• Sehr gut 1,0
  • 5 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Objektivtyp: Stan­dar­d­ob­jek­tiv
Bauart: Zoom
Kamera-Anschluss: L-​Mount
Brennweite: 24mm-​70mm
Bildstabilisator: Nein
Autofokus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Panasonic Lumix S Pro 24-70 mm F2.8 im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    3 Produkte im Test

    „.... starke Offenblendschwächen über alle Brennweiten, die sich als deutliche Verluste zu den Bildrändern hin zeigen. Bei 2,8/24 und 40 mm mittel, bei 70 mm schlecht. Abgeblendet um zwei/drei Stufen gute bzw. mäßige bis mittlere Werte bei 70 mm. Randabdunklung: ausgezeichnet. Verzeichnung: nur bei 24 mm leicht. ... Gummierte Einstellringe sehr gut bedienbar ... Nahgrenze sehr gut. Streulichtschutz gut bis sehr gut.“

    • Erschienen: Juni 2020
    • Details zum Test

    „super“ (92,15%); 4,5 von 5 Sternen

    „Plus: durchgehende Lichtstärke f/2,8; leiser, präziser Autofokus; sehr wenig bis keine Vignettierung; nahezu frei von Verzeichnung; staub- und spritzwassergeschützt; sehr gute Bedienbarkeit.
    Minus: hochpreisig: 2.499 Euro; etwas klobig und schwer.“

  • 82 Punkte

    6 Produkte im Test

    „2500 Euro kostet das lichtstarke Standardzoom, doch bei 70 mm sind Auflösung und Kontrast zu niedrig. ... Der AF arbeitet erneut beeindruckend schnell und treffsicher, doch die optische Leistung liegt durchgängig nicht auf dem erwarteten Niveau und bei 70 mm deutlich drunter. Natürlich liegt die Messlatte durch die bisher gemessenen Festbrennweiten hoch, aber eine Empfehlung können wir nicht geben.“

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: Bildschärfe überzeugt auf ganzer Linie; Autofokus liefert eine ausgezeichnete Leistung ab; keine Probleme mit Verzerrungen oder Randabdunklungen.
    Schwächen: auffällige Farbsäume bei jeder Brennweite; ziemlich kostenintensiv; bringt viel Gewicht auf die Waage. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Januar 2020
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (89,3 von 100 Punkten) 4,5 von 5 Sternen

    „Testsieger“

    „... Bei 2,8/24 Randabfall der Auflösung. Davon abgesehen, sehr gute und recht konstante Auflösung. ... In der Mitte bei allen Brennweiten u. Blenden sehr gute Detailauflösung, die am Rand etwas schwächer wird. ... Wetterfest abgedichtet, Gummiring am Bajonett; Zoom- u. MF-Ring mit Top-Gängigkeit. MF-Ring m. Kupplung. ...“

zu Panasonic Lumix S Pro 24-70 mm F2.8

  • Panasonic Lumix S PRO 24-70mm 2.8
  • Panasonic Lumix 24-70mm/2,8 S PRO schwarz
  • Panasonic 24-70/2,8 AF Lumix S Pro PANAF247028SP
  • Panasonic S PRO 24-70mm F1:2,8
  • PANASONIC S-E 24 mm-70 mm f./2.8 ASPH (Objektiv für Panasonic L-Mount, Schwarz)
  • PANASONIC S-E Systemkamera Objektive Schwarz
  • Panasonic Lumix S Pro 24-70mm f/2,8 L-Mount
  • Panasonic Lumix S Pro 24-70mm f2,8
  • PANASONIC Lumix S Pro 24-70mm 1:2.8

Einschätzung unserer Autoren

Panasonic S-E2470E

Hoch­wer­ti­ges, aber teu­res Stan­dard­zoom mit hoher Licht­stärke

Stärken

  1. ziemlich lichtstark
  2. innovatives Doppel-Fokussystem
  3. hochwertige Verarbeitung

Schwächen

  1. sehr teuer
  2. kein Bildstabilisator
  3. bringt fast 1 Kilogramm auf die Waage

Bereits das vierte Panasonic-Objektiv für den L-Mount erhalten Sie mit dem Lumix S Pro 24-70 mm F2.8. Ausgestattet wurde das Standardzoom mit einem doppelten Fokussystem: Es wurden ein Linear- und ein Schrittmotor kombiniert, was für eine rasante Geschwindigkeit sowie herausragende Treffgenauigkeit sorgen soll. Diese werden kommende Praxistests gründlich untersuchen. Das gilt auch für die zu erwartende hervorragende Bildqualität. Im Gegensatz zum Kit-Objektiv der Panasonic-Kameras, dem Lumix S 24-105mm F4.0 O.I.S., zeichnet sich das neue Standardzoom-Objektiv mit f/2,8 (durchgängig) durch eine hohe Lichtstärke aus. Einen optischen Bildstabilisator erhalten Sie bei diesem Modell allerdings nicht, dieser wird aber vom Bildstabilisator in einer Panasonic-Kamera ausgeglichen. Das Gehäuse wirkt sehr robust, verfügt über eine Resistenz gegen Staub und Spritzwasser*, bringt allerdings auch stattliche 935 Gramm auf die Waage. *Achtung beim Staub- und Spritzwasserschutz: Panasonic betont, dass sie nicht garantieren können, dass bei direktem Kontakt des Objektivs mit Wasser oder Staub definitiv keine Schäden entstehen. Ab Oktober wird das Objektiv für rund 2.500,- Euro erhältlich sein.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Panasonic Lumix S Pro 24-70 mm F2.8

Stammdaten
Objektivtyp Standardobjektiv
Bauart Zoom
Kamera-Anschluss L-Mount
Verfügbar für L-Mount
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 24mm-70mm
Maximale Blende f/2,8
Minimale Blende f/22
Zoomfaktor 2,91-fach
Naheinstellgrenze 37 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:4
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 140 mm
Durchmesser 90,9 mm
Gewicht 935 g
Filtergröße 82 mm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: S-E2470E

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic S-E2470E können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Das große fotoMagazin-Objektiv-Lexikon

fotoMAGAZIN Nr. 12 (Dezember 2013) - N Nikon kennzeichnet Objektive mit N, wenn nanokristallvergütete Linsen zur Verringerung von Reflexionen und Streulicht eingebaut sind. ND-Filter Neutraldichte Filter (Graufilter) wirken wie eine Sonnenbrille für die Kamera. Hierbei handelt es sich um neutralgrau getönte Gläser, die die Farben nicht verfälschen, in verschiedenen Dichtestufen getönt sein können und vor das Objektiv geschraubt oder gesteckt werden. …weiterlesen

Objektive Panasonic

Das große Systemkamera Handbuch 1/2013 - Im Innen-Fokussiersystem des Kontrast-AF-Systems werden drei Linsengruppen von jeweils einem eigenen Stellmotor angetrieben. Die Gesamtlänge des Objektivs verändert sich beim Fokussieren nicht. Die Objektivkonstruktion des 90 mm langen und 210 g schweren Zooms besteht aus 14 Linsen in 10 Gruppen. Hier sorgen zwei asphärische Linsen und zwei Linsen aus ED-Glas für die Bildqualität. Hinzu kommt eine interne Linsenoberflächenvergütung durch Nano-Technologie. …weiterlesen