Palm Pixi 0 Tests

(Smartphone mit QWERTZ-Tastatur)
Pixi Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Displaygröße: 2,63"
Auflösung Hauptkamera: 2 MP
Akkukapazität: 1150 mAh
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

PalmOne Eos

Ab Juni 2010 in Deutschland erhältlich?

Auf dem US-amerikanischen Markt war das Palm Pixi überraschend schnell angekommen, in Deutschland hat sich das zweite webOS-Smartphone bislang wider Erwarten noch nicht blicken lassen. Dies könnte sich nun ändern. Eine offizielle Bestätigung gibt es zwar noch nicht, gleichwohl führen bereits erste Online-Händler ein genaues Datum für den hiesigen Verkaufsstart. Demnach soll das Palm-Handy im BlackBerry-Design ab dem 1. Juni 2010 erhältlich sein. Unbekannt bleibt jedoch, zu welchem Preis das Palm Pixi angeboten werden wird. Auch die Frage nach der Kopplung an bestimmte Provider oder Tarife bleibt unbeantwortet – das Palm Pre wird in Deutschland zum Beispiel exklusiv von o2 verkauft.

Internetgerüchte widersprechen sich in dieser Hinsicht: Einerseits soll das Palm Pixi ebenfalls exklusiv an o2 als Partner gebunden sein, andererseits sollen in internen Systemen von Vodafone Hinweise auf das Pixi aufgetaucht sein. Die Auflösung könnte sich hinter den neueren Plus-Versionen der Palm-Handys verstecken. Denkbar wäre zum Beispiel, dass das alte Palm Pixi tatsächlich exklusiv an o2 gebunden bleibt, während die neuere Version Palm Pixi Plus auch bei anderen Mobilfunkanbietern im Angebot auftaucht. Diese Theorie wird auch dadurch gestützt, dass Palm in den USA mittlerweile auf mehrere Netzbetreiber als Partner setzt und von einer exklusiven Verkaufsstrategie abgerückt ist.

Weitere Einschätzungen
Palm Eos

Doch noch 2009 auf dem deutschen Markt?

Das Palm Pixi könnte noch viel früher auf den Markt kommen als bisher angenommen. Medienberichten zufolge wird der kleine Bruder des Palm Pre bereits am 20. Oktober 2009 auf den Markt kommen – zunächst beim US-Mobilfunkanbieter Sprint. Bislang hatte es geheißen, das Pixi würde erst gegen Ende des Jahres erscheinen. Dies öffnet nun Spekulationen den Raum, wonach das zweite webOS-Smartphone auch auf dem deutschen Markt noch vor dem Jahresende 2009 erscheinen könnte. Denn zwar liegt ein enormer Zeitraum zwischen dem hiesigen Erscheinen des Palm Pre und dessen Marktstart in den USA, gleichwohl gehen viele Beobachter davon aus, dass dies beim Pixi nicht der Fall sein sollte.

Denn letzten Endes sei ein Großteil der Zeit für die Suche nach Vermarktern, dem Aufbau einer entsprechenden Distributionsstruktur sowie dem Umsetzen des nagelneuen webOS-Systems in die jeweiligen anderen Landessprachen geflossen. Dies alles treffe auf das Palm Pixi nur noch bedingt zu. Ob das Smartphone also eventuell sogar zeitgleich mit seinem Brudermodell hier in Deutschland erscheint? Gerüchten zufolge interessiert sich o2 bereits für das kleinere der beiden webOS-Modelle. Wir dürfen also gespannt sein...

PalmOne Pixi

Statt Eos nun Pixi: Zweites webOS-Handy vorgestellt

Das bereits seit vielen Monaten als Palm Eos durch das Internet geisternde zweite webOS-Smartphone wurde nun von dem US-amerikanischen Hersteller offiziell als Palm Pixi vorgestellt. Ansonsten aber haben sich die bisherigen Annahmen und Informationen bestätigt: Das Palm Pixi wird sozusagen der kleine Bruder des Palm Pre und soll das neue Betriebssystem webOS durch einen günstigeren Preis einer breiteren Käuferschicht erschließen.

Das Palm Pixi wird zunächst beim US-amerikanischen Mobilfunk-Provider Sprint gegen Ende 2009 verkauft werden. Der genaue Preis ist noch unbekannt, er soll aber deutlich unter demjenigen des Palm Pre liegen, das ab sofort zu einem Preis von 150 US-Dollar (105 Euro) in Verbindung mit einem Zweijahresvertrag verkauft wird. Im Gegenzug zum Pre handelt es sich beim Pixi nicht um einen Slider. Die QWERTZ-Tastatur befindet sich im BlackBerry-Stil auf der Vorderseite des Gerätes. Dadurch fällt auch der Bildschirm kleiner aus. Er misst beim Palm Pixi nur noch 2,63 Zoll in der Bilddiagonale, ist aber ebenfalls berührungsempfindlich. Auch Multitouch wird von dem Handy unterstützt.

Weitere Abstriche muss der Nutzer bei der Datennutzung machen: Während das Palm Pre neben 3G-Unterstützung auch ein WLAN-Modul bietet, beschränkt sich das Palm Pixi rein auf die Datenübertragung per Mobilfunknetz. Ergänzt wird diese Ausstattung um ein GPS-Modul, eine 2-Megapixel-Kamera und 8 Gigabyte internen Speicher. Etwas schwächlich ist auch der Akku, der nur über 1.150 mAh Nennladung verfügt. Wann das Palm Pixi nach Deutschland kommt, ist allerdings noch unbekannt – zunächst wird das Palm Pre zum Weihnachtsgeschäft 2009 in den Handel kommen.

PalmOne Eos

Nachfolger des Palm Centro mit webOS

Wie das Online-Magazin engadget berichtet, ist mit dem Palm Eos ein weiteres Palm-Smartphone mit dem neuen Betriebssystem webOS auf dem Weg. Das Eos soll demnach das Palm Centro beerben und ist daher optisch an dieses angelehnt worden. Auffällig ist an dem ersten verfügbaren Bild des Mobiltelefons aber der Verzicht auf Funktionstasten – eine einzelne, runde Taste thront nunmehr unter dem dafür etwas vergrößert wirkenden Display. Dieses soll 2,63 Zoll in der Bilddiagonale messen, 320 x 400 Pixel Auflösung bieten und als Touchscreen bedient werden können. Wie schon das Palm Centro wird aber auch das Palm Eos wieder über eine vollwertige QWERTZ-Tastatur auf der Frontseite des Gerätes verfügen.

Das zunächst beim US-amerikanischen Netzbetreiber AT&T erscheinende Smartphone soll engadget zufolge zudem UMTS und HSDPA bieten und über aGPS verfügen. Neben einer 2-Megapixel-Kamera sollen auch ein Media Player sowie Bluetooth 2.1 +EDR mit A2DP-Unterstützung an Bord sein. 4 Gigabyte interner Speicher sollen genügend Platz für Bilder und Musik bieten, während der Akku mit 1.150 mAh Nennladung für immerhin vier Stunden Gesprächszeit im UMTS-Netz sorgen soll. Daten für Gespräche im GSM-Netz sind leider nicht bekannt.

Mit seinen gerade einmal 10,6 Millimetern Dicke und 100 Gramm Gewicht dürfte sich das Palm Eos zudem perfekt für die Jackentasche eignen. Überhaupt sieht es so aus, als hätte man nach dem Palm Pre mit dem Palm Eos noch ein mehr für die breite Masse geeignetes Smartphone entworfen. Denn zwar sind die Leistungsdaten nicht gerade berauschend, dafür soll das Palm Eos aber auch nur knapp 349 US-Dollar (265 Euro) kosten – weit weniger als das Pre mit vermuteten 500 bis 500 US-Dollar (375 bis 415 Euro).

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Alcatel 1s 64 Metallic Black 5.5" 4gb/64gb LTE Dual SIM

    Betriebssystem: Android 9. 0 (Pie) Optische Sensorauflösung: 13 + 2 MP, (Interpolati 16 MP) , f / 2. 0 + f / 2. ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Palm Pixi

EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
Kompatible Speicherkarten Micro-SD
Nachrichtenformate
  • MMS
  • POP3
  • SMS
  • EMS
  • SMTP
Weitere Funktionen
  • Polyphone Klingeltöne
  • Bluetooth
  • USB-Schnittstelle
  • MP3-Klingeltöne
Display
Displaygröße 2,63"
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 2 MP
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem webOS
Verbindungen
Bluetooth vorhanden
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 1150 mAh
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Gewicht 100 g
Ausstattung
Bedienung
  • QWERTZ-Tastatur
  • Touchscreen
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

HTC Heroo2 XDA Diamond 2Nokia E52Nokia 5900 XpressMusicAlcatel OT-S988WNokia N900LG eXpo GW820Sony Ericsson SatioMobiado Grand 350PRLHTC Lancaster