildrand und in den Ecken sowie die etwas größere Vignettierung bei offener Blende. …weiterlesen

Superzooms

N Photo Nr. 3 (Mai/Juni 2013) - Wie bereits das Sigma 18-200 mm und das Tamron 18-270 mm fällt auch das neue Sigma 18-250 mm deutlich kompakter als das Original aus. Größe und Gewicht sind nahezu identisch mit dem Sigma 18-200 mm, die Brennweite ähnelt eher dem Tamron 18-270 mm. Trotz des Namenszusatzes "Macro" fällt der maximale Vergrößerungsfaktor mit 0,34x kaum größer aus als der des Nikon 18-300 mm (0,31x) oder des Nikon 28-300 mm (0,32x). …weiterlesen

Riff-Motive mit Weitblick

TAUCHEN Nr. 10 (Oktober 2012) - Aber das hat in der Praxis Grenzen, weil man kaum noch Mischlicht auf die Bilder bringt. ISO 400 kann dann eine Lösung sein. Kleine Bildsensoren sind gegenüber Randunschärfen toleranter als das Vollformat. Bei Verwendung von Weitwinkelobjektiven oder Weitwinkelzooms hinter Domegläsern sollte die Mindestblende 5,6 betragen. 5Acryl oder Mineralglas? Acryl ist weich und bekommt schon feinste Kratzer, wenn man es nur mit einem rauen Handtuch abtrocknet. …weiterlesen

Tipps & Tricks

PC-WELT 3/2014 - Dieser beträgt bei Olympus und Panasonic 2, bei Nikon 2,7, bei Pentax 5,53 und bei Fujifilm, Samsung sowie Sony 1,5. So bietet beispielsweise das Olympus-Objektiv mit einer angegebenen Brennweite von 14 bis 42 Millimeter eine KB-Brennweite von 28 bis 84 Millimeter. Objektive mit einer KB-Brennweite bis 45 Millimeter tragen die Bezeichnung Weitwinkel, bis etwa 24 Millimeter nennt man sie Superweitwinkel. Eine Sonderform des Superweitwinkelobjektivs ist das Fisheye. …weiterlesen